MARILYN MANSON - Eat Me, Drink Me -

Geschrieben von HELL-ZONE am . Veröffentlicht in CD-Check

 

marilynmanson-eatmedrinkme-tb.jpg VÖ - Termin: 01.06.2007

 

Info: Das neue Studioalbum -Rock pur!

MARILYN MANSON - Eat Me, Drink Me -

Label: Interscope / Universal
Veröffentlichung: 01. Juni 2007 > > >
ACHTUNG! MARILYN MANSON
Verlosungsaktion von 'Eat Me, Drink Me' - Promotionartikeln
> > >

marilynmanson-eatmedrinkme.jpg

Lange mußten sich die Fans gedulden, doch nun meldet sich der Meister und selbsternannte Antichrist-Superstar mit einem brandneuen und in vielerlei Hinsicht überraschenden Album zurück.
Vier Jahre sind bereits seit dem letzten regulären Werk "The Golden Age Of Grotesque" von Brian Warner alias Marilyn Manson vergangen.
Der Meister hat sich wieder einmal neu erfunden und die Kritiker werden auch jetzt wieder ihr Fressen finden, soviel ist sicher!
"Eat Me, Drink Me" heißt das Studioalbum und wen Mr. Manson mit dieser Aufforderung anspricht, bleibt sein Geheimnis. Gut möglich, dass es an seine neue Muse, die Hollywood-Schaupielerin Evan Rachel Wood, gerichtet ist. Die Zeit mit Dita von Teese und der Bruch mit ihr nach nur einjährigen Ehe hat jedenfalls deutliche Spuren im Leben des Mannes hinterlassen, wie er in Interviews selbst zugibt.
marilynmanson-personal.jpg
Das Album stellt für Manson eine Art von offenem Tagebuch oder Brief dar, welcher die Leute direkt ansprechen soll. Entstanden in einer Zeit zwischen hochgradiger Verzweiflung und neuer Hoffnung wirkt die Erstellung des Albums für Manson wie ein Befreiungsschlag. Nach eigenen Angaben ist das Werk eine Art Spiegel seiner momentanen Lebenslage. Die Songs handeln von sehr persönlichen Erlebnissen, seiner Familie, der zerstörte Beziehung, Enttäuschungen und Neubeginn. Auch so scheinbar profane Dinge wie seine geliebten Haustieren haben ihn beim Schreiben der Stücke beeinflußt. Bei der anschließenden Produktion ließ er die Musik einfach laufen und versuchte nicht, sie in eine Richtung zu biegen. Beim Hören ist man erst einmal erstaunt:
Der Sound ist sehr rauh, schnörkellos und straight und dies kompromisslos durch alle 11 Tracks hinweg.
Elektronische Soundspielereien wurden Richtung "0" geschraubt. Stattdessen genießen Gitarren oberste Priorität und bekommen auch schon mal ein ausgedehntes Solo zuerkannt.
Wäre da nicht die typische Stimme des Schock-Rockers, man würde wohl kaum auf ihn tippen.
So etwas hätte man nach den vorangegangenen bis ins Detail ausgefeilten und produzierten Veröffentlichungen zuletzt erwartet. Ob die Fans diesen Schritt mitgehen? Wir glauben JA, denn so geradlinig das Album einerseits klingen mag, stellt es ist mitsamt seiner eigenwilligen Stimmung wiederum ein Manifest des in seiner Arbeit (zum Glück) unberechenbaren Künstler dar.
Die Zeit groß aufgezogener Bombast-Nummern scheint vorerst vorbei zu sein. Mit "Eat Me, Drink" offenbart sich MARILYN MANSON als blütenreiner Old-School-Rocker und auch diese Seite steht ihm hörbar gut. Gleich der Opener "If I Was A Vampire" weiß zu überzeugen und könnte leicht zu einer neuen Gothic-Hymne avancieren. Das Stück wirkt sehr intensiv und ist meines Erachtens der am gefühlvollsten vorgetragene, jedoch gleichzeitig bohrendste Track des Albums. In den Gehörgängen setzt sich daneben am schnellsten der Song "Heart-Shapes Glasses" fest, welcher bereits vorab mit dem "skandalösen" Video und aktuell als erste Auskopplung für Aufsehen sorgte und weiter sorgt.
Ein echter Ohrwurm ist für mich auch das Stück "They Said That Hell`s Not Hot", eine Nummer bei der man sich schon die Live-Umsetzung bildlich vorstellen kann. Zum Gänsehaut erzeugen dieser Gedanke!! Wirkliches herauspicken eines Songs fällt ansonsten schwer in diesem Album, welches man sich auch am Besten als Einheit anhören sollte. Nach dem schmeichelnden bis wütend klingenden Titeltrack "EAT ME, DRINK ME", als Gitarren-Rock-Finale des Albums, hören wir verwundert noch ein Bonusstück. Dabei handelt es sich um eine Up-Tempo Remixversion zu "Heart-Shapes Glasses (When the Heart Guides the Hand)", die als reine tanzbare Electro-Pop Nummer im SCHILLER-Stil durchgeht und dadurch im krassen Gegensatz zu den 11 regulären Tracks der CD steht.
MARILYN MANSON hat es wieder einmal geschafft mich zu verblüffen und schnell muß ich noch einmal bei Song 1 starten... Das ausführliche und bebilderte Booklet mit allen Songtexten rundet ein sehr gelungenes Werk ab. NICHT VERPASSEN! Fans in Deutschland erhalten demnächst Gelegenheit, sich persönlich von den neu gewonnenen Rockerqualitäten eines MARILYN MANSON zu überzeugen, wenn der Herr einige Live-Gigs spielt. Wie wird diesmal die Bühnenshow ausfallen? Bald werden wir eine konkrete Antwort darauf erhalten: Tourdaten Deutschland 2007::
17.06.2007 Chemnitz/Gründelpark Glauchau - WOODSTAGE SUMMER OPEN AIR
22.06.2007 Neuhausen - Southside Festival
23.06.2007 Scheeßel - Hurricane Festival
24.06.2007 Berlin - Zita Rock Festival (Zitadelle Spandau)
26.06.2007 Dortmund - Westfalenhalle
Tracklist "EAT ME, DRINK ME" CD: 01. If I Was Your Vampire
02. Putting Holes In Happiness
03. The Red Carpet Grave
04. They Said That Hell`s Not Hot
05. Just a Car Crash Away
06. Heart-Shaped Glasses (When the Heart Guides the Hand)
07. Evidence
08. Are You the Rabbit
09. Mutilation is the Most Sincere Form Of Flattery
10. You and Me and the Devil Makes 3
11. EAT ME, DRINK ME
Bonustrack:
12. Heart-Shaped Glasses (When The Heart Guides The Hand)(Inhuman Remix By Jade E. Puget)
Falk Scheuring

Tags: Marilyn Manson

Random CD Check

PSY'AVIAH - Eclectric

 

psyaviah_eclectric_front_s.jpgVÖ - Termin:  19.03.2010

Info: Ebm - Electro rock - Techno

 


Weiterlesen ...

PUSSYBATS - Famous Last Songs

 

thepussybats_famouslastsongs.jpg VÖ - Termin: 23.01.2009

Info: abwechslungsreich auf Pfaden des Goth-Rock

Weiterlesen ...

NIGHTWISH – ENDLESS FORMS MOST BEAUTIFUL

Das erste Studio-Album mit Sängerin Floor JansenNightwish - endless-forms-most-beautiful

Label: Nuclear Blast

Veröffentlichung: 27. März 2015

Der 27. März 2015 wird bei so einigen dick im Kalender gekennzeichnet gewesen sein. Nach langen und gefühlt ewigen vier Jahren Warten sowie einem Sängerin-Wechsel „on the road“ war es endlich soweit: Das achte Studioalbum der finnischen Erfolgsband Nightwish ist erschienen.

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
6
7
8
9
10

Newsletter