6. DARKFLOWER LIVE NIGHT - Leipzig - Bericht

Geschrieben von HELL ZONE am . Veröffentlicht in Photoreports 2014

dfln-6-2014-flyer.jpg

 

6. DARKFLOWER LIVE NIGHT 

mit SONO ++ SOLITARY EXPERIMENTS ++ SLAVE REPUBLIC ++ X-DIVIDE
++ ENTER AND FALL

Leipzig - Werk II Halle D                                      
25.01.2014
 
Was tut man so strengem Winterwetter mit eisigen -13 Grad? Entweder man mummelt sich daheim vorm Kamin (sofern vorhanden) ein, oder man macht sich auf den Weg und wird Teil einer heißen Indoor-Konzert-Party. Wir entschieden uns für die zweite Variante.
 
 
Copyright Fotos: Falk Scheuring


Was tut man so strengem Winterwetter mit eisigen -13 Grad? Entweder man mummelt sich daheim vorm Kamin (sofern vorhanden) ein, oder man macht sich auf den Weg und wird Teil einer heißen Indoor-Konzert-Party. Wir entschieden uns für die zweite Variante. Schließlich wurde diese Ausgabe schon sehr lange und mit Hingabe auch von den beteiligten Bands selbst beworben.  So gab es an der Abendkasse auch nur noch sehr wenige Tickets und das Werk 2 zeigte sich bei der Ankunft gut gefüllt. Dieser Abend verlief absolut harmonisch und entspannt, was für alle Beteiligten zutraf: Bands, Besucher, Personal, Security und natürlich die Crew vor und hinter den Kulissen sorgten gleichermaßen dafür. DARKFLOWER LIVE NIGHT ist eine Herzenssache der Organisatoren und das fühlt man. Und die Eventreihe des Club Darkflower zeigt eindrucksvoll, dass man nicht nur wie sonst üblich mit den live im ewigen Kreis herum gereichten „Speerspitzen“ der Szene ein volle Haus und Spaß haben kann. Enter And FallDen passenden Einstieg zum Abend lieferten die Newcomer ENTER AND FALL. Sie hatten es heute trotz der Rolle als Opener überhaupt nicht schwer. Von den ersten Takten an bekamen sie die volle Aufmerksamkeit für die energiegeladenen Stücke aus ihrem Debütalbum „Push Enter and Fall Down“. Gut so, denn ihr Set war zeitlich äußerst knapp gehalten und so machte man ordentlich Druck. Mit ihrem Synthpop und garnierten EBM-Anleihen erspielten sie sich zuletzt als Support bei den Touren mit SOLITARY EXPERIEMENTS und davor mit PROJECT PITCHFORK viele neue Fans. Im Publikum konnte man zahlreiche EAF-Shirts erblicken, ein Indiz für das Potential der Band, welches sie in der jüngsten Vergangenheit mit ihrem Debütalbum „Push Enter And Fall Down“ und DAC-Charts Platz 1 eindrucksvoll demonstrierten. Frontmann Dave geht offensiv auf die Fans zu, das kommt an. Auch Jenne, die attraktive weibliche Ergänzung zu der Männertruppe, tut der Band optisch und vor allem akustisch gut. :-)
Das neue Album steht übrigens direkt in den Startlöchern und auch wir sind nach diesem Auftritt noch mehr gespannt auf das Kommende. Das neue Album heisst „Isolation“ und ist ab dem 14.02.2014 im Handel erhältlich.
 
Setlist Enter And Fall
01. Running Out
02. So Bye Bye
03. Lose Control
04. Hope It´s not the End
05. Aufsicht Ost
Slave Republic Das noch relativ junge Synth-Pop-Duo SLAVE REPUBLIC hat sich den Leipziger Daniel Myer mit ins Boot geholt. Soundtüftler Myer engagierte sich stark als Producer für das zweite Album und bereichert jetzt auch live die Band um eine großartige Facette. Kein Wunder, unter dieser Mitwirkung ist also, das das Album „Quest for love“ (2013) nun spürbar tanzbarer daher kommt, als noch das Debütwerk „Electric One“. Das merkt man natürlich insbesondere live und so wurde es vom Publikum wohlwollend aufgenommen. Als dritte Band im Bunde überzeugten X-DIVIDE, die aus Köln angereist kamen. Jens (Live Keys, Second Vocals) und Sänger Eric punkteten mit solidem Electroperlen, die vielen Gästen bereits aus den Clubs bekannt sind. "Forever", ihr Top 10-Hit aus den DAC-Charts, gehört dabei natürlich zur schönen Pflicht. Musikfans von Bands wie FROZEN PLASMA oder NAMNAMBULU die ihr dieses Projekt vielleicht bis jetzt noch nicht kennt, merkt euch den Namen und hört unbedingt mal rein. Klasse!
 
Als Co-Headliner freuten sich SOLITARY EXPERIMENTS schon sehr lange auf diese Show. So wurde in Social-Media-Kreisen im Vorfeld kräftig die Werbetrommel gerührt, die Fans brannten also offensichtlich gleichfalls sehr auf diesen Auftritt. Das Berliner Quartett kann in Leipzig und Umgebung auf eine starke Fanbase setzen und feiert 2014 bereits 20jähriges Bestehen. Zudem können sie mit ihrem begnadeten Live-Drummer Frank direkt auf einen Leipziger bauen. So wurde es dann auch eine große Party in Rot mit ausschließlich dancelastigen Stücken vom neuen Album „Phenomena“ und natürlich den Hits die in eine Stunde Spielzeit hinein passen. Ein kleiner Fingerzeig von Sänger Dennis genügte jeweils und die Menge klatschte oder sang inbrünstig mit. Ohne Zugabe ging es hier nicht ab. Zu Gehör gab es mit „Stars“ quasi die neue Bandhymne und dazu als Fanaktion passend, entzündete man eine Vielzahl von Wunderkerzen. Ein wirklich großartiges Konzert, welches noch viel länger hätte gehen können.
SOLITARY EXPERIMENTS - 6. DARKFLOWER LIVE NIGHT 2014
 
Setlist Solitary Experiments
01. Steering Wheel
02. Immortal
03. Epiphany
04. Pale Candle Light
05. Beg Your Pardon
06. Now Or Never
07. Delight
08. Game Over
09. Trial and Error
10. No Salvation
11. Rise and Fall
Zugabe: Stars
Weit über 10 Jahre ist es her das SONO mit „Keep Control“ wie eine sprichwörtliche Bombe in der Musikszene Sono einschlugen und seitdem kräftig mit ihrem ganz eigenen Stil mitmischen. Dennoch werden sie oft unterbewertet. Bestes Indiz dafür: Sänger Lennart leitete das Konzert mit diesen Worten ein: „In 13 Jahren Bandgeschichte ist dies wirklich das erste Festival, welches wir als Headliner spielen. Wir fühlen uns geschmeichelt. Danke!“ die Reihen hatten sich seltsamerweise gegen SE etwas gelichtet. Doch nun war ausreichend Platz zum ausschweifenden Tanz. Dem gaben sich die Fans mit großer Ausdauer hin. Man konnte aber auch nicht anders bei den Stücken die unweigerlich in die Beine gehen. Lennart machte es vor und hüpfte unentwegt wie ein Flummyball über die Bühne, nahm zwischendurch die E-Gitarre zur Hand und wie nebenbei sang er lässig dazu.
Mit diesen Klängen ging die elektronische DARKFLOWER LIVE NIGHT zu Ende. Anschließend lud man die Künstler und Besucher zur Aftershowparty in den gleichnamigen Club ein.
Ein Danke an die Organisatoren!
 
Setlist SONO
01. Future SunSono - Fans
02. 2000 Guns
03. All Those City Lights
04. What You Do
05. Always Something Missing
06. The Brightest Star
07. Keep Control
08. Someday
09. Open the Door
10. Flames Get Higher
11. A New Cage
12. The Edge
13. Perfect Harmony
14. Naked
15. Blame
Zugaben:
16. Come On
17. Better 

Für 2014 steht mindestens ein großes Highlight in diesem Zusammenhang an:  Am 5. Juli 2014 findet das erste DARKFLOWER LIVE NIGHT OPEN AIR statt. Alle Infos findet ihr in unserer Festival-Rubrik >>>>
 
 
 

Tags: Darkflower

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1