MONO INC. - Magdeburg - Bericht 2011

Geschrieben von Swen Förster am . Veröffentlicht in Photoreports 2011

MONO INC. auf "Viva Hades" Tour Mono INC live in Magdeburg Bericht
 
Magdeburg - Factory - 18.11.2011
 
Nach dem Erfolg ihrer Konzerte gingen MONO INC. zu ihrem neuen Album "Viva Hades" noch einmal auf eine (Zugaben-)Tour im Jahr 2011 und das wollten wir uns nicht entgehen lassen. 

 

... Galerie mit den Konzertfotos >>>>

Copyright Fotos: Susan Janetzki


 

 

Bei jedem Konzertbesuch wirkt die Factory etwas kleiner, nach jedem Umbau wird es enger. Die Technik weit über die Mitte aufgebaut und der Bühnenaufbau nach vorn gezogen, dazu noch zwei Bars und der Merch–Stand mitten im Konzertsaal. Das mag bestimmt für den Discobetrieb sehr gut geeignet sein, aber Magdeburg hat sicher nicht so viele Locations für Live-Konzerte als Alternative... Was ebenfalls auffällt, es ist das schlecht besuchteste Mono Inc. Konzert auf ihrer Zugaben–Tour. Die Halle ist nur zur Hälfte gefüllt und das an einem Freitagabend in der Landeshauptstadt. Oder sind etwa alle in Leipzig bei Rammstein in der Arena?
Das Publikum ist wieder sehr gemischt, für die Supportband LORD OF THE LOST kamen mehr junge Gothics, MONO INC. hatte viel Stammpublikum, wie immer. Doch wurde es davon abgesehen ein großartiges Konzert dieser zwei Rock-Bands.
Lord Of The LostPünktlich um 21.00 Uhr geht es mit dem Intro von LORD OF THE LOST los. Mit „Dry the Rain“ legen sie los. Diese Band, fünf Herren an der Front und eine Dame an den Drums, geben von Anfang an alles. Für die weiblichen Fans sind die Jungs ein echter Hingucker. Der Rest rockt einfach mit und genießt die Show. „Herzlich Willkommen in Magdeburg“ begrüßt Sänger Chris Harms das Publikum und fordert zum Mitklatschen auf. Der zweite Song „Fragmenting Facade“ gibt das volle Brett. Die Stimmung ist super. „Wir sind Lord of the Lost, guten Abend!“ Nach „Prison“ geht es direkt über zum Lady Gaga Cover von „Bad Romance“. Die Masse ist ausgelassen, während ich mich frage warum man Lady Gaga covert? „Es ist toll dass wir nach der Tour mit Mono Inc. im April wieder Zusammen auf der Bühne sind. Wir haben uns vermisst!“ Und da ja auch Martin von Mono Inc. akustisch singt, haben die Lords jetzt ebenfalls eine Akustik-Nummer im Programm.
Mit dem von Kirchenglocken begleiteten „See you Soon“ sorgen sie für etwas Ruhe. „Magdeburg was ist los? Bei uns auf St. Pauli sagt man nix los.“ Doch danach geht es mit „Son of the Dawn“ rockig weiter. Bei „Do You Wanna Die Without A Scar“ wird zum Ausrasten animiert.LORD OF THE LOST „Wir freuen uns schon aufs Backstage, aber jetzt gibt s noch mal auf die Fresse!“ - damit wird von Frontmann Chris „Prologue“ angekündigt. „So Magdeburg ich möchte euch meine Band vorstellen das sind die Lord of the Lost meine Familie! Vielen, vielen Dank Magdeburg ihr macht uns sehr glücklich.“ Und „Wie wird das eigentlich ausgesprochen? Magdeburg oder Machdeburch?“ Eine längere Interaktion mit dem Publikum folgt bei der jeder viel Spaß hat. „Wer ist eigentlich von hier?“, nur einzelne Hände gehen nach oben. „Na das sind ja nicht viele“. Es folgt Gelächter und es sind wirklich nur wenige Gäste aus Magdeburg dabei. Als letzter Song folgt der Single Hit „Sex on Legs“. „Noch mal vielen Dank Magdeburg und viel Spaß mit unseren Freunden von Mono Inc. Wir sind nach der Mono Inc. Show am Merch. Als Band zum anfassen.“ In der Umbaupause legen Lord of the Lost selbst mit Hand an um die Bühne zügig abzubauen.  
 
Martin und Katha - Mono Inc.MONO INC. Um 22.10 Uhr erklingt dann das Intro zu „Admiration Hill“. Hinter einem Vorhang sind zuerst lediglich die Schatten der Musiker zu sehen. Als Dieser fällt, stürmt auch Martin auf die Bühne. Was auffällt ist, das selbst Katha an den Drums was Langärmliges trägt. Noch ist es kühl in der Factory aber das ändert sich im Lauf des Abends.
Es folgt „Forgiven“, alle Bandmitglieder tragen dazu dunkle Sachen und Martin einen feinen Anzug. „Guten Abend Magdeburg“. Weiter geht es mit „Gothic Queen“, das Publikum geht voll mit, Martin hüpft im Takt. Es wird laut mitgesungen, ja die meisten Leute sind echt textsicher. Mono Inc.Bei „A Love that never Dies” stehen Manuel und Carl hinter Vorhängen, so das man nur ihre Schatten sieht und trommeln mit Katha zusammen im Takt. Während Martin knieend singt, fallen mit einem Knall die Vorhänge und aus Melancholie wird eine Rocknummer.
„Comedown“ und „Viva Hades“ folgen – „Magdeburg alles schön?“ und „Magdeburg seid ihr noch da?“. „Wir haben zu Tourbeginn eine neue CD rausgebracht, hier ist ein Stück daraus.“ „Tired of the Day“ passt sich gut in die bekannte Setlist aus den letzten MONO INC. Alben „Viva Hades“ und „Voices of Doom“ ein. Nach “C´est la Vie” folgt der Umbau zum Akustik-Set. Martin legt seine Jacke ab, was zu spontanen „Aaausziehen“-Rufen führt. Doch das kontert Martin perfekt mit „Ein nackter Techniker bringt mich aus dem Konzept.“
„Guten Abend Magdeburg, wir sind das erste Mal hier und freuen uns sehr.“ Martin greift zur Gitarre und fängt mit „Halleluja“ an, einem Cover von Leonard Cohen, um zu „Passenger“ von Iggy Pop überzugehen. Daraus wird mit der gesamten Band eine Rocknummer. Es ist eine Mitmach-Nummer und einer aus dem Publikum hat Pech. Ein Chris (der Ausziehen-Rufer) wird von Martin ran zitiert, um alleine zu singen. „Chris mit dem Klugscheißerpokal das war so schlecht, ich gehe.“ Aber Martin bleibt und übt noch ein bisschen mit Chris zur Freude aller. „Kennt ihr Mono Inc. TV?“ fragt Martin. Er erklärt den Ablauf und Magdeburg macht super mit, „Mein Gott feiern können die Ossis“ – und da hat er verdammt nochmal recht!Mono Inc.„In My Heart“, „Potter´s Field”; “This is the Day” und “Temple of the Thorn” folgen im Set. Dann erfolgt rasch der Umbau zum Drum-Set von Katha Mia. Sie beherrscht ihr Schlagwerk perfekt, doch wünscht man sich, das sie auch mal ein paar Worte verliert. Kaum ist sie an ihren Drums zurück, geht es auch schon mit der aktuellen Single "Revenge“ weiter. Als letzter Song kommt „Voices of Doom“ um die Ecke, alle geben noch mal zu 110% mit. „Danke Magdeburg!!!“ Es folgen Zugabenrufe und die Band lässt sich nicht lange bitten. In den Kostümen vom„Viva Hades“-Cover stehen sie auf der Bühne und singen „Symphony Of Pain“. Trägt eigentlich Manuel immer eine Kopfbedeckung? „Es freut uns das ihr am Freitagabend nichts anderes zu tun habt als zu uns zu kommen und ich weiß einige kommen von sehr weit her.“ Erneut kommen sie zurück auf die Bühne. Die Band hat jetzt Band-Shirts an und verkündet: „Noch ein Song für euch“, woraufhin „Best of You“ erklingt. Mono Inc.Sänger Martin bedankt sich bei seiner Band (es ist toll mit seinen besten Freunden auf der Bühne zu stehen) und er bedankt sich auch bei Lord of the Lost für den Support.
„Vielen Vielen Dank Magdeburg.“ Die Fotos aus Magdeburg und auch einige weitere aus dem Abschlusskonzert am Folgetag aus Erfurt, stammen mit freundlicher Unterstützung von www.live-in-concert.eu . Denn dieses Mal fotografierte SUSAN JANETZKI, da unsere Fotografin leider an diesen zwei Konzerten nicht teilnehmen konnte.

 

... Galerie mit den Konzertfotos >>>>

   

 
 
 

 

 

Die neuesten Berichte:

Feuer und Flamme: SABATON - The Great Tour 2020 mit APOCALYPTICA und AMARANTHE in Leipzig

Am 19. Juli des Vorjahres veröffentlichten die schedischen Schwermetaller SABATON ihr Album „"The Great War". In der Folgewoche chartete es weltweit und errang in ihrer Heimat, in der Schweiz und Deutschland auf Anhieb Platz 1. Passend dazu kündigten sie ihre „"The Great Tour"“ quer durch Europa an. Aufgrund der großen Nachfrage setzten sie kurzerhand einen weiteren Gig in Europa an: Leipzig.
Eröffnet wurde der Abend von der aufstrebenden schwedisch-dänischen Melodic-Death-Metal-Band AMARANTHE. Als zweite Vorband und Special Guest musizierten die legendären Cello-Rocker von APOCALYPTICA außerdem gemeinsam mit SABATON. Wir waren für euch dabei und erlebten ein Package aus drei fulminaten skandinavischen Bands!

30.01.2020, Leipzig - Quarterback Immobilien Arena in Leipzig

Sabaton-Galerie >>>>
Fotocredit Falk Scheuring

Weiterlesen ...

NITZER EBB auf Clubtour 2019 - Move that body in Dresden - Ein Rückblick

08.11.2019 Reithalle Strasse E in Dresden Wenn die Heroen rufen, sind die Jünger zur Stelle. NITZER EBB sind Legende und nach acht langen Jahren live zurück auf der EBM-Bühne. Vom Musikmagazin Guardian wurden NITZER EBB zu den „most influential artists in music today“ gezählt. Ende 2018 kehrten sie im originalen Line Up zurück auf die Bühnen. 2019 spielten sie im Sommer einige internationale Festival-Shows.
Für acht Clubshows waren Nitzer Ebb - Douglas McCarthy, Bon Harris, David Gooday & Simon Granger - im November 2019 in Deutschland unterwegs und es war ein Fest!

Weiterlesen ...

Party on: SOLITARY EXPERIMENTS feierten ihr 25 Jahre Jubiläums-Event in Berlin 2019

Jubiläen sind dazu da, um mit Freunden gefeiert zu werden. So auch der Gedanke der Berliner Electroband SOLITARY EXPERIMENTS, welcher an gleich zwei Abenden mit großem Aufwand in die Tat umgesetzt wurde und zu einer großen Party geriet. Dafür sorgten auch die befreundeten Bands S.P.O.C.K + LIGHTS OF EUPHORIA ++ SONO ++ BEBORN BETON ++ FUTURE LIED TO US mit ihren Auftritten sowie die Überraschungsgastsänger Boris May  und Elena Alice Fossi.

Weiterlesen ...

LAUSCHER VI Benefiz VS OLDSCHOOL III - ein Rückblick auf das Electro-Event

Benefiz-Festival im Club "From Hell" in Erfurt mit Disharmony ++ O b j e c t ++ MC1R ++ The Opposer Divine am 02.11.2019

Am vergangen Wochenende gab es im Club From Hell zu Erfurt wieder derbe etwas auf die "Lauscher". Bereits zum sechsten Mal fand das kleine aber feine Benefiz-Festival in der thrüringischen Landeshauptstadt statt. Diesmal stand das Line Up erneut ganz im Zeichen des Dark Electro / Industrial. 

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter