FLA - Shifting Through The Lens

Geschrieben von talecs am . Veröffentlicht in Musik-Check

 

fla_cover_single_big.jpgVÖ - Termin:  28.05.2010

Info: EBM - ELECTRO METAL - Ambient - Techno

 


Front Line Assembly
- Shifting Through The Lens (Single) -

Label: Dependent

Veröffentlichung:  28. MAI 2010 Stil: EBM - ELECTRO METAL - Ambient - Techno


fla_cover_single_big.jpg
 
 
 
 
 

Front Line Assembly - Keine andere Band hat mein musikalisches Weltbild über so viele Jahre Hinweg geprägt. So ist es nicht verwunderlich, dass ich jede einzelne Veröffentlichung von Bill Leeb herbeisehne. Und nun ist es endlich wieder soweit! Mit “Shifting Through The Lens” erscheint die Vorabsingle zum lang erwarteten neuen Album “IMPROVISED.ELECTRONIC.DEVICE.”. Auch wenn Maxis in den letzten Jahren an Bedeutung verloren haben, bieten sich hierbei 3 Hammertracks, darunter eine Exklusivnummer, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Los geht’s mit dem cluborientierten Titelstück “Shifting Through The Lens”. Hier zeigt sich wie EBM im Jahre 2010 klingen sollte. Satte Sequenzen, abgefahrene Beats und Vocodervoices. Das ganze präsentiert sich in einem Arrangement was einfach auf die Livebühne gehört. frontline_assembly.jpg Nahezu jede FLA Release muss sich unweigerlich mit den beiden Top-Alben der 90er Jahre “Millennium” und “Hard Wired” messen lassen. Vor 15 Jahren noch verpönt und heute herbeigesehnt, bei “Angriff” sind sie dabei, die fetten Gitarrenriffs, gepaart mit schraubenden Basslines. Bill Leeb hat diesen Song angeblich über Russland und die im zweiten Weltkrieg gefallenen russischen Soldaten geschrieben. Dabei spielt auch der biografische Bezug zu seiner Mutter, die im Krieg von Russland nach Österreich geflüchtet war, eine wichtige Rolle. Der deutsche Refrain scheint allerdings, auch auf den amerikanischen Markt ausgerichtet zu sein. Wissen wir nicht unlängst seit Rammstein, dass harte deutschsprachige Musik in den Staaten einfach ein Dauerbrenner ist. Kaum eine Band beherrscht das Thema Instrumentalsongs so gut Front Line Assembly.  Wenn  man also denkt bei “Endless Void” ist der Name Programm, dann hat man einfach noch nie einen wirklich guten Instrumental gehört. In den 9:31 Minuten wird es zu keinem Moment langweilig. Späherische Ambientsounds, gebettet in einen wahrhaften Klangteppich, entführen den Zuhörer in ein anderes Universum. Was gibt’s als Fazit zu sagen: Der Schreiber gibt zu, als Hardcorefan vorbelastet zu sein. Aber die Single darf einfach nicht in der FLA-Sammlung fehlen. Das kommende Album “IMPROVISED.ELECTRONIC.DEVICE.” ist ohnehin bereits der Anwärter auf das persönliche Top-Release in 2010.


Trackliste:
 
1. Shifting Through The Lens 6:08
2. Angriff 6:45
3. Endless Void 9:31