BLUTENGEL - Monument

Geschrieben von Detlef Fink am . Veröffentlicht in CD-Check

BLUTENGEL - Monument Album

VÖ - Termin: Februar 2013

Info: Typisch und gut Blutengel, aber monumental?

BLUTENGEL - Monument

Label: Out Of Line

Veröffentlichung: Februar 2013 Stil: Dark Electro-Pop

 
 

Wenn schon die einschlägigen Fachjournale vollmundig von "einem Meilenstein, von einem Monument" im Schaffen von BLUTENGEL sprechen, kommt man doch schon auf die Idee, sich das Album MONUMENT zuzulegen. Besonders dann, wenn man an sich mit dieser Art von Musik etwas anfangen und für einen Euro mehr sogar die Deluxe Edition mit einer Bonus-CD haben kannBLUTENGEL - Monument.

So getan und voller Erwartung ab mit dem Teil in den Player. Zu hören war dann ein gekonnt gemachtes, außergewöhnliches gelungenes BLUTENGEL-Album. Punkt! Aber ein Meilenstein, ein Monument? Leute, wird da nicht maßlos mit den Superlativen Schindluder getrieben? Was soll denn erst geschrieben werden, wenn wirklich jemand revolutionär Anderes anbietet?

MONUMENT ist ein Album, auf dem man einen typischen dunklen BLUTENGEL-Rubin nach dem anderen findet, wie immer mit männlichem und weiblichem Gesang, abwechslungsreichen Melodien und mit gut verständlichen Texten ohne große philosophische Spitzfindigkeiten. Man höre nur “You Walk Away“ , „All These Lies“, “Save Our Souls“ oder  “Lebensrichter”. Wie schon gesagt, es ist ein komplett gelungenes Album. Ist das nicht schon eine ganze Menge? Keinesfalls ist MONUMENT aber ein Meilenstein. Dazu ist es nicht komplett genug. Denn es finden sich in einigen der Rubine Eintrübungen, die sofort beim ersten Hören auffallen. So startet das Album mit einem unüberhörbar klassischen VNV NATION-Intro ("A New Dawn To Rise"). Kann man machen, aber warum? BLUTENGEL sind doch BLUTENGEL. Danach ist es dann fast ein typisches Album des Projekts. Und mit dem eindeutig von VNV-Nation und UNHEILIG beeinflussten "Monument" verabschiedet sich dann konsequenter Weise die normale CD des Albums. Dazwischen finden sich unter den deutsch gesungenen Titeln Werke, die nicht nur einmal unheilige Gefühle aufkommen lassen. Viel mehr UNHEILIG ginge z.B. beim Titel "Die Zeit" nur noch, wenn der Graf selbst singen würde. Ob der Produzent Henning Verlage BLUTENGEL gut tat, ist anzuzweifeln. Zu sehr ist Henning beim Grafen involviert. Der Einfluss wird sehr deutlich, wenn man die Bonus-CD einlegt, die von Chris Pohl selbst produziert wurde. Erstaunlich ist, dass Chris Pohl damit leben kann. Der Mann ist doch als Interpret und Produzent kein heuriger Hase. War das auch von ihm so gewollt? Überhört haben kann er es wohl kaum.

Eine weitere Beanstandung ist die, dass nirgends auf der CD beziehungsweise im Booklet die weiblichen Sänger namentlich erwähnt sind. Trotz aller Kritik, und ich finde Kritik sollte auch bei einer gestandenen, erfolgreichen Band möglich sein, ist MONUMENT ein Album, das in nächster Zeit bei mir immer wieder den Weg in den Player finden wird. Es ist ein unbedingt empfehlenswertes Album für diejenigen, die prinzipiell etwas mit der Kunst von BLUTENGEL anfangen können! Für alle anderen, die BLUTENGEL aus welchen Gründen auch immer ablehnend gegenüber stehen, wird dieses Album an deren Meinung kaum etwas ändern können. Dazu ist MONUMENT viel zu sehr BLUTENGEL!

 Tracklist Monument:

01. A New Dawn To Rise
02. You Walk Away
03. Kinder dieser Stadt
04. All These Lies
05. Tears Might Dry
06. Uns gehört die Nacht
07. Die Zeit
08. When I Feel You
09. Willst du?
10. Nie mehr
11. Save Our Souls
12. Deine Welt
13. Lebensrichter
14. Monument CD 2 - Deluxe Edition: 01. Legend Part 1
02. A Place Called Home
03. Tod_Sünde
04. One Voice
05. Wake Me Up
06. Königin der Nacht
07. I Am
08. Legend Part 2

Tags: Blutengel

Random CD Check

AMNISTIA - mit neuem Album DAWN bereit zum musikalischen Machtwechsel


 AMNISTIA - DAWN

 

  VÖ: 04. Mai 2016

  Label: Dark Dimensions / Schwarzrock
   
  Genre: EBM

  Web: www.amnistia.de | www.facebook.com/amn.official

Leipzig ist nicht nur Messe- und Bücherstadt, sondern auch in der „dunklen“ Musikszene ein großer und bedeutender Punkt auf der virtuellen Musikerkarte. Und so wundert es auch nicht, dass mit AMNISTIA eine weitere Band aus der sächsischen Metropole auf dem Weg nach oben ist. Und welches Potential im Trio um Frontmann Tino Claus steckt, beweisen sie in Insider-Kreisen schon seit längerer Zeit mit vier Alben. Mit ihrem aktuellen Album DAWN empfehlen sich die Herren Claus, Schötz und Moritz jetzt aber deutlich für die Elite. Denn was da auf der neuen Scheibe geboten wird, muss nicht den geringsten Vergleich mit Frontline Assembly zu ihrer besten Zeit scheuen.

Mehr als gleichwertig sind dazu die Songs, die eindeutig durch die charismatische Stimme von Frontmann Tino Claus und die ausgefeilten Arrangements von den musikalischen Parts Stefan Schötz und Jan Moritz geprägt werden. 

Weiterlesen ...

UNHEILIG - Lichter Der Stadt

UNHEILIG - Lichter Der Stadt

VÖ - Termin: 16.03.2012

Info: Das Ende der Fantasie...

Weiterlesen ...

18 SUMMERS - The Magic Circus

18 SUMMERS - The Magic Circus

VÖ - Termin: 23.03.2012

Info: kreativ, authentisch - Kult!

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
6
7
8
9
10

Newsletter