DIARY OF DREAMS - Leipzig Bericht 2011

Geschrieben von Detlef Fink am . Veröffentlicht in Photoreports 2011

Bericht DIARY OF DREAMS im Anker Leipzig 2011 DIARY OF DREAMS auf "Ego: X"-Tour
 
Support: Sharon Next
 
Leipzig - Anker - 30.10.2011
 

 

Seit August 2011 ist das neue Album Ego:X  im Handel und natürlich gehörte für DIARY OF DREAMS eine angemessene Tour dazu. Wir durften in Leipzig ein beeindruckendes Konzert miterleben.

 

Copyright Fotos: Mandy Privenau 


 

 

Wohl fast jeder muss zugeben, dass er sich nur ganz selten exakt an die Bilder erinnern kann, die ihm nachts durch die Träume geistern. Adrian Hates - DIARY OF DREAMSUnd nur äußerst selten sind es dann Bilder, die am Morgen noch einen Sinn ergeben. Kaum jemand würde auf die Idee kommen, diese oftmals wirren Bilder in einem Tagebuch festzuhalten und zu beschreiben?
 
 
Und doch es gibt solch ein Tagebuch der Träume! Dieses Tagebuch wird schon seit Mitte der 90er von Auflage zu Auflage mit zunehmendem Erfolg veröffentlicht. DIARY OF DREAMS lassen uns in ihren Konzerten an den hoch interessanten Auslegungen der Träume und nächtlichen Fantasien in ihrem Tagebuch teilhaben. Mal sanft, mal brachial, aber immer latent melancholisch, dunkel und ausgesprochen intensiv werden sie musikalisch umgesetzt und erzählt. Dabei erliegt der Zuhörer unweigerlich masochistisch dieser optimistischen Schwermut und will sich überhaupt nicht wehren.
Fette Gitarren, Drums , Keyboardklänge und Sounds, Flächen, Sprachsamples und diverse Klänge von der Festplatte begleiten die markante, intensive Stimme des Masterminds und Frontmannes Adrian Hates. Und so manches Mal kräuselt sich dann die Haut nicht nur auf den Armen.
 
Diary Of Dreams - Gaun: A Die Kunst von DIARY OF DREAMS kann man nur schwer mit Worten beschreiben. DIARY OF DREAMS muss man einfach erlebt haben, besonders in der Form, wie sie heute in der aktuellen Auflage des Tagebuches der Träume im Anker zu erleben waren. 23 Titel bei 3 Zugaben in 120 Minuten voller Emotionen bei intensivem dunklen Gothik-Rock der einmaligen Art stellten jeden Anwesenden zufrieden.
 
Einzelne Höhepunkte zu benennen fällt schwer, doch so richtig Gänsehaut verbreiteten solche verzaubernden Halbballaden, wie "Colors Of Grey", "Immerdar" und der Überhit "Traumtänzer". Andererseits funktionieren diese rauen Schmachtfetzen auch nur so intensiv, weil sie im Kontrast zu solchen Krachern, wie "Giftraum", "The Wedding", "Amok", "The Curse", "Menschfeind" oder "Chemicals" stehen. Keiner der genannten Titel sollte in nächster Zeit bei einem Konzert von DIARY OF DREAMS fehlen. Konzerte dieser Band werden schon seit geraumer Zeit dramaturgisch und musikalisch perfekt konzipiert und umgesetzt! Um ältere Nummern in das Live-Konzept einzupassen und so den maximalen Effekt zu erreichen, werden diese neu arrangiert und so für den Stammhörer überraschend immer wieder anders wiedergegeben. Auf die nächste Auflage des Tagebuchs der Träume darf man gespannt sein!

 

Flex - DIARY OF DREAMS Ach so, vor DIARY OF DREAMS spielten noch SHARON NEXT aus Österreich.
Wenn DIARY OF DREAMS einen Einheizer benötigt hätten, hätten SHARON NEXT mit dem heute doch eher uninspirierten Vortrag diesem Anspruch nie genügen können. Das Trio konnte seine Chance nur ansatzweise nutzten, um Eindruck zu hinterlassen. Ihr Synthi -Schlager aus der Depeche Mode - Ecke weckte nur zum Anfang Interesse. Dann wurde das dargebotene Songmaterial schnell beliebig und nach 30 Minuten sogar langweilig. Zusätzlich litt  der Auftritt von SHARON NEXT auch sehr unter dem schlechten Sound und unter der nicht zu übersehenden Lustlosigkeit des Gastkeyboarders von der Band DAVOS. Da konnte der Fronter sich bemühen, wie er wollte. Der Auftritt störte aber keinen. Es gab sogar vereinzelt Beifall.
 
Autor: Detlef Fink
 
 
Setlist DIARY OF DREAMS Anker Leipzig: 
 

 

TITEL

ALBUM

JAHR

1

INTRO

 

 

2

GIFTRAUM

NIGREDO

2004

3

THE WEDDING

(IF)

2009

4

LEBENSLANG

EGO:X

2011

5

SHE

FREAK PERFUME

2002

6

GREY THE BLUE

EGO:X

2011

7

REIGN OF CHAOS

NIGREDO

2004

8

ECHO IN ME

EGO:X

2011

9

MEIN-EID

EGO:X

2011

10

FALSE AFFECTION, FALSE CREATION (FAFC)

CHOLYMELAN

1994

11

COLORS OF GREY

(IF)

2009

12

SON OF A THIEF

NEKROLOG 43

2007

13

WAHNSINN

(IF)

2009

14

AMOK

FREAK PERFUME

2002

15

UNDIVIDABLE

EGO:X

2011

16

KING OF NOWHERE

(IF)

2009

17

BUTTERFLY:DANCE

ONE OF 18 ANGELS

2000

 

1. ZUGABEN

 

 

18

THE CURSE

FREAK PERFUME

2002

19

KINDROM

NIGREDO

2004

 

2. ZUGABEN

 

 

20

MENSCHFEIND

MENSCHFEIND

2005

21

CHEMICALS

ONE OF 18 ANGELS

2000

 

3. ZUGABEN

 

 

22

IMMERDAR

EGO:X

2011

23

TRAUMTÄNZER

FREAK PERFUME

2002

 
 
 

Tags: DIARY OF DREAMS