Interview mit dem GRAFEN von UNHEILIG im Februar 2008 (1)

am . Veröffentlicht in Interviews

Interview mit dem GRAFEN von UNHEILIG im Februar 2008

"Unheiliglieder sind in ihrem Kern alle auf eine gewisse Weise immer autobiographisch.... Sie orientieren sich immer an etwas, was mich berührt, was ich erlebt oder gesehen habe."

Am 22. Februar erscheint des Grafen neues und heiß ersehntes Album "Puppenspiel". Wir freuen uns sehr, das der immer charmante Graf für ein sehr persönliches und aufschlußreiches Interview zur Verfügung stand. Viel Spaß beim Lesen!

Der Graf von Unheilig Interview

Hell-Zone:
Hallo werter Graf,
wir freuen uns einmal mehr, ein Interview mit Dir führen zu können!
Alle Deine Texte sind deutschsprachig. Das du anders kannst, bewies die englischsprachige Single „Hold You“ zu dem Projekt IMATEM von Peter Spilles. Dort bist du zudem düsterer und in aggressiverer Stimmung zu erleben.
Was war das für eine Erfahrung für dich?

Der Graf
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, zudem ich Peter auch sehr als Mensch schätze. Für mich war das Ganze ein schöner musikalischer Ausflug .
Es war mal etwas anderes nur einen Text zu schreiben, zu einem Lied, was nicht aus meiner Feder stammt.
Das ist im Grunde ein ganz anderer Ansatz ein Lied entstehen zu lassen und war spannend für mich.
Befriedigter und wohler fühle ich mich allerdings, wenn ich Text und Musik gleichzeitig mache, da ich so einfach noch mehr von mir persönlich in ein Lied hineingeben kann.


Hell-Zone:
Mit „Puppenspiel“ hast Du gerade das brandneue UNHEILIG-Studioalbum fertig gestellt und wir finden es sehr gelungen.
Man merkt den Songs und deinem Gesang an, dass sehr viel Herzblut und Emotion daran hängt. Fiel Dir die Erschaffung des mittlerweile sechsten Studioalbums leicht oder fühltest du Dich durch äußere Faktoren (Erfolg der Vorgänger, Zeit, …) unter einen gewissen Druck gesetzt?

Der Graf
Nun der Druck ist immer da. Alleine schon von mir selber. Ich habe immer den Anspruch mit jedem Album besser zu werden und den Erwartungen der Fans gerecht zu werden.
Ich sehe das immer als eine neue Herausforderung an, die ich meistern will.
Nur so kann ich selber auch wachsen und macht ein Album auch erst sinnvoll für mich. Im Bereich der Musikalität wusste ich, dass vieles zu den Vorgängeralben noch konkreter machbar sein würde. Besserer Sound, neue Rhythmen, härtere Gitarren, effizientere elektronische Sounds, ausdrucksstärker Gesang noch klarere Texte etc. Ich entschied mich dazu, die Livemusiker mit in die Ausarbeitung und Produktion von Puppenspiel einzubeziehen. Im Bereich Gitarre, hat es somit eine Weiterentwicklung gegeben, da Licky als purer Gitarrist die Gitarrenriffs umgesetzt hat. Ich wusste, dass mein Livekeyboarder Henning Verlage in den letzten Jahren, was die Produktion angeht, ziemlich viel mit den verschiedensten Künstlern zusammengearbeitet hat, wie z.B. Rammstein, Xandria, Down Below, Rosenstolz, Wolfsheim etc. Gerade was neue Sounds, musikalische Ausarbeitung und Produktion usw. betrifft, ist dadurch Puppenspiel so ausgereift, wie kein Unheiligalbum zuvor. Es war nicht schwerer oder leichter als andere Alben. Da sehe ich rückblickend keinen Unterschied.


Hell-Zone:
Welchen Zeitraum hat der Entstehungsprozess von den ersten Ideen an, in Anspruch genommen?

Der Graf
Die grundsätzliche Idee zu Puppenspiel trage ich schon ziemlich lange in mir.
Die Gegebenheiten des Lebens mit dem Bezug des Theaters oder jeglicher anderen Darstellungsform der Bühne zusammenzubringen, reizte mich schon seit einigen Jahren. Allerdings, empfand ich immer wieder, dass die Zeit dafür noch nicht reif war und widmete mich daher immer wieder anderen Themen, wie sie sich auf den Vorgängeralben befinden. Ich begann Anfang 2007 damit, die ersten Songs zu schreiben.
Nach ca. 6 Monaten waren sie vom Grunde her fertig und dann begann die letztendliche Produktion, welche bis Anfang diesen Jahres dauerte.


Hell-Zone:
Das „Puppenspiel“ steht als Metapher zum wahren Leben mit all seinen Problemen und Ängsten, Sehnsüchten und Hoffnungen im Umgang miteinander. Man weiß oft nie so richtig, wer die „Fäden“ in Händen hält. Sehe ich dies richtig?

Der Graf
Unheiliglieder sind in ihrem Kern alle auf eine gewisse Weise immer autobiographisch. Sie orientieren sich immer an etwas, was mich berührt, was ich erlebt oder gesehen habe.
Puppenspiel ist im Grunde eine neue Darstellungsweise all dieser Begebenheiten im Rahmen des Vorhangs und der Bühne. Ich denke, das letztendliche Bild zu Puppenspiel nahm mit den eigenen Erfahrungen und Erlebnissen gerade im Live-Bereich immer mehr Form an, was dann dazu führte, dass sich Puppenspiel immer mehr in meinem Kopf manifestierte. Ich erkannte, das sich zwischen dem realem Leben und dem Leben auf der Bühne, die Grenzen immer mehr auflösten und mir zeigten, das die einzelnen Geschichten der Unheiligsongs und der Bühne miteinander verschmolzen. Die Bühne ist durch die letzten Jahre ein fester Teil in meinem Lebens geworden. Dort habe ich mit die schönsten Erlebnisse und dort kann ich die einzelnen Lieder für die Fans präsentieren. .
Im Grunde, ist sie durch die Musik eine unverzichtbare Ausdrucksform für mich geworden, wo all die einzelnen Geschichten der Unheiliglieder gelebt und erzählt werden. Jede Thematik die mich beschäftigt und sich in meinem Kopf befand, konnte ich durch den Oberbegriff Puppenspiel verwenden. Themen wie Liebe, Hass, Diktatur, Angst, Leben, Hoffnung, Abschied etc. sind mit Puppenspiel grenzenlos in Einklang zu bringen. Das Puppenspiel ist eine Ausdrucksform, welche die Menschen schon seit Jahrhunderten begleitet und durch die sie ihr eigenes Leben vor Augen haben. Im Grunde eine Art Spiegel des Lebens, in dem sie sich in den Verschiedensten Situationen selber sehen können oder sich gar wieder erkennen. Die Rollenverteilung, wer die Puppe ist oder wer von etwas geführt wird, ist somit nicht festgelegt und ermöglichte mir, in den Songs in jegliche Erzählungsform die das Leben beinhaltet zu wechseln. Jeder Mensch wird durch etwas geleitet oder geführt ähnlich wie eine Puppe. Das kann ein Ereignis, ein anderer Mensch, ein Schicksal oder eine Religion sein, an der man sich orientiert, ähnlich wie die Hand, die das Kreuz und Garn eine Puppe führt. . Der Zuhörer hat so die Möglichkeit sich in allen Songs von Puppenspiel wiederzufinden und sie auf sein Leben zu beziehen. Album Puppenspiel - Unheilig


Hell-Zone:
Wie beschreibst Du den „roten Faden“ der durch das Album führt in ein paar Worten?

Der Graf
Die Welt ist eine Bühne


Hell-Zone:
War zuerst der Gedanke da, das Album in dieses Gewand des Spiels zu packen, oder hast du mit Texten und Songs schreiben angefangen und später den übergreifenden Zusammenhang gefunden?

Der Graf
Ich hatte den Grundgedanken als Rahmen vor dem Beginn des Schreibens immer vor Augen und habe die Lieder bezüglich dieser Thematik geschrieben.
In den ersten Wochen habe ich mich fast nur mit der Thematik des Puppenspiels beschäftigt. Alles, was sich damit beschäftigt, wollte ich wissen. Herkunft Ursprung, Werdegang e.t.c
Im Grunde war das mein musikalischer Rahmen.


Hell-Zone:
Besonders berührt mich der Song „Spiegelbild“ verarbeitest du damit ein ganz persönliches Erlebnis?

Der Graf
Definitiv ja. Allerdings soll natürlich jeder seine eigene Interpretation dazu haben.
Spiegelbild basiert im Grunde auf Allem, was ich mit Unheilig bin. Ich sehe mich im Spiegel und sehe mich als Kind und rede im Grunde zu mir selber, um mir zu erklären, warum ich heute so bin wie ich eben bin. Spiegelbild beschreibt meine Kindheit und warum ich überhaupt erst zur Musik gekommen bin.
Ich war ein sehr stilles Kind, was kaum gesprochen hat. Den Grund kenne ich bis heute nicht. Ich war in vielem gut, was nicht mit reden zu tun hatte und war daher auch immer der Spielball anderer Kinder, weil sie wussten, dass ich mich nicht wehren konnte.
Ich habe irgendwann den Wusch gehabt ein Instrument zu lernen, da ich das machen konnte ohne zu sprechen.
Die Musik hat mir so aus dieser Situation geholfen, da ich mich so mitteilen konnte. Das ist auch einer der Gründe, warum ich es heute so liebe bei den Fans zu sein und mich mit ihnen auszutauschen. Ich genieße das heute sehr, da ich es früher nicht konnte. Unheilig Album Puppenspiel 2008


Hell-Zone:
Auch sonst, wie und wo machst du Deine Beobachtungen, aus denen sich Textideen entwickeln lassen? oder: Was hat dich konkret zum Schreiben der Texte von Puppenspiel inspiriert?

Der Graf
In so einem Schreibprozess, kapsel ich mich immer stark von meiner Aussenwelt ab. Ich brauche die Stille und keine Ablenkung wenn ich schreibe. Einfach um in mich hineinzuhören und die vielen Geschichten, Emotionen und Gedanken zu sammeln. Ich muss mit den Liedern morgens aufstehen und nachts wieder schlafen gehen, Im Grunde einfach leben. Inspiration kann da im Grunde alles sein, was ich in der letzten Zeit erlebt habe. Ich verarbeite im Grunde alles, was in mir drin ist und was mich beschäftigt und durch die dann entstandenen Lieder, fühle ich mich besser.


Hell-Zone:
Hast du wiederum alle Arbeiten als Songschreiber und Produzent selbst übernommen?

Der Graf
Die Lieder habe ich geschrieben und komponiert.
Dann würden die Lieder von Henning Verlage (Anmerkung: Henning gehört seit langem auch zur UNHEIKIG-Livebesetzung) produziert.
Es war diesmal sehr angenehm für mich einen größeren Pool an Ideen vor mir zu haben als sonst.


Hell-Zone:
Was ist es für ein Gefühl dieses neue Werk nun fertig gestellt zu haben?

Der Graf
Ich genieße das sehr im Moment, wobei mittlerweile viel andere Dinge hinzukommen, wie z. Tourvorbereitungen und andere Kleinigkeiten, die allerdings auch eher zu meiner Euphorie beitragen mich auf alles zu freuen, was die Zukunft so bringt.


Hell-Zone:
Was ist dein Favorit auf dem Album?

Der Graf
"An deiner Seite"

 

>> Teil 2 zum Interview mit UNHEILIG >>
 

>>  UNHEILG TOURDATEN  >>