Der Szeneclub ABSINTHERIE SIXTINA braucht eure Hilfe! - Aufruf zum Schweigeprotest

Geschrieben von HELL-ZONE am .

Aufruf zum Schweigeprotest - Ein Zeichen zur Rettung der Sixtina

Der beliebte Szeneclub im Herzen von Leipzig steht vor dem Aus! Im Jahr 2001 wurde die "Sixtina" gegründet, seit dem Jahr 2013 ist der Club am jetzigen Standort, fester Bestandteil des WGT-Wochenendes, Auftrittsort für kleine Bands und Treffpunkt über das ganz Jahr über hinweg. Bis jetzt. Die Sixtina hat die fristlose Kündigung erhalten. Zeigt eure Verbundenheit und kommt am 18.12.2019 um 15 Uhr zum Schweigeprotest in die Sternwartenstraße 4!
[Update >>>]

Tanja vom Club: Was wir uns von dem Schweigeprotest verspechen? Wir sind wesentlicher Teil der schwarzen Szene und Leipziger Nachtkultur. Das sollten wir endlich zeigen und somit auch ein Zeichen setzten, dass wir uns nicht kampflos zerstören lassen.

Dr. Mark Benecke hat heute Tanja und Herrmann interviewt. Ihr könnt es hier nachlesen: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2570827872972703&id=101020696620112

Der Aufruf an euch:

"Wir bitten euch um stille aber präsenz. Wir sind die schwarze Szene...wir sind nicht laut.
Wir gehen auf den Friedhof um Stille zu genießen.Doch wo sich viele Menschen aufhalten ist es nunmal nicht still,da ist Leben.Leben und Tod gehören zusammen.Auch für uns Gruftis.So wie der Friedhof für die Toten ist die Six für die Lebenden.Leben braucht Poesie,Musik und Spaß,aber gerade unsere Szene muss das nicht lautgröhlend mit Mallorca Hits machen.Aber auch wir lachen mit Freunden,feiern Geburtstage,Hochzeiten,Diplome und Abschlüsse und wir freuen uns darüber...aber wir besitzen Rücksicht,Anstand,Respekt und vorallem Toleranz.Toleranz gegenüber Menschen, die einen Job gewählt haben,der ihnen nicht immer Spaß macht.Die wirklich Verantwortlichen werden ihre Bauern vorschicken,wenn überhaupt.
Aber wir müssen uns bemerkbar machen. Auch wenn wir eigentlich die sind, die sich unbemerkt durch die Menge schleichen und hoffen das uns niemand anspricht,die nur zum WGT oder in der Six wirklich frei sind,die die immernoch mit Vorurteilen behaftet sind,wie :wir sind so tolerant wir mögen auch rechts oder beten den Teufel an.
Wir sind die schwarze Masse, die sich wunderschön zu Pfingsten,durch die Straßen windet.
Wir sind da,auch wenn man uns selten wirklich sieht.
Da es ja um Lautstärkebeschwerden geht,bitten wir euch um Stille. Vorallem ausserhalb der Sixtina.Infos,Kundgebungen finden Innen statt und werden online Übertragen.Macht Transparente, Schilder, nehmt Notizblöcke mit zum unterhalten und schenkt uns eine Kerze. ABSINTHERIE SIXTINA"

UPDATE

18.12.2019: Kultur ist ein Wert an sich und braucht Unterstützung - Weit über 100 Unterstützer hatten sich heute ab 15 Uhr zum stillen Protest an der "Sixtina" versammelt und solidarisch gezeigt. - Ein starkes Zeichen für den erst knapp 24 Stunden vorher getätigten Aufruf zur Unterstützung.
Eine Übergabe hat nicht stattgefunden! Der nächste Schritt wäre rein theoretisch eine Räumungsklage.
Das wichtigste Statement des Betreiber-Ehepaares nach der Demo lautete : "Wir sind noch da!" Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen.

19.12.2019: Tanja von der Absintherie Sixtina in einem öffentlichen Facebook-Post:
"Meine Reflektion von gestern: Wir hätten nicht gedacht,das soo viele kommen. Eigentlich wollten wir nur nicht alleine sein und ein Paar Zeugen an der Seite haben.Aber über 100 Leute haben die Sternwartenstraße schwarz gefüllt. Wie WGT nur das ein fremdes weisses Auto statt unserer Kutsche im Halteverbot stand.Es war für mich völlig surreal.Es war sehr schwer für mich klar zu denken und mein Körper spielte total verrückt.Allein der Zuspruch den wir schon vorher online und telefonisch bekommen haben war in anderthalb Tagen so geballt, das wir erst realisieren müssen was da überhaupt geschehen ist.Natürlich war die Kündigung nicht rechtens.Wir wussten , das wir die Six an diesem Tag nicht verlassen würden und wenn wir uns an die Treppe gekettet hätten bis die Polizei die Sache klarstellt.Nicht ein Karton oder Kiste wurde in diesen Tagen gepackt.Natürlich werden wir mit diesem Nachbar und Vermieter nie Frieden finden.Das ist uns klar aber nach 2 Jahren Schikane ist das Fass voll und das war doch wirklich ne Lachnummer....und wenn man nur ein bisschen Verständnis für Recht hat, wie man das mit Grundbesitz haben sollte,hätte einem vorher schon klar sein müssen,das das völlig unnötig ist.Es war einfach nur eine Kriegserklärung in Eile, eine die ein Feuer entfacht hat,mit dem er und auch wir nicht gerechnet haben. Wir haben Unterstützung in Reihen gefunden,mit denen wir nie gerechnet hätten.Wir haben Leipzig hinter uns....und ich bin stolz auf meinen Mann,stolz darauf ein Teil seines Geistes zu sein,stolz an seiner Seite,dieses wundervolle Konstrukt Sixtina am Leben halten zu können.Mit der Hilfe von sooooo vielen Leuten, die über Ihn denken ,genau wie ich.Nur das sie ihn nicht sexuell belästigen würden wenn er da in Kampfpose vor der schwarzen Masse steht:) "

20.12.2019: Petition am Start als weiteres Zeichen der Unterstützung
Die Online-Petition hat bereits nach wenigen Stunden über 1000 Unterstützende - Die Six muss bleiben!
Hier könnt ihr unterzeichnen >>>

Infos im Netz:

Sixtina auf Facebook: www.facebook.com/Absintherie-Sixtina-101020696620112/

Infos Schweigeprotest 18.12.2019: www.facebook.com/events/451455359112558/

Webseite: www.sixtina.net

Artikel auf Spontis.de: Kult-Kneipe vor dem Aus

Artikel der LVZ: https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Absintherie-Leipzig-wehrt-sich-gegen-fristlose-Kuendigung

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17

Newsletter