Interview mit Peter Spilles ( IMATEM / PROJECT PITCHFORK ) im Juli 2007

Veröffentlicht in Interviews

Interview mit Peter Spilles ( IMATEM / PROJECT PITCHFORK )
im Juli 2007

 


Peter Spilles, bekannt über die "Szenegrenzen" hinaus durch seine Kultband PROJECT PITCHFORK, hat momentan mit IMATEM ein sehr interessantes Nebenprojekt mit Gastsängern am Start.

Da gilt es natürlich einige brennende Fragen zu beantworten, was Peter für uns auch gern tat.
So erfahrt ihr nachfolgend neben Einzelheiten zu IMATEM und Live-Aktivitäten auch, wie es mit PROJECT PITCHFORK weiter geht.

Zudem gibt es Neuigkeiten (Gerüchte kursierten bereits), wie es mit Songs des aufgelösten und nie wirklich an den Start gegangenen Side-Projekt MINIMAL TERROR weiter geht....

Genügend Stoff also... Viel Spaß beim Lesen!

Peter Spilles - IMATEM

Hell-Zone:
Hallo Peter,
wir freuen uns sehr, dass Du für ein Interview zur Verfügung stehst.

Peter Spilles:
Es ist mir eine Ehre.


Hell-Zone:
Dein aktuelles Side-Projekt hört auf den klangvollen Namen IMATEM. Was verbirgt sich eigentlich hinter den sechs Buchstaben?

Peter Spilles:
IMATEM ist das sinnbildliche Gegenteil von "außer Atem". ;)


Hell-Zone:
Wie kam es zu diesem Soloprojekt?

Peter Spilles:
Mir schwebte schon lange etwas in dieser Art vor. Ich finde es sehr reizvoll, die Stimmen anderer Künstler mit meinen Kompositionen zu verbinden. Wo wir gleich eine Brücke zur nächsten Fragen bauen...


Hell-Zone:
Was lebst du mit IMATEM eventuell anders aus, weil es in den Rahmen von PP nicht reinpasst?

Peter Spilles:
Die angesprochene Sache mit den Gastsängern..., das kann ich mir bei Project Pitchfork nicht wirklich vorstellen.



IMATEM


Hell-Zone:
Oder anders gefragt: Welche Grenzen setzt Dir als individueller Künstler die Band PP?

Peter Spilles:
Gar keine. Ich genieße grenzenlose Freiheit in Bezug auf meine künstlerische Entfaltung.


Hell-Zone:
Ist IMATEM im Grund als reines Soloprojekt zu sehen, bei dem du komplett alle Fäden in Händen hältst.

Peter Spilles:
Ja. Gut erkannt. :)


Hell-Zone:
Erhältst du Unterstützung von Jürgen Jansen, mit dem du ja auch schon ein Projekt am Start hattest?

Peter Spilles:
Produktionstechnisch brauchte ich keine Unterstützung, aber Jürgen hat mich immer moralisch unterstützt. Das haben Dirk, Achim und Carsten im besonderen auch.


Hell-Zone:
Warum ausgerechnet HOME als Albumtitel?

Peter Spilles:
Ja warum denn nicht. ;)
Der Titel bezieht sich im übertragenem Sinne auf meine kompositorischen Wurzeln.
Ausserdem befindet sich mein Studio auch in meinen vier Wänden.



Peter Spilles WOODSTAGE 2007 live


Hell-Zone:
HOME gab es einige Zeit ausschließlich in eurem Downloadshop.
Wie war die Nachfrage und Resonanz dort und was hat dich letztendlich dazu bewogen das Werk doch auf CD zu veröffentlichen?

Peter Spilles:
Das CD Release sollte von Anfang an durch die legalen Downloads finanziert werden. Dafür, dass das auch funktioniert hat, bin ich den Downloadern sehr dankbar!


Hell-Zone:
Es sind auf HOME deutsch- und englischsprachige Titel vertreten. Wenn du selbst die Wahl hast, für was entscheidest du dich leichter?

Peter Spilles:
Das hängt immer vom Song ab.


Hell-Zone:
Kannst du uns vielleicht kurz etwas zu den einzelnen Songs erzählen?

Peter Spilles:

"Hold you": Der Graf, einmal ganz anders.
"Holy TV": Das Fernsehen, einmal ganz anders.
"Seelenbrennen": Das Skalpell von Falk's Worten und ein roter Gummiball-Bass.
"Remote Truth": Die Wahrheit, einmal ganz anders.
"Elegy of Angels": Die Sehnsucht, ganz nackt.
"Manchmal": Gothic Blues mit Lacasa del Cid.
"Metami": Im Atem, aus der anderen Richtung.
"S": ES träumt unbeschreibliches.
"Ganz Nah": Das Leben, einmal ganz nah.


Hell-Zone:
Was ist dein Favorit aus den 9 Titeln?

Peter Spilles:
Alle 9!
Auf Alben und CDs veröffentlichen Musiker meist ihre "Favoriten". ;)
Alle Songs auf dem Album haben eine andere Stimmung..., es hängt von meiner jeweiligen Laune ab, welcher mir mehr gefällt.


Hell-Zone:
Wie bist Du bei der Erstellung des Albums vorgegangen?
Speziell auch im Bezug auf die Zusammenarbeit mit den Gastsängern?

Peter Spilles:
Es kam mir auf die Stimme an. Alle vier Gastsänger besitzen sehr markante Stimmen. Dass sie auch alle sehr nette und tiefgründige Menschen sind, ist reiner Zufall. ;)


Hell-Zone:
Welche Richtung hast du Ihnen vorgegeben? Stand das Melodiegerüst schon und die Gäste sollten sich Gedanken zum Text machen?

Peter Spilles:
Genau.


Hell-Zone:
Habt ihr euch dann gemeinsam ins stille Kämmerlein zum Ideen schmieden verzogen, oder wie können wir uns diesen Prozess vorstellen?

Peter Spilles:
Ich habe ihnen so genannte "Roughs" geschickt.
Auf diese groben Skizzen wurde ihr Gesang aufgenommen und mir zurückgeschickt.
Dann habe ich ihre Vocals in die jeweiligen Songs eingewoben und die Kompositionen ausgearbeitet.


Hell-Zone:
Bisher wurde mit IMATEM in 2007 nur ein einziger Auftritt, nämlich beim AMPHI-Festival, bestätigt.
Was kannst Du uns schon zum geplanten Auftritt verraten?
Beziehungsweise was erwartet die Besucher einer IMATEM Liveshow? Werden neben Dir PP-Mitglieder auf der Bühne stehen und alle Gastsänger?

Peter Spilles:
Alle Gastsänger haben zugesagt...
Showtime ist von 15:40 bis 16:20.
Da IMATEM als reines Studio-Projekt konzipiert wurde, ist dieser Auftritt natürlich schon toll und irgendwie einzigartig.


Hell-Zone:
Kannst Du Dir künftig weitere Auftritte oder gar eine Tour mit IMATEM vorstellen??

Peter Spilles:
Das könnte schwierig werden, da nicht immer alle beteiligten Zeit haben.


Hell-Zone:
Wird es nach HOME auch eine Fortsetzung geben oder ist dies eine einmalige Sache, die Du einfach gern einmal machen wolltest?

Peter Spilles:
Ein weiteres Album ist geplant. Ich habe bereits einige Zusagen bekannter Künstler. Unter anderem Steve Naghavi und Frank D' Angelo.
Auf die Zusammenarbeit an dem zweiten Album bin ich schon sehr gespannt. Ich freu mich richtig drauf.


Hell-Zone:
Du hast deine menschliche Umwelt schon immer sehr kritisch betrachtet.
Mit der Klimadiskussion erhält auch ein Pitchfork-Klassiker wie "Alpha Omega" eine ganz neue, fast ungeahnte Dimension. Wer da noch optimistisch bleiben möchte, ist die Frage. Welche Sicht hast du heute zu diesen Dingen?

Peter Spilles:
Meine Haltung hat sich kaum verändert. Entweder der Mensch erkennt seinen Platz, oder er wird Platz machen müssen.


Hell-Zone:
Gehst Du eher resigniert und verbittert durch die Welt? Oder siehst Du persönlich noch längerfristige Chancen für eine gesunde Erde?

Peter Spilles:
Ja. Wenn die Erde durch den Menschen krank wird, wird sie sich von der Krankheit selbst heilen. Das heisst, für eine gesunde Erde stehen die Chancen gut..., für die Menschheit sehe ich schwarz.


Hell-Zone:
Wie geht es künftig mit PROJECT PITCHFORK weiter?

Peter Spilles:
Es sind verschiedene Festival Auftritte im In- und Ausland geplant. Wer sich diesbezüglich genauer informieren möchte, sollte hier vorbeischauen: www.myspace.com/projectpitchfork Oder hier: www.pitchfork.de


Hell-Zone:
Wird auch da schon aktiv an neuem Material gearbeitet?

Peter Spilles:
JA !


Hell-Zone:
Das Projekt MINIMAL TERROR wurde kurz vor der geplanten Debüt-Tour aufgelöst. Gern würden wir etwas mehr dazu erfahren, da viele Leute auch auf dieses Projekt sehr gespannt waren. Möchtest du noch etwas Licht in die Sache bringen? Wie kam es zum Ende, noch vor dem Start?

Peter Spilles:
Der Name war Programm!
Die Gerüchte über das Entstehen eines neuen Projektes, welches sich noch hinter der Abkürzung S.H.Y. versteckt und im Besitz der ehemaligen MT Songs ist, sind wahr und werden von mir nicht dementiert.


Hell-Zone:
Am Schluß eines Interviews lassen wir traditionell den Gesprächspartner mit einem Statement zu Wort kommen. Möchtest Du den Lesern und IMATEM Hörern am Ende unseres Interviews gern noch etwas mitteilen?

Peter Spilles:
Um ein richtig gutes Tiramisu zuzubereiten benutzt man 4 Esslöffel Cognac, den man in 500 gr. Mascarpone einrührt, die man vorher mit 5 Eigelb und 110 gr. Zucker aufgepeppt hat. 3 Eiweiße steif schlagen und dann vorsichtig unterheben. Nun braucht man nur noch 500 gr. Löffelbiskuit kurz im lauwarmen Kaffee eintunken und daraus eine Lage in einem geeignetem Gefäß basteln. Dann alles mit der Mascarpone-Creme bedecken und das Ganze wiederholen. Die letzte Mascarpone Lage mit Kakao-Pulver bestreuen und das Ganze mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. FERTIG.


Hell-Zone:
Na das Rezept werden wirschleunigst ausprobieren :-)
Danke noch einmal für die Zusammenarbeit.


Peter Spilles, Juli 2007


© HELL-ZONE

Tags: Project Pitchfork

Mo Di Mi Do Fr Sa So

Partnerseiten

Reflections Of Darkness Magazine

bluestone banner

Newsletter