STEINKIND-Galle,Gift & Größenwahn

Geschrieben von Jay Seifert am . Veröffentlicht in CD-Check

 

STEINKIND-Galle,Gift & Größenwahn VÖ - Termin: 09.02.2009

Info: zweites Album der Brachial-Elektroniker 

STEINKIND

 - GALLE, GIFT & GRÖSSENWAHN -

Label:Vail Records

Veröffentlichung: 9. Februar 2009 Stil: Brachial Electro


STEINKIND-Galle,Gift & Größenwahn
  
Das Projekt um Phil und Sandor aus Sachsen ist mal wieder mit einem neuen Silberling am Start.
Nach dem großen Erfolg vom Debut-Album "Vom Hier im Jetzt" (incl. der Club Hits "Deutschland brennt", "Trink mich" und "Larissa") durfte man wirklich gespannt sein was folgt. Provozierende Texte (die nicht immer so gewertet werden sollten, wie es oft getan wird), eine übertriebene Portion Selbstbewusstsein und ein STEINKIND typischer Sound, warten auf den Hörer. Der Opener "Kindgott" ist sicherlich ein Track, der in den Clubs mächtig Furore machen wird, schon allein wegen seiner Eingängigkeit und der "Mitgröhl-Garantie". Bei "Arsch rein" hat man wohl zuviel DIE TOTEN HOSEN gehört, denn mit etwas mehr Gitarren könnte er glatt auch von den "Hosen" stammen... "Disco-Anarchie" Ist ebenfalls noch ein Track, der in den Clubs Beachtung finden kann, weil er noch über eine gewisse tanzbarkeit verfügt.
Steinkind beim NCN 2007Aber meiner Meinung nach haben STEINKIND damit schon ihr Pulver verschossen, weil der Rest der Songs einfach nur so vor sich hin plätschert. Den Track "Krank" könnte man auch auf einer Gabber- / Hardcore-CD finden und ist ein Fremdkörper auf der CD. Mit der Zeit wird das Album dann auf eine Art langweilig, weil einem das "Dauer-Gedisse" (wir sind so geil und ihr nicht) echt auf die Nerven geht. Auch musikalisch ist es einfach nur eine Fortführug des ersten Albums und offenbart nicht wirklich Neues, wenn man mal von den übertrieben brachialen Gitarren-Parts absieht. Wie man passend Gitarren in elektronische Songs einbaut, sollten sich Steinkind mal bei DIE KRUPPS und PUNTO OMEGA abschauen. FAZIT:
Was am Anfang noch originell war, ist mittlerweile nur noch normal und nutzt sich recht schnell ab. Fans werden diese CD mögen, andere wiederrum sollten sich eher mit dem Kauf einer Maxi von Steinkind zufrieden geben. Anspieltipps: "Kindgott", "Arsch rein", "Disco-Anarchie"
 
5,5 von 10 Punkten

 

 
Tracklist „GALLE, GIFT & GRÖSSENWAHN“ 01.  Kindgott x
02.  Arsch rein
03.  Disco-Anarchie x
04.  G-Punkt (Raul)
05.  Wort
06.  Ohne Dich
07.  Weit, weit weg
08.  Lügner
09.  Ich bin zurück (Album Edit)
10.  Warum
11.  Krank
12.  Nie mehr
 
 
 

Random CD Check

JUNO REACTOR-The Golden Sun Of ..

JUNO REACTOR - THE GOLDEN SUN OF THE GREAT EAST

VÖ - Termin: April 2013

Info:Weit weg vom Mainstream
und dem Formatradio und
doch ganz in der Zeit

Weiterlesen ...

IRIS - neues Synthpop-Album Six als Top-Tipp

Eine relativ lange Zeit von fünf Jahren mussten die Fans des Electronic-Pop-Duos IRIS auf ein neues Lebenszeichen beziehungsweise auf neues Material warten. Seit fünf Jahren ist die amerikanische Band bei dem deutschen Label Dependent beheimatet. Über dieses Label veröffentlichten sie 2014 ihr großartiges Album "Radiant". Mit "Six" erscheint am 23.08.2019 als Nachfolger ihr sechstes titelgebendes Studioalbum. Ein Wunder, dass das Duo um den Songwriter Andrew Sega und Sänger Reagan Jones trotz seiner großartigen Qualitäten weithin immer noch eher als Geheimtipp gehandelt werden, obwohl sie musikalisch seit langem auf sehr hohem Level abliefern.

Weiterlesen ...

CELLMOD - "The Dissident" - Neues aus dem Electro-Industrial-Kosmos

Der in Tampa (Florida) beheimatete Electro-Industrial-Act CELLMOD hat jetzt sein neues Album "The Dissident" veröffentlicht. Enthalten sind neun sphärisch-packende, instrumentelle Electro-Dance-Tracks.
Es ist auf allen gängigen Download-Portalen und in Form einer physoischen CD verfügbar. Release: 13 Dezember 2019

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter