Home arrow Photoreports arrow Photoreports 2009 arrow ASP - Hamburg - 2009 - Bericht

Facebook


Radiostation-Mix

Sign Newsletter

Hier gibt`s den Hell-Zone Newsletter:






ASP - Hamburg - 2009 - Bericht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Christin Kersten   
Freitag, 9. Oktober 2009
ASP Markthalle Hamburg 2009 BerichtASP
Support: Mono Inc. ++ Caputt
 
Hamburg - Markthalle - 05.10.2009
 
Seit einigen Tagen sind ASP mit ihrer „Wer Sonst?“-Tour unterwegs. Das Spektakel begann in Leipzig am Tag vor der Deutschen Einheit und zieht sich quer durch Deutschland bis hin zu Österreich und der Schweiz. Mit im Gepäck sind MONO INC. Dies ist Grund genug, dass die Hamburger völlig aus dem Häuschen sind. Denn bereits seit einigen Wochen heißt es: AUSVERKAUFT – nix geht mehr.  Das lassen wir uns von Hell-Zone natürlich nicht nehmen und checken vor Ort die Lage.

 

 ... GALERIE mit  Konzertfotos >>

Copyright Fotos: hristin Kersten


Caputt live in Hamburg 2009
 Nach telefonischer Aussage der Markthalle beginnt das Konzert 21:00 Uhr. Also bleibt genügend Zeit, um nach der Arbeit noch genüsslich ein Astra zu schlürfen und dann gemütlich zur Markthalle zu schlendern. 20:45 Uhr. Eine riesige Menschenmasse zeichnet das Bild vor der Halle. Doch als ich drinnen angekommen bin, höre ich Musik. CAPUTT haben bereits mit ihrem Set begonnen und beenden dieses 20:52 Uhr. Aha, 21:00 Uhr ist also Beginn. Na bitte. Mit deutschem Rock/Electro und Industrial versuchen sie die Meute zu motivieren und aufzuheizen. Doch diese spart sich alle Kräfte für die folgenden Bands und wartet eher auf das Ende als auf noch einen Song. Auch mich können Songs wie „Das Zerbrochene Zahnrad“ oder „Kalt“ nicht überzeugen. Doch zumindest entdecke ich in der Masse einen wahren Fan, der jeden Song mitsingt und sich bereits jetzt völlig verausgabt. CAPUTT – völlig kaputt, sag ich da nur.

 
Mono Inc live 2009 mit ASP In der Umbaupause wachen die Fans endlich auf und fordern lautstark nach MONO INC.: „Wir wollen ein Heimspiel hören!“ erklingt es aus den ersten Reihen und 21:00 Uhr ist es dann auch soweit. Licht aus, Bühne frei für MONO INC. Und los geht’s mit „Temple Of The Torn“ gefolgt von „In Your Head“. Die Stimmung ist fantastisch und als die neue Single „Voices Of Doom“ ertönt, gibt es kein Halten mehr. Wirklich jeder singt lauthals mit. Auch die Band ist in absoluter Feierstimmung und  Martin schwingt das Tanzbein. Mono Inc liveWahnsinn. Ich bin begeistert.  Um die Stimmung der Tour einzufangen, wird die Videokamera des Tourtagebuchs ausgepackt und die rockenden Fans aufgezeichnet (anzusehen auf der MONO INC. Homepage) und nebenbei bemerkt Martin Engler, dass er stolz darauf ist, ein Hamburger zu sein. Jawohl, das sehen die Fans genauso und umjubeln ihre Musikanten. Mit „Get Some Sleep“ ist die Stimmung auf dem Höhepunkt und das Set leider auch schon vorbei. Da nützen auch die gellenden Zugaberufe nichts. Schade. Aber alle Fans dürfen aufatmen. Zu Beginn des Jahres 2010 gehen MONO INC. auf ihre eigene „Voices Of Doom“ – Tour (Tourdates >>> ). Daumen hoch!


 
Nach einer kurzen Umbaupause ist es auch schon Zeit für ASP.ASP live 2009 Hamburg Als das Intro erklingt, bricht tosender Applaus aus. Das zweistündige Set wird mit „Verwandlungen“ und „Weltunter“ von den sympathischen Frankfurtern eröffnet. Mit einer Mischung aus Electro, Alternativ und Gothic verzaubern ASP & Band die Fans. Bereits als fünfter Song wird „Krabat“ angestimmt und die Meute flippt gerade völlig aus. Also eins muss man ja sagen: Hamburger sind beim Jubeln und Applaudieren ganz klar in der Favoritenposition. Wie auch Alexander „ASP“ Frank Spreng feststellen muss: „Man seid ihr laut.“ Ich komme mir vor, als wenn ich gerade in einer großen Arena stehen würde und nicht in der schnuckeligen Markthalle. Nun gut. Weiter geht der musikalische Genuss mit einem neuen Song: „Im Märchenland“. Alexander meint verschmitzt: „Wenn`s klappt, ist es schön gewesen. Wenn nicht, bleiben wir hoffentlich trotzdem gute Freunde.“ Und es klappt, aber so was von. Dies freut die Band natürlich und ein Lächeln ist nicht mehr aus den Gesichtern zu denken.

Mit zunehmender Konzertlänge steigen auch die Temperaturen in die Höhe. Ich bin mittlerweile völlig verschwitzt und auch einige nackte Körper erblickt mein Auge. Na Hauptsache die Fans erkälten sich nicht.
 
ASP Fan-Crowd Die Lautstärke und die Stimmung in der Markthalle sind weiterhin fantastisch und wohl kaum mehr zu steigern. Neben rockigen ASP Titeln darf auch die Akustikklampfe nicht fehlen. Bei „Zaubererbruder“ verwandelt sich die Markthalle in ein Schunkelmeer. Fans liegen sich in den Armen und haben sich einfach lieb.  Mit der neuen Single „Wer Sonst?“ geht es wieder in die Tanzecke und alle rocken, tanzen und feiern, was das Zeug hält.  Vor „Besessen“ werden die obligatorischen He-Ho-Rufe trainiert und ASP meint erstaunt: „Ich glaube, wir haben die He-Ho-Rufe heute auf ein neues Level gehoben“. Respekt! Nun werden „Wir-Wollen-Brennen“-Rufe laut. Doch nur Geduld ihr lieben Fans. Zunächst wird es erstmal wieder schmusiger, denn „Ungeschickte Liebebriefe“ ertönt und alle werden zum Mitsingen animiert. Nachdem unter anderem Songs wie „Denn Ich Bin Der Meiser“ oder „Werben“ aus den Boxen krachen ist auch endlich an der Zeit zu brennen. Gefühlt brennt nun auch mein Körper, denn die Hitze  ist fast unerträglich.  ASP liveDie Fans allerdings stört es nicht und so sind alle außer Rand und Band als der Knaller „Ich Will Brennen“ erklingt.  Mit „Abschied“ ist es auch schon wieder vorbei und die Frankfurter verschwinden in die kühle Herbstnacht...


FAZIT
Die Live-Qualitäten von ASP waren mal wieder Bestens. Die Stimme von Alexander ist atemberaubend und die Band einfach gut drauf. Also dieses Konzert wurde auf jeden Fall gerockt und alle werden wohl erschöpft und völlig durchgeschwitzt von Dannen trotten. Ein durchaus gelungener Abend, der auf mehr Hoffen und Warten lässt.
 
 
Setlist ASP Hamburg 2009

01.    Intro
02.    Verwandlungen
03.    Weltunter
04.    Ich Bin Ein Wahrer Satan
05.    So Viel Tiefer
06.    Krabat
07.    Im Märchenland
08.    Raserei
09.    Kokon
10.    Zaubererbruder
11.    Nimm Mich
12.    Sanctus Benedictus
13.    Demon Love
14.    Me
15.    Wer Sonst?
16.    Besessen
17.    Und Wir Tanzten (Ungeschickte Liebesbriefe)
18.    Denn Ich Bin Der Meister
19.    Schwarzes Blut
--------------------------------------------------------------- 
20. Sing Child
21. Werben
--------------------------------------------------------------- 
22. Sage Nein
23. Ich Will Brennen
--------------------------------------------------------------- 
24. Abschied


 
... GALERIE mit  Konzertfotos >>
 
 

» Keine Kommentare
Es gibt bisher noch keine Kommentare.
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Titel
Kommentar
 verbleibende Zeichen
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 8. November 2009 )
 
< zurück   weiter >