30 SECONDS TO MARS - Dortmund - Bericht

am . Veröffentlicht in Photoreports 2010

30 Seconds To Mars - Dortmund - 201030 SECONDS TO MARS auf "Into The Wild"  Tour
Support: CARPARK NORTH
 
Dortmund - Westfalenhalle - 15.06.2010
 
Jump into the Sky!
 
 
Es ist warm, sonnig und ein guter Tag, dieser Dienstag. Tagsüber kann man sich entspannen und abends kann man es etwas Rocken lassen.
Wie auch bei diesem Auftritt von der amerikanischen Alternative-Grunge-Band 30 SECONDS TO MARS.
 

 

Diese befinden sich gerade auf ihrer „Into The Wild“ Tour, die sie weiter durch Europa, Japan und Australien führt und im Dezember noch einmmal nach Oberhausen, in die König-Pilsener Arena nach Deutschland kommt.

 

 

 ... GALERIE mit  Konzertfotos >>>>

Copyright Fotos: Julia KLODIYA


 
 
Als Vorband darf die dänische Synth Rock-/Elektropop-Band CARPARK NORTH mitreisen.Supportband CARPARK NORTH Diese betraten pünktlich um 20.00 Uhr die Bühne und brachten das Publikum schon direkt in Vorstimmung. Als Start legten Sie mit ihren Song „Shutdown“ hin und signalisierten damit sofort das was auf der Stage richtig was los geht.
Lau Hojen ( Vocals, Guitar ) sang sehr gefühlvoll die Single „Best Day“ und alle Hände in den vorderen Reihen gingen hoch. Ein weiteres Lied das sehr gut angekommen ist, war der Song „More“ und noch weitere aus ihrem Album „Grateful“, das bereits im Jahr 2008 erschienen ist. Insgesamt beeindruckten Carpark North und bilden einen idealen Vorgenuss für 30 SECONDS TO MARS. Mit großem Beifall gingen die Jungs von der Bühne. Gegen 21.15 Uhr kam dann auch Sänger Jared Leto mit seiner Band 30 SECONDS TO MARS.
 
Das Hallelicht erlosch und vorne gingen die Vorhänge zu. Der erste Song „Escape“ wurde als Intro eingespielt und man sah das Zucken von Blitzen, hinter einem riesigen Vorhang. Ein großer Schatten erschien bald dahinter und fing schließlich an zu singen. Als der Vorhang unter jede menge Beifall fiel, zeigte sich endlich Jared, mit der seiner Band.
  30 SECONDS TO MARS - Dortmund - 2010
Unter gleißend hellem Bühnenlicht gingen sie fast unmerklich zu „Night of the Hunter“ über. Es folgten dann noch Songs wie „Beautiful Lie“, "This is War“ und „Vox Populi“. Sehr sehr auffallend war, das Jared die ganze Halle mit Leichtigkeit zum Mitsingen bewegt und später auch zu allem anderen, was ihm gerade so einfiel. Besonderer Höhepunkt des Abends war das Acoustic Set. Der Frontman taucht auf einmal, mitten in der Halle beim Mixer auf und spielt einzelne Songs auf Gitarre an und singt unplugged.
Er stimmte bzw. sang „Hurricane“ und Lady Gaga’s „Bad Romance“ an, dazu kam auch  noch „Story of my life“. Nach einigen lustigen Jokes über die Dolmetscherfähigkeiten des Publikums tauchte er dann wieder auf der Bühne auf, wo er dann „The Kill“zum besten gab und die Gäste auf den Song „Closer to the Edge“ vorbereitete, ganz nach dem Stil von Linkin Park. Alle sangen, alle sprangen so hoch wie sie konnten, denn 30 SECONDS TO MARS machte den Abend unvergesslich. Man fühlte sich einfach frei und wild.
30 Seconds To Mars live 
Jared Leto rannte über die Bühne, sprang, lief eingehüllt in einer Deutschlandfahne, animierte die Zuschauer zum mitsingen und bewegen. Man spürte das die Band an diesem Abend etwas besonderes hatte. Das Schlagzeug und die Bässe gingen einem richtig unter die Haut und es wurde wie eine Droge.
Am Ende angekommen holte er noch dutzende Zuschauer hoch auf die Bühne, um ein schönes Gesamtbild zu machen. 
Setlist
 
30 Seconds to Mars - Dortmund 15.06.2010 Escape
Night of the Hunter
Attack
Vox Populi
Search and Destroy
Beautiful Lie
This is War
L490
Acoustic Set
The Kill
Closer to the Edge
Kings and Queens

 

 
 
 

 

 

Tags: 30 Seconds to Mars