WALPURGIS - Openair 2012

Geschrieben von Mandy Privenau am . Veröffentlicht in Photoreports 2012

20120430-20120430-img_0941.jpg

 

22. Walpurgisrock Festival 2012

Bad Grund - Hübichplatz - 30.04.2012                                         

Bereits zum 22ten Mal konnte in der idyllischen Harzstadt Bad Grund das Metal-/Gothic-(Mittelalter Festival stattfinden. Neben JAhrmarktattraktionen und regionalen Tanzauftritten wurde hochwertiges Musikprogramm live geboten. 

 

 
... GALERIEN mit  Konzertfotos und Impressionen >>>  
Copyright:  Mandy Privenau - Konzertfotografie

Weit über 2000 Rockfans feiern einen Tag lang in Bad Grund zur Walpurgis-Nacht. Am 30.4. fand in Bad Grund das bisher größte Walpurgisrockfestival aller Zeiten statt. Frontmann der Band „UNZUCHT“ und Hauptorganisator Daniel Schulz stärkt seit Jahren mit diesem Festival seine Heimat kulturell und auch in diesem Jahr konnte ein hochkarätiges und Walpurgisrock 2012Prominentes Line Ups auf die Beine gestellt werden. Der Hübichplatz im Kern der idyllischen Harzstadt bot den gesamten Tag über Attraktionen für Jung und alt, Kinderschminken, Jahrmarktattraktionen, Tanzgruppen der Region und natürlich viel Musik lockten ca. 2000 Menschen bis weit nach Mitternacht auf das Festivalgelände. Die Idee Metal-, Gothic- und Mittelaltermusik zum Eintritt in die Walpurgisnacht ertönen zu lassen lockte auch viele Rockfans beispielsweise aus der Schweiz, Frankreich oder von weit aus dem Norden in die Bergstadt. Bei schönen 30°+ konnte man sich gemütlich bei einem kühlen Bier berieseln lassen oder ordentlich vor der Hauptbühne oder der Marktplatzbühne abfeiern. 

Großes Plus waren die überaus moderaten Eintrittspreise. Wie bei einem Stadtfest angemessen kostete der Eintritt 8€, aber hier war der Besuch aller Konzerte die man eben sehen wollte bereits inklusive. Größen sie Coppelius oder Ragnarök zu diesem günstigen Preis zu Gesicht zu bekommen machte die Entscheidung nicht schwer was an diesem Datum zu unternehmen ist. Das Programm, welches ohne Verzögerungen immer exakt nach Plan verfolgt werden konnte, und das tolle Ambiente machten Bad Grund im Wahrsten Sinne zu einem Hexenkessel. Das nunmehr 22. Walpurgisrock-Openair startete um 14:30 Uhr. Mangels Personal vor Ort können Walpurgisrock 2012wir in unserem Bericht leider nur auf die Hauptbühne eingehen und das Programm der Marktbühne nur am Rande erwähnen. Auf der Localstage begannen "Overcome Solitude" und "Line Out". Beide Band waren froh über diese Erfahrung auf einem Festival zu spielen und boten hoch motiviert ihre Songs dar. Anschließend rockten die Nürnberger von "Segard" mit ihrem Deutschrock die Festwiese, diese Band wird bei der kommenden J.B.O - Tour als Support fungieren!
Die ersten 2 Songs gab es leider technische Probleme mit einem Bass, diese konnten aber gelöst werden und so kamen die lauten und kraftvollen Stücke auch zu 100% zur Geltung. Der Frontmann versuchte alles um das Publikum zu animieren, doch die meisten waren in den Schatten geflüchtet, so dass der Bereich direkt vor der Bühne noch überschaubar gefüllt war. Die demnächst erscheinende Singe „Rückenwind“ war der Höhepunkt des Sets. Es folgten "Kambrium"- die Publikumsgewinner der "Devil's Wall Trophy" und hatten auch gleich einige eingefleischte Fans mitgebracht. Der epische Death-Metal spornte Band und Fans an trotz der Temperaturen das Haupthaar kreisen zu lassen. Die ersten ZUGABE-Rufe ertönten, doch der straffe Festivalzeitplan ließ leider keine Zugaben zu. Um 17:30 Uhr startete das „Metal-Battle“ – die Entscheidung wer in das Wacken-Metal-Battle-Finale für die Region Nord einziehen darf. 4 Bands wurden von einer hochwertigen Jury beurteilt: Vertreter des Rockharz-Open-Airs, der Musikzeitschrift "Metal Hammer" und vom Wacken-Open-Air hatten die Qual der Wahl. Um die Gunst der Jury und des Publikums kämpften "Trailer Park Sex" aus St. Pauli mit Metal-Core, "Aletrun" aus Köthen und "Kyonic" aus Hamburg boten Metal und die Lokalmatadoren "The Atmosfear" gaben alles beim Death Metal. Letztlich entschied sich das Publikum hauchdünn für "Kyonic", welche nun auf dem Rockharz gegen den Sieger "Süd" antreten müssen.
My Inner Burning
Die Jungs und Mädls vor, hinter und auf der Bühne gaben alles um den Zeitplan einzuhalten und so konnten pünktlich um 20 Uhr "My Inner Burning" starteten. Es wurde gehaedbangt und trotz neuer Besetzung an Schlagzeug und Bass boten MiB die gewohnte Qualität und rockten zum Konzertabendauftakt ordentlich ab. Becky am Gesang gab alles, voller Körpereinsatz, Mimik die für sich sprach und Texte die unter die Haut gehen. Das Publikum dankte es mit empathischem Applaus. 

Anschließend betraten "Lord of the Lost" aus Hamburg die Stage.
Lord of the LostFrontmann Chris Harms hielt am Gedanken fest in den Sonnenuntergang hinein zu spielen und so rockten die 5 attraktiven und leicht bekleideten St. Pauli Fans richtig los. Eine beeindruckende Show wurde geboten, voller Elan sprangen alle (außer Schlagzeuger Disco, ist ja nicht möglich hinter seinem Arbeitswerkzeug umher zu tanzen) durch die Gegens und brachten die Stimmung noch ein wenig näher an den Siedepunkt. Vor allem auch für das weibliche Publikum war diese Band eine Bereicherung- sowohl zum Anschauen als auch anhören bestens geeignet! Lichtshow, Akustik und Show überzeugten auch in Bad Grund, denn am Vortag waren die Herren bereits in Herford auf dem Dark End Festival aktiv, haben aber nichts an Elan eingebüßt. Wie sagt man so schön: ein überaus stimmiges Gesamtpaket.

UnzuchtDie Stimmung erreichte beim darauf folgenden Auftritt von "Unzucht" ihren vorläufigen Höhepunkt. Als Veranstalter muss Daniel Schulz mit seinen Jungs natürlich auch eine Performance bieten! Herr Schulz war bereits seit seit 4 Tagen nonstop im Einsatz – 3 Festivaltage und dann noch 14 Stunden Organisation im Vorfeld für das Walpurgis Rock. Dennoch konnte er gegen 22 Uhr voller Power beweisen was in ihm und seinen 3 Bandkollegen steckt. Der Aufforderung, „Macht mal Krach" kam das Publikum umgehend nach und das Set erreicht mit dem Song "Deine Zeit läuft ab" (die neue EP) den Höhepunkt.
 
Coppelius
Headliner des Abends und lang erseht waren "Coppelius". Angekündigt wurden sie von Daniel Schulz als "Kammerorchester des Todes" und diesem Ruf wurden die "Herrschaften" aus Berlin auch durchaus gerecht. Über die Kostüme, den Umgang miteinander, die Sprache und auch die Nutzung der klassischen Instrumente war alles angelehnt ans 18te Jahrhundert, aus dessen Zeit dieses Quintett zu entstammen scheint. Das Publikums war begeistert und so wurden die kurz nach Mitternacht lautstark ertönenden "Da Capo"-Rufe erhört und noch eine weitere Zugabe gegeben.
 
Als Finale an diesem Abend gaben "Ragnaröek". Mit Dudelsacks und RagnaröekFeuershow machten sie die Nacht zum Tage. Obwohl zeitgleich John Kelly mit seiner Band "Elfenthal" auf der Bühne am Marktplatz auftrat erfreute sich Ragnaröek einer großen Publikumsschar. Die Schweriner boten einen gelungenen Abschluss des Walpurgisrock-Openairs 2012.
Gegen 2 Uhr wurde langsam vom Publikum der Heimweg in Angriff genommen, oder man fand sich noch auf der Aftershowparty ins Atrium zusammen.
   
 
FAZIT: Es war eine absolut gelungene Veranstaltung mit vielen verschiedenen Attraktionen, Musikstilen und Rahmenprogramm. Hier wurde jeder Geschmack bedient und so konnte auch jeder Besucher zufriedenen Blickes in die Walpurgisnacht entlassen werden.
 

  GALERIEN mit  Konzertfotos und Impressionen >>>


 

Die neuesten Berichte:

Konzert mit Abstand - GOITZSCHE FRONT begeistern in Oschatz (Sachsen)

Etwas Normalität in schweren Zeiten - Openair Konzert am 11.07.2020 Oschatz FestwieseGoitzscheFront OZ2020 FScheuring 84

Die Veranstaltungsbranche liegt seit Monaten brach - Zeit genug in dieser verdammten Zwangspause um auch Möglichkeiten auszuloten, unter denen eine Veranstaltung unter den vorgegeben Hygieneregeln möglich sind. Vor allem nachdem es im Bundesland Sachsen Lockerungen gab und die grundsätzliche Möglichkeit von Events mit bis zu 1000 Teilnehmern gesetzlich geschaffen wurden. So war das Team um Manager Steven Dornbusch (Newado Entertainment) tätig und erschuf ein Konzept, um ein Konzert, nein ein ganzes Konzertwochenende auf die Beine zu stellen: Tag 1 Techno mit "Gestört Aber Geil" und Tag 2 Oi-Punkrock/Deutschrock mit Goitzsche Front. Das Ganze, mit dem Einverständnis der Ämter in der Genehmigung, sogar ohne verpflichtenden Mund-Nase-Schutz auf dem Gelände!

Wir waren beim Konzert von Goitzsche Front und Support Local Bastards dabei und sehr gespannt, wie auch unser erstes Livekonzert nach langer Zeit sich denn so anfühlen würde.

Weiterlesen ...

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE geben Autokonzert - Wird dies die neue Form um künftig Konzerte zu erleben?

"Time To Wonder" - Autokinos schießen in Deutschland zur Zeit wie Pilze aus dem Boden. Hannover Concerts und die Agentur event it machen mit einer neuen Veranstaltungsreihe aus der Covid 19-Not eine Tugend und haben diese Idee weiterentwickelt. Gemeinsam bieten die beiden Event-Agenturen unter dem Motto „Autokultur aus Hannover für Hannover“ Autokonzerte an. In diesem Rahmen gaben jetzt FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE in ihrer Heimatstadt zwei ausverkaufte Autokonzerte. 

Zunächst bis zum 31. August dürfen in Deutschland keine Großveranstaltungen stattfinden. An Konzerte, Festivals und Events in ähnlicher Größenordnung ist über den bevorstehenden Sommer also nicht zu denken – jedenfalls nicht im herkömmlichen Format. Unter Berücksichtigung klarer Hygiene-Vorschriften können Besucher auf diese Weise die Konzerte aus dem Auto verfolgen. Einfahrt statt Einlass hieß es und rund 2000 füllten an beiden Abenden den Platz aus. Ausverkauft!
Holger Bücker war als Konzertfotograf vor Ort dabei. Auch für ihn war dies eine ganz neue und in dieser Form ungewohnte Erfahrung und spannende Aktion, wie er uns berichtet:

Weiterlesen ...

LINDEMANN live in Leipzig 2020 - Ein Till als Meister bizarrer Kunst in Hochform

LINDEMANN auf Europatour 2020
14.02.2020 Haus Auensee Leipzig // Support: JADU ++ ASTHETIC PERFECTION

Peter Tägtgren (Hypocrisy, Pain) & der RAMMSTEIN-Fronter Till Lindemann - gemeinsam bilden sie das Projekt "LINDEMANN". Just am Valentinstag sorgte das Duo in Leipzig für ein auf den Rängen und im Parkett krachend volles Veranstaltungshaus.

Die Show drehte sich dann auch im weitesten künstlerischen Sinne um (körperliche) Liebe, Selbstzweifel und Wahn. Jene glücklich mit einem Ticket gesegneten Besucher, des vor Monaten innerhalb von Minuten ausverkauften Konzerts, wollten jedenfalls ein aus dem normalen Rahmen fallendes Konzertereignis erleben und bekamen dies geliefert: Wer Till Lindemann nur ein wenig kennt und echte Fans sowieso, konnte auch ohne Spoilern der vorangegangenen Shows bereits erahnen, dass ihn eine Grenzerfahrung erwartet. Bei einigen Unbedarften dürfte die in weiten Zügen recht skurrile bis bizarre (Rock)Show für großes Erstaunen bis teilweises Entsetzen gesorgt haben. Die strikt durchgesetzte P18-Einlassorder jedenfalls hatte ihre volle Berechtigung. Trägt die Musik selbst sehr rammsteinige Züge, so lässt sich LINDEMANN`s Kunst mit "Strikt ohne Feuer, dafür mit mehr Sex!" zusammenfassen, greift damit aber zu kurz.

Weiterlesen ...

Feuer und Flamme: SABATON - The Great Tour 2020 mit APOCALYPTICA und AMARANTHE in Leipzig

Am 19. Juli des Vorjahres veröffentlichten die schedischen Schwermetaller SABATON ihr Album „"The Great War". In der Folgewoche chartete es weltweit und errang in ihrer Heimat, in der Schweiz und Deutschland auf Anhieb Platz 1. Passend dazu kündigten sie ihre „"The Great Tour"“ quer durch Europa an. Aufgrund der großen Nachfrage setzten sie kurzerhand einen weiteren Gig in Europa an: Leipzig.
Eröffnet wurde der Abend von der aufstrebenden schwedisch-dänischen Melodic-Death-Metal-Band AMARANTHE. Als zweite Vorband und Special Guest musizierten die legendären Cello-Rocker von APOCALYPTICA außerdem gemeinsam mit SABATON. Wir waren für euch dabei und erlebten ein Package aus drei fulminaten skandinavischen Bands!

30.01.2020, Leipzig - Quarterback Immobilien Arena in Leipzig

Sabaton-Galerie >>>>
Fotocredit Falk Scheuring

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter