2. BLACKFIELD FESTIVAL - Sonntag

Geschrieben von Jay Seifert am . Veröffentlicht in Photoreports 2009

BLACKFIELD Review 2009 day 2

 

Bericht zum 2. Blackfield Festival 2009 - Sonntag

 

Am Wochende von Sonnabend 20. bis zum Sonntag 21. Juni 2009 fand, nach dem gelungenen Start im Vorjahr, das zweite BLACKFIELD-FESTIVAL im den Gelsenkirchener Nordsternpark statt. Hier ist unser Bericht zu Tag 2.
 
Gelsenkirchen - Amphitheater                                             
21.06.2009

 

 
Copyright:  Klodiya - Julia Suvorova Photography

   

Nachdem ich den Samstag ja den leckeren Kirsch-Met für mich entdeckt hatte und Abends auch noch überraschend mit einigen weiteren „Leckereien“ bedacht wurde, ging es mir am Sonntag entsprechend ;)   So war es dann auch nicht verwunderlich, dass ich den Wecker morgens zur Ruhe verdonnerte, um noch etwa regenerieren zu können.

 

SANTA HATES YOU
 
Gegen 11 Uhr konnte ich mich dann endlich aufraffen und mich etwas später auf den Weg nach Gelsenkirchen machen, wo ich gegen 13 Uhr eintraf. Somit verpasste ich leider die DOPE STARS INC. Und wurde direkt von den stampfenden Klängen von SANTA HATES YOU empfangen. Ein Umstand, den mein Kopf nicht wirklich gern ertrug und so war erstmal Gehörschutz in Form von Ohrstopfen angesagt. Peter Spilles und seine Mitstreiter mühten sich redlich, jedoch waren die Regungen vor der Bühne und auf den Rängen recht mager.
Generell waren die Ränge schon voller um diese Uhrzeit als Tags zuvor. Das Wetter spielte auch mit und die Sonne zeigte sich recht oft von ihrer unbarmherzigen Seite (ja ich mag keine hohen Temperaturen und direkte Sonneneinstrahlung, ich neige schnell zu Sonnenbrand…) und brezelte was das Zeug hielt.
 
Setlist Santa Hates You
01. Karoshi
02. Ego Inc.
03. Sugar & Spice
04. Rocket Heart
05. Feuerball
06. Pantheon
07. U’r Fucking it up

Die Umbauphase nutzte ich dann mal wieder zu einem Rundgang. Was mir direkt auffiel war die Tatsache, dass viele Besucher ihr persönliches Outfit von VNV Nation auf ASP „umgestellt“ hatten. Am Vortag waren die VNV Nation Fans in der eindeutigen Überzahl, doch am Sonntag sah man diese nur wenig. Dafür dann fast nur ASP und Apotygma Berzerk Shirts…
 
 
Faun live Blackfield 2009FAUN
 
Also sich FAUN auf die Bühne begaben, hatte auch ich mir wieder einen guten Platz gesichert. Denn ich wollte deren Musik und Performance genießen, da ich deren Musik sehr mag. Ich schien damit nicht der Einzige gewesen zu sein, denn vor der Bühne versammelte sich eine ansehnliche Schar an Besuchern. Highlight ihres viel zu kurzen Sets waren sicherlich die Songs „Egil Saga“ und „2 Falken“, welche wirklich eine beeindruckende Stimmung zauberten.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Frozen Plasma beim BLACKFIELD 2009FROZEN PLASMA
 
FROZEN PLASMA übernahmen nun das Kommando auf der Bühne und sofort kam eine Menge Bewegung unter den vorwiegend recht jungen Leuten vor der Bühne auf. Vasi Vallis stand recht gelangweilt hinter seinem Synthie, während Sänger Felix zu Anfang noch das ein oder andere Problem mit der Suche nach den richtigen Tönen hatte. Aber zur Mitte des Sets fuhr das Duo dann ihre schweren Geschütze auf und brachte die Masse mit ihren Hits wie „Tanz die Revolution“, Warmongers“ oder „Hypocrite“ mächtig ins Schwitzen.
 
Setlist  FROZEN PLASMA
01. Intro
02. Speed Of Life
03. Murderous Trap
04. Tanz die Revolution
05. Hypocrite
06. Warmongers
07. Irony
08. Earthling Version feat. Lis van den Akker
 

 
Letzte Instanz beim BLACKFIELD 2009LETZTE INSTANZ
 
Da auch an diesem Tag der Umbau der Bühnen hervorragend funktionierte (nochmals ein riesengroßes Lob an den Veranstalter!), kamen LETZTE INSTANZ schon einige Minuten früher auf die Bühne und zogen routiniert und sehr gekonnt ihre Show durch. Natürlich ließen es sich die Jungs nicht nehmen auch Songs des neuen Albums zu präsentieren, die auch bereits von nicht wenigen Interessierten lauthals mitgesungen wurden. Auch wenn es nicht so meine Musik ist, muss ich der Band ein wirklich gelungenes Set attestieren.
 
Setlist   LETZTE INSTANZ
 
01. Mea Culpa & Engel
02. Flucht ins Glück
03. Tanz
04. Ohne Dich
05. Mein Todestag
06. Finsternis
07. Das Stimmlein
08. Wir sind allein

 
IAMX Blackfield 2008IAMX
 
IAMX machten sich danach an die Aufgabe die Besucher zu unterhalten. Leider muss ich sagen, dass mich das Projekt nicht wirklich "hinterm Ofen" hervorlocken kann. Jedoch gestehe ich ein, dass deren Konzept das gewisse Etwas hat und somit auch zu recht den Slot auf dem Festival besetzte.
 
Setlist  IAMX
01. Bring Me Back a Dog
02. Nature of Inviting
03. The Alternative
04. Sailor
05. An I for an I
06. My Secret Friend
07. Spit it out
08. Nightlife
09. Kiss + Swallow
 
 
 
SUICIDE COMMANDO - Blackfield 2009
 
Gegen 17.30Uhr kam dann wieder richtig Bewegung in die Besucher: Johan van Roy aka SUICIDE COMMANDO enterte die Bühne. Die Videoprojektionen untermalten passend jeden einzelnen Song und gleich beim Opener „Bind, Torture, Kill“ schwappte der Funken auf die Masse über. Kein Wunder, denn SC ließen einen Klassiker nach dem anderen folgen und sorgten somit für viel Bewegung vor der Bühne. So war es dann auch kein Wunder, dass die 50 Minuten schnell vorbei waren.
 
Setlist SUICIDE COMMANDO
01. Bind Torture, Kill
02. Menschenfresser
03. Conspiracy with the Devil
04. Dein Herz Meine Gier
05. Hate Me
06. Love Breeds Suicide
07. Die, Motherfucker, Die (Upcoming New Single)
08. Cause of Death: Suicide
09. Hellraiser
 
 
Nach diesem Gig machte ich mich schnell mal auf die Runde über das Gelände, gönnte mir eine sehr scharfe Currywurst (man war die lecker…da gab es auch diese herrlichen scharfen Würz-Sausen…meine hatte 155.000 Scoville. Tabasco hat 3000, mal so zum Vergleich *g*) und bewegte mich schnell wieder Bühne. Denn pünktlich um 18.45Uhr enterten MESH die Bühne.
 
 
MESH -Blackfield 2009MESH
 
Mein persönliches Highlight an dem Tag, denn ich bin ein echter Fan der Band aus Bristol.
Der Platz vor der Bühne wurde recht eng, denn eine Menge anderer Besucher wollten sich Mesh ebenfalls aus der Nähe ansehen. Gut gelaunt und mit Videounterstützung hatte das Trio leichtes Spiel. Sie präsentierten mit „Everything I made“ einen neuen Track vom kommenden Album „A perfect Solution“, welcher sehr gut ankam. Leider viel zu kurze 55 Minuten Set gingen dann mit „From this height“ zu Ende.
 
Setlist   MESH
01. Firefly
02. People Like Me
03. What are you scared of?
04. Everything I Made (unreleased)
05. Leave You Nothing
06. Not Prepared
07. Can You Mend Hearts
08. It Scares Me
09- Petrified
10. Friends Like These
11. Crash
12. From This Hight

 
Apoptygma Berzerk - Blackfield 2009APOPTYGMA BERZERK
 
Ich zog mich danach dann auf die Ränge zurück und unterhielt mich mit einigen Bekannten bis zum Beginn von APOPTYGMA BERZERK.
Da ich die Norweger ja schon auf ihrer Club-Tour im März gesehen habe, wusste ich genau was mich erwartet. Von daher blieb mit ausgiebig Zeit das Konzert zu genießen. Eine gekürzte Setlist, die sie auch auf der Tour spielen. Natürlich enthielt das Set auch Klassiker wie „Love never dies“, „Deep Red“, „Starsign“ oder auch „Non-Stop Violence“. So war es dann auch kein Wunder, dass die Stimmung ihren Höhepunkt erreichte und die Masse im Halbrund ausgelassen abfeierte.
 
Setlist APOPTYGMA BERZERK
01. Weight of the World
02. Love Never Dies
03. You Keep Me From Breaking Apart
04. In This Together
05. Deep Red
06. Starsign
07. Shadow
08. Apollo, Live on your TV
09. Until the End of the World
10. Shine On
11. Non-Stop Violence
 

Für mich war danach dann Schluss, denn meine Eskapaden vom Vortag und ein echt heftiger Sonnenbrand forderten ihren Tribut. Dadurch ließ ich dann auch das Konzert von ASP sausen. Aber da ich ASP in den letzten Monaten schon so oft gesehen hatte, konnte ich das auch verschmerzen ;)

Fazit:
Ein wirklich sehr gelungener Festivaltag, auch wenn mir persönlich von der Running Order her gesehen, der erste Tag besser gefallen hat.
Aber es war unterm Strich ein echter Erfolg und so ist es auch nicht verwunderlich, dass während des Sonntages bereits die Ankündigung für 2010 durchgegeben wurde. Mit dem Blackfield Festival hat die Region Ruhrgebiet ein wirkliches Highlight zu bieten. Wenn man so mit der Organisation und der Vielfältigkeit im Musikangebot fort fährt, wird das Blackfield zu einem echten Muss im Kalender eines jeden Festivalbesuchers.
Ich jedenfalls, freue mich schon auf das Blackfield 2010!

 

 

 

 
>> GALERIEN mit  Konzertfotos und Impressionen >>

  <<< erster Festivaltag ( Sonnabend )  <<<

 

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1