Interview mit :WUMPSCUT: im Februar 2005

am . Veröffentlicht in Interviews

Interview mit :WUMPSCUT:

„Auch früher hatte ich den Schraubstock immer nur soweit zu, wie es Sinn machte - und heute hat das Werkstück eben keine Quetschungen mehr.“

EVOKE, das neueste Produkt aus der WUMPSCUT-Schmiede, wird ab Anfang April 2005 im Handel erhältlich sein. Die Erwartungen der Fans an das neue Album sind hoch. Grund für uns, sich einmal mit Rudy R., dem Mann hinter WUMPSCUT über unter anderem die Entstehung von Evoke, das Thema Kopierschutz, sowie über das coverzierende Tierchen Blondi zu unterhalten.

 

Hell-Zone (HZ)
Dein letztes Album wurde vor einem knappen Jahr veröffentlicht. Viele Künstler wollen ihr Werk bei den Fans erst einmal wirken lassen und selbst eine gewisse Distanz dazu bekommen. Wann hast du den Wunsch verspürt an neuem Material für ein Album zu arbeiten?

:WUMPSCUT: (:W:)
Dies hat in erster Linie weniger mit einem Wunsch zu tun, vielmehr ist es eine Notwendigkeit, das Arbeiten genau dann zu beginnen, wenn Regeln es dir vorschreiben. Wenn es dir gelingt, dich in dieser Form unterzuordnen, hast du gewonnen, wenn nicht, gilt es, eben wieder ein Jahr zu warten, bis sich eine gute Gelegenheit ergibt. "Wirken" tut ein Album auf breiter Front und in konzentrierter Form ohnehin nur in den ersten 2, 3 Monaten nach der Veröffentlichung (denn dann ist es ein Thema, später kaum mehr).


HZ
Wie bist du an das Schreiben der Tracks herangegangen?

:W:
Wie immer: hingesetzt und programmiert.


HZ
In welchen Situationen hast du die besten Ideen für neue Arrangements und Melodieführungen?

:W:
Dies ist in meinem Fall schwer zu sagen - oft "passiert" es einfach, ohne dass vorher eine bestimmte Stimmung/Situation zugrunde liegen müsste.


HZ
Entsteht alles beim experimentieren oder schwirren dir schon vorher Melodien im Kopf herum, die du dann versuchst umzusetzen?

:W:
... ersteres.


HZ
EVOKE wirkt subtil und insgesamt einfach glatter als Stücke aus deinen Anfangsjahren.

:W:
... du meinst, weniger Ecken und Kanten? Tja, sagen wir mal so: Auch früher hatte ich den Schraubstock immer nur soweit zu, wie es Sinn machte - und heute hat das Werkstück eben keine Quetschungen mehr.


HZ
Stilistisch knüpft es an den Vorgänger BONEPEELER an.

:W:
... kann sein - Ich weiss es nicht/ich befasse mich nicht damit.


HZ
Geht die Entwicklung, weg von kantig brachialen Produktionen, eher unbewußt oder bewußt vonstatten?

:W:
NUR unterbewusst: beim Produzieren zu DENKEN, find ich arm.


HZ
Steht hinter den Songs von EVOKE eine bestimmte Story?

:W:
... kein roter Faden.


HZ
Erzählst du uns kurz etwas über die einzelnen EVOKE-Tracks aus deiner Sicht?

:W:
Maiden: Opener mit 3/4-Takt - wichtig
Churist Churist: Track in Kunstsprache - erschien mir sinnvoll
Don't Go: zum Heulen - wird aber noch schlimmer
Evoke: sehr technisch gehaltener Titel-Song - erWECKT, sozusagen
Tomb: Înstrumental - erinnert sehr an Draussen, find ich (mittlerweile)
Hold: erneut mit Jane - JETZT kommt der Tränenbach
Krolok: Instrumental - diesmal mit Herrn Krolok
Rush: wild - Sirene für unseren Hulk hier
Perdition: Brachial-Percussion - wird auf w.com entgegen meiner Einschätzung oft zusammen mit Maiden, Don't Go, Churist Churist und Hold als Lieblingstrack genannt
Obsessio: Entlasser in die Wirklichkeit - fast ZU versöhnlich für draussen


HZ
Wen möchtest du mit Deiner Musik besonders erreichen?

:W:
Alle, die das denken, was ich selbst empfinde, wenn mein Unterbewusstsein die Tracks kreiert hat.


HZ
Wer sollte sich Deine Tracks mal anhören - wird es aber wahrscheinlich nie tun?

:W:
Meine Mutter - aussichtslos und zum Scheitern verurteilt.


HZ
Wie kam es zur Entstehung von Blondi?

:W:
Ich wollte "nicht schon wieder eine Leiche" auf dem Cover.


HZ
War die Idee dazu schon beim Schreiben der Songs da?

:W:
Nein.


HZ
Übernimmt das ‚niedliche’ Tierchen auch eine Rolle in deinen Stücken?

:W:
Im Titelsong, ja.


HZ
Welche Vorgaben hast du Francois Launet zur Erstellung des Artwork gemacht?

:W:
Ich hab einfach seine Site durchgestöbert und fand dann das geeignete Vieh. Guckt doch mal: www.goominet.com - Wäre gelacht, wenn Ihr das nicht auch entdeckt.


HZ
Wie funktionierte die praktische Zusammenarbeit?

:W:
Email.


HZ
Wie kommt man auf die witzige Idee, das CD-Inlay "Back-Is-Front" zu drucken?

:W:
Findest du witzig? Tja, dann happich was für dich: nahezu alle Jewel-Case-Veröffentlichungen von :W: sind so gestaltet. WO steht geschrieben, dass vorne immer vorne sein muss - vor allem angesichts der Tatsache, dass die RÜCKseite nicht die breite/für eine Seite Eins eher ungeeignet ist.


HZ
Es sorgt auf jeden Fall bei der Fan-Gemeinde für kleine Verwirrungen, zeugt aber von Design-Kreativität.

:W:
... ist schon länger so. De Omma hat natürlich damit Probleme, SOLL ja auch so sein.


HZ
Du bietest vorab bereits Soundschnipsel auf deiner Homepage sowie Snippet-CD’s an. Bist du mit dem bisherigen Feedback der Fans zufrieden?

:W:
Im Grossen und Ganzen ja! Ganz Wilde findest du innerhalb der deutschen Beschwerdekultur immer. Wenn ich es allen rechtmachen kann, bekomm ich einen Nobel-Preis.


HZ
Wie gehst du persönlich mit Kritiken deiner Fanschar um?

:W:
Die nehme ich sehr ernst, denn die Fans sind es, die :W: ausmachen.


HZ
Welche Erwartungen knüpfst du an die Veröffentlichung von EVOKE?

:W:
George W. Bush wird nach erstmaligem Hören davon ablassen, im Iran einzumaschieren, der Papst wird wieder jung und Jürgen Trittin wächst ein Gehirn.


HZ
Du hast aktuell auch einen Remix für Umbra Et Imago („Hörst Du Mein Rufen“) angefertigt, die ja einen etwas anderen Musikstil verfolgen. Hast du den Song selbst gewählt?

:W:
Nein, der Vorschlag kam von Mozart selbst.


HZ
Wie leicht bzw. schwer fällt es dir eine Version solcher und ähnlicher Songs zu erstellen?

:W:
Überhaupt kein Problem, solange die Zielsetzung freigestellt ist (was hier dankenswerterweise so war): Aus den angelieferten Files (fast schon houseartige Akkorde, Peter Heppners Stimme, eine funky Sequencer-Linie) einen Weltuntergang zu zaubern, tut man nicht. Und zu allerletzt würde man Peter einen Gefallen damit tun.


HZ
Für welchen Künstler würdest du gern mal einen Mix anfertigen?

:W:
Anthony Rother.
( Anm. HZ: Elektronik-Producer und Remixer ...more about )


HZ
Auf dem Booklet ist deutlich vermerkt: NO COPY PROTECTION für die CD. Der Vorgänger BONE PEELER war noch geschützt. Was veranlasste dich diesmal zu dem Schritt?

:W:
Es gab mir letztenendes doch ZUviele Beschwerden über Nicht-Lesbarkeit/Nicht-Abspielbarkeit etc. "Schöner Nebeneffekt" war meines Erachtens lediglich, dass sich ALLE einmal mehr Gedanken um die ganze Geschichte machen MUSSTEN (auch ich). In Zukunft ist :W: dann natürlich wieder frei kopierbar - Im Zeitalter des Digitalen Umbruches ohnehin nicht vermeidbar/nicht unbedingt verwünschenswert (siehe Schnappi-Phänomen). Lernfähig sollte man schon sein - auch ich, meine Damen und Herren.


HZ
Wie siehst du als Künstler die momentane Situation auf dem Musikmarkt?

:W:
Schöne Scheisse - wenn du an einen Newcomer denkst, doppelt.


HZ
Möchtest du zum Schluß noch ein paar Worte an die Fans richten?

:W:
:Maidens Wait At Heaven's Gate, Maidens Were And Are Your Fate:

HZ
Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg für die aktuelle EVOKE-Scheibe!


Das Interview wurde geführt von: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
© HELL-ZONE / Februar 2005


Mo Di Mi Do Fr Sa So
1