19. WAVE GOTIK TREFFEN Leipzig - 2010

Geschrieben von Falk. Veröffentlicht in Photoreports 2010

Wave Gotik Treffen 2010 Bericht19. WAVE GOTIK TREFFEN 2010
 
WGT - Leipzig -  21.05. bis 24.05.2010
 

Im Vorfeld von Pfingsten 2010 machte man sich Recht Gedanken über das Wetter, welches dem Wonnemomat Mai in diesem Jahr so gar nicht gerecht wurde. Temperaturen um 7°C und Regen sind nicht die besten Bedingungen um zu einem Festival aufzubrechen. Doch wie heißt es so schön: "Alles wird gut!", denn erst direkt mit Beginn des 19. WGT besserte sich das Wetter schlagartig und der 4-tägigen "Gothic-Messe" stand nichts mehr im Wege. Leipzig färbte sich wieder einmal SCHWARZ! An vier Tagen bevölkerte der schwarz-bunte Schwarm die sächsische Stadt. 

 

 

... WGT-Galerien 2010 Konzerte, Fans, Impressionen >>>>

Copyright Fotos: Falk Scheuring [www.FS-DIGITAL.de


 
Allenfalls die Stadttouristen reiben sich verwundert die Augen, denn für Leipzigs Einwohner ist das jährliche Treffen zu einer Normalität geworden. WGT Gäste 2010 Diesmal konnten wir wieder eine zunehmende Zahl geschmackvoll  und sehr aufwändig gekleideter und gestylter Gothics überall in der Stadt flanieren sehen. Das nun milde-sonnige Wetter tat sein Übriges für angenehme Laune allerorts. Sehr umgängliche Securitys und beste Organisation fast allerorts lassen uns weiter Schwärmen und runden den Rahmen des 19. WGT für uns bestens ab.
 
Den Kritiker-Rufen bezüglich des "schmalen" Line Ups an Headlinern konnte man getrost die kalte Schulter zeigen. Das WGT hat seinen Charakter des Treffens hervor gehoben und viele Besucher mit denen wir im Gespräch waren, fanden diesen Umstand sehr praktisch. Immerhin ist das Drumherum lediglich als schnödes Rahmenprogramm zu bezeichnen, völlig untertrieben. Das Treffen zeigte sich, über das Stadtgebiet verteilte Locations, so vielseitig wie wohl noch nie vorher.
 
Lesungen, Kinovorstellungen, Theateraufführungen, Autogrammstunden, Premieren, .....
 
 
wgt-preopening-party-mb Und schon vor dem offiziellen Beginn wurde gefeiert: Bereits legendär ist die sogenannte WGT PreOpening Party der "Electro All Stars" in den Räumen der Moritzbastei. Große Hits der Szene und darüber  hinaus wurden live auf der Bühne von vielen verschiedenen Künstlern der Szene dargeboten. Und sie hatten einige Überraschungen vorbereitet. Auf 3 Floors konnte man sich dabei für die kommenden Tage warm tanzen.
 
Mit dabei waren unter anderem:  Sven Friedrich (Zeraphine, Solar Fake) ++ Dejan Samardzic (Haujobb) ++ Krischan (Rotersand) ++ Kolja (Soman) ++ Chris und Dr. Molle (1979) ++ Canay (Scarecrow, Polecat, Steinkind-Live Member) ++ Scary72 (Scarecrow)
 
Zeromancer WGT 2010Am ersten Festival-Tag (Freitag) zog es uns direkt auf die Schaltzentrale des Treffens, das AGRA-Gelände. Hier spielten in der großen, aber leider mit wenig Flair behafteten und mit gewöhnungsbedürtigem Sound ausgestattet, die ersten namhaften Bands. So rockten ZEROMANCER , SAMSAS TRAUM und übergaben das Zepter weiter an das Soloprojekt vom FLA-Mastermind Rhys Fulber CONJURE ONE. Höhepunkt des Abends schien in der nun proppevollen Halle die Show von KIRLIAN CAMERA mit ihrer Frontfrau Elena Fossi. Die smarte Italienerien weiß sich selbst neben ihrem Gesangstalent, auch optisch hervorragend in Szene zu setzen. Dabei fällt wieder auf, das der Anteil Sängerinnen in der Szene leider relativgering ausfällt. ;)
 
Für Neofolk-Anhänger gab es an diesem Abend keine andere Richtung als geradewegs zum Volkspalast und den Klängen der Engländer SOL INVICTUS lauschen. Wer es rockick-metalisch liebte, der wechselte hinüber in den Kohlrabizirkus zu unter anderem THE VISION BLEAK, POISONBLACK und den Headliner MOONSPELL.
 
