COVENANT - Leipzig - Bericht 2012

Geschrieben von Peggy R. / Falk Scheuring am . Veröffentlicht in Photoreports 2012

 COVENANT - Dreams Of A Cryotank Tour 2012 Bericht

COVENANT - Dreams Of A Cryotank Tour 2012
Support: SOLAR FAKE
 
 
 
Leipzig – Theaterfabrik - 28.09.2012
 

 

 
Die kühle Eleganz der elektronischen Musik, transportiert von COVENANT seit 1995. Er wurde als „spezielle Fanshow“ angekündigt, der Live-Auftritt von COVENANT in Leipzig. Mit etwa 400 Gästen war die Theaterfabrik an diesem Abend angenehm gefüllt, gleichwohl das Klima im Konzertsaal bald schon den gefühlten Siedepunkt erreichte.
 
 

Galerie mit Konzertfotos 2012 >>>> 

Copyright Fotos:Falk Scheuring


Als sehr stimmiger Opener fungierte das Duo SOLAR FAKE mit Sven Friedrich (Dreadful Shadow, Zeraphine) und Keyboarder Frank. Seine Solo-Spielwiese betreibt Sven mittlerweile bereits seit dem Jahr 2008 und die Freude daran scheint augenscheinlich, und zur Freude der anwesenden Fans weiterhin ungebrochen. SOLAR FAKE Sven Friedrich live 2012Dies konnte man während dieser Show erneut erleben. Inbrünstig füllte er die Songs mit seiner großartigen Stimme aus, während er songtechnisch vorrangig aus dem aktuellen (zweiten) Album „Frontiers“ inklusive der netten TalkTalk Coverversion zu „Such A Shame“ schöpfte.

Setlist SOLAR FAKE Leipzig

01 Under the Skies
02 No Apologies
03 Here I Stand
04 More Than This
05 Parasites
06 Reset to Default
07 Where Are You
08 Such a Shame (Talk Talk Cover)
09 The Rising Doubt
10 Lies
COVENANT live 2012 in LeipzigCOVENANT Erst einen Tag vorher legte die Band den erfolgreichen Tourstart in Frankfurt hin, nun erschienen die Electrohelden in Leipzig auf der Bühne. Daniel Myer und Daniel Jonasson an den Keys und Sänger Eskil Simonsson bilden bei Liveauftritten die Band COVENANT. Das ursprünglich aus Schweden stammende Trio (mit Joakim Montelius im Hintergrund) nahm die Veröffentlichung ihres Debütalbum in Form einer Picture-LP zum Anlass für diese Minitour. Das ganze „Dreams Of A Cryotank“ Album inklusive noch nie live gespielter Stücke performte das Trio und stieß damit bei den Fans im nicht mehr ganz jugendlichen Alter auf weitrechende Gegenliebe. Wuchtete doch Soundtüftler Daniel Myer die Stücke live aus dem Jahr 1995 in das Hier und Jetzt. Die Temperaturen stiegen denn von Minute zu Minute an und der Pulk tanzte, tanzte, tanzte.

Doch die Frühwerke sind nicht Jedermanns Geschmack und euphorische Stimmung blieb vorerst aus, da brachte auch das eingestreute „Dead Stars“, einer ihrer ersten richtig großen Szene-Hits für den Gesamteindruck nichts. So kamen schon mal lautstarke Rufe nach Hits wie „Leiermann“ auf. Dem Wunsch kam man schließlich im letzten Viertel im Rahmen des Zugabenblocks gern nach. Nun feierte die gesamte Halle frenetisch und geradezu befreit zu „Stalker“, „Call The Ships To Port“ und „Like Tears In The Rain (Der Leiermann)“ und mit Figurehead in der Myer-Version ließ man als Finale den Schweiß von den Wänden der Theaterfabrik rinnen. Setlist COVENANT Leipzig:

01 Feedback 2012 (Intro)

Covenant live 2012 02 Theremin
03 Replicant 2012
04 Shipwrack (Arvika)
05 Void 2012
06 Super Luminal (edit)
07 Dead Stars
08 Edge Of Dawn
09 Shelter
10 The Road
11 I Am
12 Voices 2012
13 Speed (Clubversion)
14 Flux
15 Pain Amplifier (Mix)
16 Stalker (Intro)
17 Wasteland
18 Call The Ships To Port 19 Der Leiermann
20 Figurehead


Galerie mit Konzertfotos 2012 >>>>