PROJECT PITCHFORK - Zwickau - 2009 - Bericht

Geschrieben von Peggy Reichenbach & Falk am . Veröffentlicht in Photoreports 2009

PROJECT PITCHFORK Bericht Review Zwickau 2009
PROJECT PITCHFORK
 Support AMNISTIA ++ PROSPECTIVE
 
Zwickau - BPM Club - 27.03.2009

 

 
 
 
 
 
EMMO.biz lud an diesem März-Freitag zur NACHTSEQUENZ nach Zwickau ein. Unter diesem Namen wurde zu dem Event mit PROJECT PITCHFORK und Vorbands geladen und viele Fans waren gern dem Ruf gefolgt, diese wegweisende Band live zu erlebén. Es sollte ein hautnahes Konzert mit echtem Clubfeeling werden, Club Attack eben!

... GALERIE mit  Konzertfotos >>>

Copyright Fotos: Falk Scheuring


Als Eröffnung standen PROSPECTIVE aus Stuttgart auf der Bühne. Prospective aus Stuttgart liveDas Duo mühte sich redlich, doch die Besucher schienen fast ein wenig scheu und drückten sich eher etwas abseits herum. Von dort aus wurde das Geschehen allerdings umso neugieriger beobachtet und (heimlich) mit den Beinen zu den Beats mitgewippt! Sängerin Carola beeindruckte gleichwohl mit ihrem Gesang und den feuerroten Haaren. Besonders ist mir das wunderbare Stück „Deadly Sins“ im Gedächtnis haften geblieben, welches bereits von demBLACK RAIN-Sampler „A Compilation Vol. 3“ wohlbekannt ist. Die zweite Hälfte von PROSPECTIVE, Marco Thomaschewski, werkelte daneben eher unauffällig an den Keyboards und steuerte die Dark-Electro-Sounds bei. Alles in allem ein gefälliger Auftritt.
Ungeheuer laut stiegen AMNISTIA aus Leipzig in ihr Set ein. Der Mann am Ton meinte es wirklich „zu gut“. So litt der ansonsten mit viel Beachtung bedachte Auftritt leider am Sound, der in einem Bassgewitter unterging. Die Gäste und Fans hatten sich mittlerweile nämlich aus der Deckung gewagt und bevölkerten zahlreich den Raum an der Bühne. Stefan und Tino bestritten den Auftritt diesmal zu Zweit, ohne Jan als Live-Effect-Mixer. Bedrohlich-düster und dabei tanzbar, so präsentiert sich die Musik von AMNISTIA, deren Augenmerk natürlich auf dem aktuellen Album „Blackguard“ lag. Sänger Tino legte sich gestikulierend und posend in die Musik hinein, währenddessen Stefan mit kaum weniger Einsatz, kräftig an seinen Keyboards mitwirkte.
 
Amnistia live Stefan und Tino in ZwickauKommentar von AMNISTIA zum NACHTSEQUENZ: "Wir haben uns sehr gefreut für PP der Support sein zu können und haben es sehr genossen nach der Show mit vielen netten Menschen ins Gespräch gekommen zu sein...  Es war für uns ein sehr schöner Abend, wir hatten viel Spass und haben uns über die gute Resonanz sehr gefreut! "
 
Setlist Amnistia :
 
01.  init
02.  g.s.w. / rage
03.  fractured
04.  research
05.  prosperity
06.  headfake
07.  emulate
08.  komplex
09.  tempted
10.  self-defence [steel-alloyed edit] 
 
Kaum war der abschließende Beifall verklungen und Tino „viel Freude mit dem Hauptact“ gewünscht hatte, rückten die Fans von PROJECT PITCHFORK dicht an den Bühnenrand heran. PROJECT PITCHFORKBewegung war nun kaum noch möglich im Club.Nach einer annehmbaren Umbaupause war es endlich soweit:
Die Kultband, derzeit auf Club-Attack-Tour um ihr „Back To The Roots“-Album „Dream, Tiresias!“ (mehr dazu hier >>> ) zu bewerben, enterte mit ihren 5 Künstler die platzmäßig relativ kleine Bühne des BPM Club. Achim Färber (Drums) und Jürgen Jansen (Keyboards) im hinteren Teil, sowie Scheubi  (Keyboard) und Karsten Klatte (Gitarre) flankieren Sänger Peter Spilles im vorderen Bereich. Ein Teil der Musiker kleidete sich wie auf dem „Dream, Tiresias!“-Album in einen hellstaubigen „Used“-Look, auf schwarzer Kleidung. Dazu passte das spärliche Licht mit schicken Effekten. Mit dem neuen Stück “If  I Could“ schnellte die Stimmung sofort in die Höhe. Ein gut gelaunter Peter Spilles, Kopf der Band, ging während des Stücks gleich auf Tuchfühlung mit den Fans. Kein Problem, denn ohne Graben brauchten Künstler und Gäste jeweils nur die Hände ausstrecken um sich zu berühren. Im Hauptfeld bildete sich sofort eine pogende Menge, wie man es von PP-Konzerten schon immer gewohnt war. Im Laufe der Show wird klar, etwas ist doch anders, als in den letzten Jahren:  besinnen sich ihrer Wurzeln und spielen ein Set aus 'Best Of' und selten live gespielten Stücken, welches die Fans zu verzückten Begeisterungsstürmen hinreißt. Dazwischen werden Stücke vom brandneuen Werk eingestreut und hier zeigt sich, das diese sehr gut dazu passen. Der aktuelle Clubhit "Feel!" taucht dabei selbstverständlich auch auf. Die Menge taumelt förmlich von Song zu Song in einen Freudenrausch. EProject Pitchforkinzelne Stücke heraus zu stellen ist uns schier unmöglich, denn die Auswahl lässt keine Wünsche offen. Die Setlist beinhaltet nur Lieder bis zur Daimonion (2001)  und die frühen Werke. Die NUN-Ära und Kaskade werden völlig ausgeklammert. Ein genialer Streich wie wir finden, denn mit der zu experimentellen Zeit konnten wir persönlich leider nicht so viel anfangen! Für solche Experimente hat Peter Spilles jetzt zum Glück eigene musikalische Kanäle wie IMATEM und SANTA HATES YOU gefunden.
Die Luft in dem relativ kleinen Club ist bald aufgebraucht und auch die Temperatur steigt stetig an. Die Party wird zu einem schweißtreibenden Unterfangen und erste Fans müssen erschöpft aus dem vorderen Pulk zurückweichen.
Dann eine Verschnaufpause für alle, doch die Band kommt unter Zugabe-Rufen heute natürlich gern zurück auf die Bühne. Keyboarder Scheubi kommt zum Bühnenrand und animiert die Fans weiter. Von der Sache her unnötig, denn die Fans sind voller Hingabe dabei, jedoch ist dies auch schon so ein zugehöriges Ritual.
Auf das neue „Darkness“ folgt das Gänsehautstück „Souls“, welches in der Vergangenheit oftmals als Zugabe und emmotionaler Ausklang von PROJECT PITCHFORK-Konzerten diente. Heute nicht, denn nach weiteren Forderungen nach mehr, wird „Timekiller“ dargeboten, jener Song, den viele Musikhörer mittlerweile leider für ein AND ONE-Stück halten. Auch mit „Rescue“ ist noch nicht Schluss, das bekannt lange instrumentale Outro wird verkürzt und Peter erscheint erneut auf der Bildfläche.
Schließlich nach gut zwei Stunden sind alle Parteien zufrieden und erschöpft. Man geht im BPM-Club über zur Aftershowparty mit DJ Banane (ist bekannt von FEINDFLUG) und Auswertung des Konzerts mit Freunden, sofern noch etwas vom Gehör übrig ist.... :-)
Danke an alle Beteiligten für diesen erinnerungswürdigen Abend!
Project Pitchfork Peter Spilles live 
offizielle geplante Setlist Zwickau 2009: Intro
01. If  I Could
02. God Wrote
03. Requiem
05. Nasty Habit
06. Revolution Now
07. Human Crossing
08. Conjure
09. Carrion
10. Mine
11. Feel   CD-Check der Single auf HELL-ZONE >>
12. Alpha Omega
13. Drone State
14. K.N.K.A.
15. En Garde
16. Lam Bras
17. Existence
18. Darkness
19. Souls
20. Timekiller
21. Rescue
....

... GALERIE mit  Konzertfotos >>>

Copyright Fotos: Falk Scheuring

 

nachtsequenz-flyer-2009.jpg 

 

 

 

Die neuesten Berichte:

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE geben Autokonzert - Wird dies die neue Form um künftig Konzerte zu erleben?

"Time To Wonder" - Autokinos schießen in Deutschland zur Zeit wie Pilze aus dem Boden. Hannover Concerts und die Agentur event it machen mit einer neuen Veranstaltungsreihe aus der Covid 19-Not eine Tugend und haben diese Idee weiterentwickelt. Gemeinsam bieten die beiden Event-Agenturen unter dem Motto „Autokultur aus Hannover für Hannover“ Autokonzerte an. In diesem Rahmen gaben jetzt FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE in ihrer Heimatstadt zwei ausverkaufte Autokonzerte. 

Zunächst bis zum 31. August dürfen in Deutschland keine Großveranstaltungen stattfinden. An Konzerte, Festivals und Events in ähnlicher Größenordnung ist über den bevorstehenden Sommer also nicht zu denken – jedenfalls nicht im herkömmlichen Format. Unter Berücksichtigung klarer Hygiene-Vorschriften können Besucher auf diese Weise die Konzerte aus dem Auto verfolgen. Einfahrt statt Einlass hieß es und rund 2000 füllten an beiden Abenden den Platz aus. Ausverkauft!
Holger Bücker war als Konzertfotograf vor Ort dabei. Auch für ihn war dies eine ganz neue und in dieser Form ungewohnte Erfahrung und spannende Aktion, wie er uns berichtet:

Weiterlesen ...

LINDEMANN live in Leipzig 2020 - Ein Till als Meister bizarrer Kunst in Hochform

LINDEMANN auf Europatour 2020
14.02.2020 Haus Auensee Leipzig // Support: JADU ++ ASTHETIC PERFECTION

Peter Tägtgren (Hypocrisy, Pain) & der RAMMSTEIN-Fronter Till Lindemann - gemeinsam bilden sie das Projekt "LINDEMANN". Just am Valentinstag sorgte das Duo in Leipzig für ein auf den Rängen und im Parkett krachend volles Veranstaltungshaus.

Die Show drehte sich dann auch im weitesten künstlerischen Sinne um (körperliche) Liebe, Selbstzweifel und Wahn. Jene glücklich mit einem Ticket gesegneten Besucher, des vor Monaten innerhalb von Minuten ausverkauften Konzerts, wollten jedenfalls ein aus dem normalen Rahmen fallendes Konzertereignis erleben und bekamen dies geliefert: Wer Till Lindemann nur ein wenig kennt und echte Fans sowieso, konnte auch ohne Spoilern der vorangegangenen Shows bereits erahnen, dass ihn eine Grenzerfahrung erwartet. Bei einigen Unbedarften dürfte die in weiten Zügen recht skurrile bis bizarre (Rock)Show für großes Erstaunen bis teilweises Entsetzen gesorgt haben. Die strikt durchgesetzte P18-Einlassorder jedenfalls hatte ihre volle Berechtigung. Trägt die Musik selbst sehr rammsteinige Züge, so lässt sich LINDEMANN`s Kunst mit "Strikt ohne Feuer, dafür mit mehr Sex!" zusammenfassen, greift damit aber zu kurz.

Weiterlesen ...

Feuer und Flamme: SABATON - The Great Tour 2020 mit APOCALYPTICA und AMARANTHE in Leipzig

Am 19. Juli des Vorjahres veröffentlichten die schedischen Schwermetaller SABATON ihr Album „"The Great War". In der Folgewoche chartete es weltweit und errang in ihrer Heimat, in der Schweiz und Deutschland auf Anhieb Platz 1. Passend dazu kündigten sie ihre „"The Great Tour"“ quer durch Europa an. Aufgrund der großen Nachfrage setzten sie kurzerhand einen weiteren Gig in Europa an: Leipzig.
Eröffnet wurde der Abend von der aufstrebenden schwedisch-dänischen Melodic-Death-Metal-Band AMARANTHE. Als zweite Vorband und Special Guest musizierten die legendären Cello-Rocker von APOCALYPTICA außerdem gemeinsam mit SABATON. Wir waren für euch dabei und erlebten ein Package aus drei fulminaten skandinavischen Bands!

30.01.2020, Leipzig - Quarterback Immobilien Arena in Leipzig

Sabaton-Galerie >>>>
Fotocredit Falk Scheuring

Weiterlesen ...

NITZER EBB auf Clubtour 2019 - Move that body in Dresden - Ein Rückblick

08.11.2019 Reithalle Strasse E in Dresden Wenn die Heroen rufen, sind die Jünger zur Stelle. NITZER EBB sind Legende und nach acht langen Jahren live zurück auf der EBM-Bühne. Vom Musikmagazin Guardian wurden NITZER EBB zu den „most influential artists in music today“ gezählt. Ende 2018 kehrten sie im originalen Line Up zurück auf die Bühnen. 2019 spielten sie im Sommer einige internationale Festival-Shows.
Für acht Clubshows waren Nitzer Ebb - Douglas McCarthy, Bon Harris, David Gooday & Simon Granger - im November 2019 in Deutschland unterwegs und es war ein Fest!

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter