ATOMIC NEON - Darkenia

Geschrieben von Anne Goldacker. Veröffentlicht in CD-Check

 

Atomic Neon - Darkenia VÖ - Termin: 24.10.2008

 

Info: Melancholie in bester THE CURE-Manier aus deutschen Landen

ATOMIC NEON

- Darkenia -

Label:Black Rain

Veröffentlichung: 24. Oktober 2008

Stil: Cold Wave / Dark Wave

CD hier erhältlich:
jetzt bei Poponaut bestellen

Atomic Neon - Darkenia
  
Beim Durchhören des ersten und bereits im Oktober 2008 erschienenen Longplayers „Darkenia“ der sechs Essener um ATOMIC NEON wollte ich meinen Ohren kaum glauben: Jene wurden umgarnt mit altbewährten Tönen a la THE CURE und ich musste regelrecht noch einmal nachschauen, ob sich auch wirklich die zur Hülle gehörige CD im Player befindet.

Ob es nun gut oder schlecht ist, dass eine Band ähnlich klingt wie THE CURE, wag ich nicht zu beurteilen. Fakt ist meiner Ansicht nach, dass es sich bei „Darkenia“ keineswegs um einen billigen Abklatsch handelt.
Einzig „geistlos“ kommt der Pressetext daher, in welchem beschrieben wird, dass „ die junge vom Planeten „Darkenia“ stammende Band ... eigentlich nur bei der Suche nach einem lebenswichtigen Element, dem ATOMIC NEON, auf der Erde gestrandet“ ist. Aber mit Sicherheit hat die Band ihre Gründe dafür, mit solch einer Story an die Öffentlichkeit zu treten.

Atomic Neon BandMit ATOMIC NEON hat die Labelgruppe Black Rain Records einen wirklich guten und außergewöhnlich talentierten Fang zugleich gemacht. Hier wurde mit viel Engagement und Liebe zum Musikmachen in seiner klassischen Form ans Werk gegangen. Alles ist aufeinander abgestimmt. Der Bass und die Gitarren verschmelzen gekonnt mit den Sounds der Keyboards und letztlich die Stimme von Rio Black legt dem ganzen noch ein großes Maß an Qualifikation obendrauf. Zu Hören gibt es in melancholischer Manier a la THE CURE feinsten Post Punk gepaart mit Einflüssen des Cold Waves. Auf kommt eine düstere, verträumte und teils auch depressive Stimmung, welche einen in die guten alten Zeiten versetzt und somit beweist, dass dazumal Qualität noch groß geschrieben wurde. Denn nichts scheint gekünstelt oder computerprogrammiert, sondern wahrlich noch handgemacht.

Hut ab vor dieser Nachwuchsband und großes Kompliment für das gelungene Debüt-Album. Fans von The CURE dürfen sich freuen. Alle anderen sollten vorher einmal hineinhören, da es sich um wahrlich schwere Kost handelt. Meine Wenigkeit jedoch wünscht auch zukünftig MEHR von ATOMIC NEON hören zu können und wartet schon gespannt auf weiteres Material.


Anspieltipps: "Cold Room", "Darkenia", "Mein Kleid"
 
Tracklist "Darkenia":
01. Who am I
02. Blades
03. Cold Room
04. Flash
05. Darkenia
06. Mein Kleid
07. Fighting
08. When I Lose Myself
09. New World
10. Herrgott
11. The World
12. We Kiss
13. Our Love

Gründungsjahr:
2006

Bandmitglieder:
Rio Black (voc and lyrics.)
Dr. Mole (git. engieneering)
Maurice (Mo) (keys.)
Ulf Winestock (drums)
Malice (git.)
Jeanne Dark (bass)

BandWebsite:
www.atomic-neon.de
 
 

Random CD Check

DEINE LAKAIEN - Indicator

 

deine-lakaien-indicator.jpg VÖ - Termin:  17.09.2010

Info: melancholischer Soundtrack für die kommenden Herbsttage

 

Weiterlesen ...

COVENANT - 5-Track Single "Sound Mirrors" begeistert als Album-Vorbote

Mit ‚Sound Mirrors' liegt die neue COVENANT-Single vor, der Vorbote zum kommenden Album "The Blinding Dark". Musikalisch lässt die Band indes nichts anbrennen und liefert mit ‚Sound Mirrors' einen Clubkracher ab, der klassischen Covenant-Singles wie ‚Stalker' oder ‚Last Dance' in nichts nachsteht. Das gefällt und wird sich mit dem Fulltime-Album hoffentlich so fortführen. Die Single konnte sich folgerichtig vom Start weg auf Platz 2 in den Singlecharts der Deutschen Alternative Charts platzieren. Unser Glückwunsch!
Es steht anzunehmen, dass sich ‚Sound Mirrors' langfristig einprägt und demnächst für Alarm auf den Tanzflächen sorgt.

Weiterlesen ...

VCMG – EP1/SPOCK

VCMG – EP1/SPOCK

VÖ - Termin: 19.12.2011

Info: Vince Clarke + Martin L. Gore = Techno

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter