PANIC LIFT-Witness To Our Collapse

Geschrieben von HELL ZONE am . Veröffentlicht in Musik-Check

panic-lift-witnesstoourcollapse.jpg VÖ - Termin: 19.01.2009

Info: Harsh-Electro aus den USA

PANIC LIFT - Witness To Our Collapse -

Label: Noitekk

Veröffentlichung: 19. Januar 2009 Stil: Electro-Industrial

CD hier erhältlich:
jetzt bei Poponaut bestellen

panic-lift-witnesstoourcollapse.jpg
 
Einen interessanten Neuzugang vermeldet die BLACKRAIN-Labelgruppe mit der Band PANIC LIFT.
Hierzulande ein noch unbekannter Name, sorgte das Projekt an der beheimateten amerikanischen Nordostküste bereits seit einiger Zeit für Begeisterung. Das Projekt um James Francis und Dan Platt wurde 2006 gegründet und sorgt dort seither bereits für Aufsehen. Dies geschah durch Mund zu Mund Propaganda aufgrund ihrer spektakulären Live-Shows und führten zu einem schnellen Ausverkauf der selbst veröffentlichten EP. Die so gewonnenen Fans fieberten einem kompletten Album regelrecht entgegen.
Dieses Teil „Witness To Our Collapse“ mit 12 Stücken liegt uns jetzt vor und ist seit Januar 2009 in Deutschland als Debütalbum erhältlich. Möglich wurde dies, da sich das Label NOITEKK aus der BLACKRAIN-Labelgruppe des Duos angenommen hat. Eine gelungene Investition und wir hoffen, PANIC LIFT auch hierzulande demnächst live erleben zu können.
Anzusiedeln ist das Schaffen der Band im Dark-Electro-Bereich. Fans von AESTHETIC PERFECTION oder auch HOCICO werden hier bestens bedient. Die 11 Songs (ohne den Prologue) strahlen eine fast als wahnsinnig zu umschreibende Kraft und Intensität aus. Fast behutsam bauen sich Songs wie „No Trace To Love“, ähnlich einem Dancefloorsong auf, um in einem brachialen Gewitter zu enden. Aggressiv fauchend tönt die Stimme aus den Boxen. Die Beats sind fast durchweg schnell und wie für die Clubtanzflächen geschaffen.
Einzig das Stück „Hold On“ kommt ungewöhnlich melodiös und mit echtem Gesangspart im Refrain daher. Dazwischen wird in dem Song, wie im Dark-Electro-Stil üblich, mit Verzerrer gearbeitet. Das ist eine einprägsame Mischung und mein Favorit auf dem Album. Ruhig und instrumental kommt später auf dem Album noch „Seasons Change“ daher. In eine ähnlich stimmungsschwankende Kerbe wie „Hold On“, haut das finale Stück „Butterfly Wings (My Only Hope)“.
 
„Das Songwriting übersteigt die sich wiederholenden, klischeehaften Ergüsse zahlreicher aktueller Electro Veröffentlichungen und beweist, dass Panic Lift einen wichtigen Beitrag zu ernstzunehmender elektronischer Musik darstellt.“ – Diesen Auszug aus dem Presseblatt zur Scheibe kann ich nur zustimmen!
 
Anspieltips: Everything I Have, Hold On, Shelter, Butterfly Wings
 
Wertung: 8 von 10
 
Tracklist „Witness To Our Collapse

01. Prologue
02. Everything I Have
03. Failsafe
04. Hold On
05. Shelter
06. Witness to Our Collapse
07. Remnants Of A Dead Age
08. No Trace To Love
09. Seasons Change
10. Dawn Of Fate
11. Save Yourself
12. Butterfly Wings (My Only Hope)