CHRIST vs WARHOL WGT 2010
Der Samstag entführte uns als Erstes zu CHRIST vs. WARHOL. Postpunk mit Deathrock-Einflüssen wurde uns hier im leicht morbiden Ambiente des Felsenkellers kredenzt. Auf jeden Fall eine lohneswerte Erfahrung für uns Electro und Electro-Rock-Fans. Doch zog es uns, wie schon am Vortag, bald wieder zur AGRA, denn das HOCICO-Nebenprojekt RABIA SORDA stand auf dem Programm. RABIA SORDA kommen wesentlich organischer rüber, als der große Bruder. Parallelen sind musikalisch natürlich nicht zu verkennen und Sänger Erk tobt genau so über die Bühne.
 
Für Andrang in der Halle sorgten dann auch ROTERSAND, die sich in den Jahren ihres Bestehens kontinuierlich auf der Erfolgsleiter nach oben bewegen. Ihre Electro-Gewitter sind einfach unverwechselbar und das Publikum ließ sich gern von Sänger Rasc mitreissen. Als Highlight der Show dürfte dieses Überraschungs-Duett gegolten haben: Ronan Harris (VNV NATION) perfomte mit Rasc gemeinsam eine spezielle Version von "Merging Oceans" und die Halle tobte. Exklusiv fand auf dem WGT 2010 die Reunion-Show von X MARKS THE PEDWALK inkl. DVD-Aufzeichnung statt. Zu diesem x_marks_the_pedwalkZweck wurden überdimensionale Videoleinwände auf der Bühne installiert. Die Show lebte dann auch stark von Animationen und einer Lasershow und hinterließ dadurch bleibenden Eindruck.
 
Als Headliner hatte man das dänische Kultprojekt LEAETHER STRIP alias Claus Larsen gebucht. Abgesehen davon das der Herr gute Musik macht, war er jedoch nach seiner Rückkehr auf internationale Bühnen im Vorjahr, nun schon fast omnipräsent überall zu erleben. Das Ein-Mann-Projekt sah dann auch noch sehr verloren aus auf der riesigen Bühne. Ohne jegliche Deko oder zum Beispiel Hintergrundvisualisrungen wirkte das Ganze etwas improvisiert und doch wird es dem Charakter dieser minimalistischen Musik gerecht. Claus Larsen wußte seine Jünger, und bei weitem nicht nur diese, in Hochstimmung zu versetzen. Eine respektable Leistung, auch wenn man von einem WGT-Headliner doch einfach noch mehr an Showelementen erwartet. Für diesen Slot und die Masse der  Besucher wirkte er leider etwas deplatziert.
 
Setlist Leaether Strip
01 Desert Storm
02 Introvert
03 Evil Speaks
04 ...Hate me
05 Japanese Bodies
06 Strap
07 me down
08 Black Gold
09 Don't tame your soul
10 Black Candle
11 Sex
12 Dwarf
13 Adrenalin rush
14 Civil Disobedienceim heidnischen Dorf
15 Body Machine Body 
 
Am Sonntag gehört der Besuch des Heidnischen Dorfes zum schönen Pflichtprogram. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein schauten wir bei Kirschwein und Met den Turnierkämpfen zu, während die Weiblichkeit den zahlreichen mittelalterlichen Shopping- und Beauty-Angeboten hingeben konnten.
Konzertmäßig lockten uns LOLA Angst auf die Parkbühne. Alexander Goldmann triumphierte hier mit seiner Kirchenorgel schon am sehr frühen Nachmittag vor zahlreichen begeisterten Zuschauern.
 
Setlist LOLA ANGST WGT 2010

01 Deutsche Nationalhymne a la Lola
02 Hello Happiness
03 Just Slaves
04 Dear Enemy
05 I love myself
06 Daddy daddy
07 Strange beautiful tear
08 Mr. TRisex
09 Final War
10 Dead Mans Song
11 Am I dead ?
Lola Angst Alexander Goldmann
Alexander Goldmann LOLA Angst auf seine Eindrücke zum Treffen befragt, antwortete HELL-ZONE: "Na unser WGT war sehr exszessiv, also ich habe selten so brutal durchgefeiert. Für mich persönlich war es sehr cool, mit einem heftigen Absturz am Ende. Aber das gehört ja dazu. Was mich richtig gefreut hat ist, dass sich unser Fankreis so stark vermehrt hat und vor Allem das es eine kunterbunte Mischung aus Leuten ist. Da habe ich neonfarbige Junge Mädels , neben grauhaarigen Alten Greisen die Lieder mitsingen gesehen.
 
Lächerlich fand ich diese Boykottversuche , weil es ein Nazi Festival sein soll. Wenn es das wäre, darf man nie Boykottieren, sondern muss immer an der Front präsent sein .. Einen Widerstand vor Ort . Alles andere ist Schwachsinn. das hat ja die andere glatzköpfige Schmetterlings-Schwabbelbacke initiert , anscheinend. Also immer ran an die Front, falls da eine ist. Ich habe diesmal keine Hakenkreuze gesehen . Die hatte ich höchstens in den Augen , als ich von dem Boykott hörte. Also WGT weitermachen, noch 1000 Jahre. Neben dem Mera Luna und ein paar kleineren Festivals, ist das einfach auch mal ein Festival wo es nicht so sauber und geleckt hergeht. Underground eben noch . Keine grosse Namen und die Idee alle unter ein Dach zu kriegen als obersten Grundgedanken ..Die BEsucher sind die Stars.   Danke an alle Lolaisten und an die schwarze Gemeinde für tolle Vibes."
  CEPHALGY Fans
Unter 100% elektronischen Vorzeichen war dieser komplette Abend an der Parbühne aufgebaut. Zu den Aggrotech-Klängen von  VIGILANTE und speziell bei den Dresdenern CEPHALGY wurde im strahlenden Sonnenschein mächtig gefeiert. [:SITD:] und SUICIDE COMMANDO bildeten schließlich die unagefochtene Kröung des Tages.
 
Eine groß angelegte Bühnenshow benötigt das Ruhrpott-Trio [:SITD:] nicht. Es genügen die richtigen Musiktakte und ein, wie eigentlich immer, gut aufgelegter Sänger Carsten um die Anhänger auf den Stufen der Amphitribüne zum ausgelassenen Tanz zu bewegen. Auch Tom bekam wie immer seinen Part am Mikrofon und schließlich gab es noch einen echten Überraschungsauftritt: ROTERSAND-Sänger Rasc performte die geniale ROTERSAND-Remixversion von "Electronic World Transmission" höchstpersönlich. - Es sind besonders solche Gastauftritte, welche dem WGT die gewisse Würze geben.
SITD WGT 2010 
Wir fragten Tom von SITD, wie es ihnen gefallen hat: 
"Was das gesamte Festival angeht, da können wir nicht viel zu sagen... Wir sind kurz vor dem Auftritt angekommen und reisten dann Montag morgen schon wieder ab... Zu unserem Konzert kann ich einfach nur festhalten, daß wir von der Resonanz natürlich mehr als überwältigt waren und es immer wieder eine Freude für uns ist bei diesem Festival mitzuwirken...!"

Setlist [:SITD:] WGT 2010:
01 intro
02 rot
03 rose coloured skies
04 pharmakon
05 kreuzgang
06 redemption
07 electronic world transmission ( unser remix für rotersand mit rassi )
08 laughingstock
09 wegweiser
10 richtfest
11 snuff machinery
 
Die Belgier SUICIDE COMMANDO sind seit Jahren eine Konstante in der Szene und live immer ein garantierter Selbstläufer.SUICIDE COMMANDO Mastermind Johan van Roy mimt dabei den Unnahbaren, das personifizierte Böse und weiß die Menge im überfüllten Rund zu 100% auf seiner Seite. Die Bässe wummern, Johan shoutet seine Texte in den Abend hinaus und die Fans stampfen sich in Ekstase oder lassen sich im Moshpit treiben. Im Hintergund laufen dazu skurile Videos ab, welche die düstere Endzeitstimmung noch wesentlich verstärken. Ein Hit der Combo jagt den nächsten und als Headliner ist festivaluntypisch sogar eine echte Zzugabe drin. 
  
Setlist SUICIDE COMMANDO WGT 2010

01 intro severed head
02 the pleasures of sin
03 hate me
04 death cures all pain
05 dein herz, meine gier
06 the perils of indifference
07 love breeds suicide
08 cause of death: suicide
09 god is in the rain
10 die motherfucker die
11 bind torture kill
Zugabe: conspiracy with the devil
 
Und diese Message ist für euch von Johan (SUCIDE COMMANDO):
"To all my fans and friends at the Parkbühne last sunday, thanks so much for your warm welcome ! It sure was an unforgettable evening for us and it even touched me emotionally to see almost 3000 pair of hands up in the air for us.
My apologies to all who couldn't get in anymore, but unfortunately they had to close doors at 3000 people capacity.
I hope to welcome you all again at one of our next shows coming up !
You simply are the best !"
 
Wir wechselten danach schnell hinüber zur AGRA, um noch die Show von DIARY OF DREAMS miterleben zu können. Die große Veranstaltungshalle hatte sich sehr gut gefüllt und die erste Reihe besetzt mit Mädels, die dem Frontmann Adrian und seinen Songs entgegen schmachteten.  Zuletzt erfreuten sie in der gleichen Halle im UNHEILIG-Vorprogramm die Fans (unser eigener Bericht >>> ) , um nun wieder vor einem rein Lacrimosa beim WGT 2010schwarzen Publikum zu performen. Der ganz große Funke mochte jedoch nach unserem Empfinden nicht über springen.
 
Als Headliner fungierten LACRIMOSA und traten so vor die Massen. Tilo Wolff und seine schweizerische Gothic-Band präsentierten mit ihrer ausschweifenden Bühnenpräsenz das Gegenteil zum Vorabend (Leaether Strip), sowohl optisch als auch musikalisch und showtechnisch. Sie sind derzeit auf ihrer Jubiläumstour zum 20jährigen Bestehen unterwegs und damit praktisch gleichaltrig mit dem WGT. Auch gibt es eine enge Bindung zwischen den Entwicklungsgeschichten der Band und dieser Veranstaltung. Die Position als Headliner erscheint also mehr als angemessen. LACRIMOSA genießen rund um den Erdball hohes Ansehen und da das WGT sich international gibt, waren auch im zahlreichen Publikum diese Mischung ersichtlich. Fahnenträgerinnen mit Lacrimosa-Symbolen schreiten zum Intro majestätisch auf die Bühne. Anschließend steht Tilo Wolff allerdings unangefochten im Mittelpunkt und bringt die Klassiker der Band zu Gehör. Ihm zur Seite ist die Finnin Anne Nurmi für die zarten Balladen zuständig. Gänsehaut ist da garantiert und sogar die Akustik in der Halle spielt diesmal ganz gut mit. Neue Stücke und sogar selten und noch nie live dargebotene Stücke fanden ihren Platz in dem Set. Diese Show bildete sozusagen das Rundum-Glücklich-Paket für die langjährigen Fans, die dann berauscht in die Nacht entschwanden, um am Zelt vielfach die Stücke sogleich von "Konserve" bei einer Flache Wein und mit Freunden in der Runde noch einmal zu hören....
 
 
Die Parkbühne stand am letzten Festival-Tag (Montag) ganz im Zeichen von handgemachtem Goth-Rock. Live zu erleben waren unter anderem THE GOLDEN APES, ZERAPHINE und als Headliner spielten GITANE DEMONE in die einbrechende Nacht. Eine gänzlich andere Richtung schlug man im Kohlrabizirkus ein. Die volle Dröhnung Electro-Industrial/Noise stand hier auf dem Programm. Dafür sorgten an dem Tag MONOLITH, TRIAL, KIEW und die Belgier Urgesteine THE KLINIK.
Die einzig gefühlvoll-elektronische Abwechslung bot Dennis Ostermann mit IN STRICT CONFIDENCE.
 
Wer wollte, konnte danach noch eine der vielen Aftershow-Partys zum Beispiel in der Moritzbastei oder dem Club Darkflower mitnehmen und so das WGT 2010 langsam ausklingen lassen.
 
Wir nahmen in diesem Jahr insgesamt weniger Auftritte mit, konzentrierten uns stattdessen darauf, das WGT-Feeling aufzusaugen. Eine wunderbare Erfahrung. Un schon wieder blicken wir sehnsüchtig auf das kommende WGT...  . Wieder ein Jahr warten. Doch dann steht das Jubiläumsjahr ins Haus! Wir sind gespannt, was die Organisatoren dafür auf die Beine stellen.
 
 

 
Hier entlang geht es zu den Impressionen, Besucherbildern und Konzerteindrücken des WGT 2010 >>>>
 
Besucher des WGT 2010 
 
 
 

 

 

Tags: WGT

Die neuesten Berichte:

nova-spes live in Russland - Gastspiel bei Freunden

Die Leipziger Indie-SynthiePop-Band NOVA-SPES reiste auf Einladung für ein Konzert in die russische Millionenstadt St. Petersburg und gab am 18. Mai 2019 im Club MONEY HONEY ein Konzert beim Synthusity Festival. Ein bleibendes Erlebnis und Kraftakt!

Weiterlesen ...

22. DARK STORM FESTIVAL - Gothic zwischen Weihnachtsbaum und Gänsebraten

25.12.2018 Stadthalle, Chemnitz

EISBRECHER ++ Covenant ++ AGONOIZE ++ Goethes Erben ++ Welle:Erdball ++ Lebanon Hanover ++ Funker Vogt ++ In Strict Confidence ++ Ash Code ++ Eisfabrik ++ Nachtblut ++ Hell Boulevard ++ V2A

Traditionell zieht es seit mittlerweile 1997 am Abend des ersten Weihnachtsfeiertags zahlreiche schwarze Szenegänger nach Chemnitz um dort dem Feiertagsstress zu entfliehen. Das Dark Storm Festival ist mittlerweile ein Instanz und wahrscheinlich das einzige Weihnachtsfestival in Deutschland welches überlebt hat.

Unsere Galerien zum 22. Dark Storm Festival >>>
Fotograf: Alex Jung

 

Weiterlesen ...

FLAT AND BOOTS FESTIVAL 2018 - stompen mit DAF und DIE KRUPPS

30.11. und 01.12.2018 im Felsenkeller Leipzig

Die EBM Elite Sandersleben und Electric Tremor Dessau luden zur gepflegten "Familien"-Party nach Leipzig ein und dies bereits zum 3. Mal. Als Location hat sich der mit einem gewissen Flair durchflutete historische Felsenkeller für das Electro-Event etabliert. 

Unsere Galerien zum FLAT AND BOOTS III >>>
Fotograf: Alex Jung

Weiterlesen ...

EMPATHY TEST bezaubern auf Headlinertour in Leipzig

"Holy Rivers" - Tour 2018 mit Supportband ADAL am 9.11.2018 im Club Hellraiser - Leipzig Engelsdorf

Das in Londoner beheimatete Trio ist ein echtes Phänomen. Gegründet bereits 2013, haben wir sie zum ersten Mal zu Beginn des Jahres 2016 wahrgenommen. Damals schon waren EMPATHY TEST als Support von AESTHETIC PERFECTION und MESH unterwegs.

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Tag Cloud

Newsletter