FRONT LINE ASSEMBLY „Wake Up The Coma“ - Leeb und Fulber melden sich monumental zurück

Geschrieben von Alexander Jung. Veröffentlicht in CD-Check

FRONT LINE ASSEMBLY „Wake Up The Coma“ - Artwork by Dave McKean

Kaum zu glauben, fast sechs Jahre hat es gedauert bis sich die kanadische Industrial-Legende mit einem neuen vollwertigen Longplayer zurück meldet. Bei „Wake Up The Coma“ kam nach langer Zeit wieder zusammen was zusammen gehört. Nachdem Bill Leeb und Rhys Fulber sich bereits vor einigen Jahren live wieder vereint hatten, liefern sie nun endlich ein neues gemeinsames Meisterwerk ab.

Veröffentlichung: 08.02.2019
Label: Metropolis Records
Formate: 2LP, CD, Bandcamp

„Wake Up The Coma“ enthält 12 facettenreiche Tracks die technisch absolut auf der Höhe der Zeit sind. Es bietet viel Raum für FLA typische aber auch zahlreiche ungewohnte Einflüsse. Wir haben mal mit dem Ohr eines Ultra-Fans hineingehört.
Wer die Chance hatte, die letztjährige „Machinists Of Joy Tour“ zu besuchen, der dürfte den druckvollen Opener „Eye On You“ bereits live erlebt haben. Bei der leider nur digital erschienenen Vorabsingle, kollaborierte man mit niemand Geringerem als Robert Görl von DAF. Der Song geht definitiv nach vorn und schreit schier nach der Tanzfläche. Textlich spielte Leeb in den letzten Jahren immer wieder gern mit der deutschen Sprache. So auch diesmal beim zweiten Song „Arbeit“ welcher definitiv zu einer der musikalisch stärksten Nummern auf der Platte zählt (Anspieltipp Nr.1).
Mit der dritten Nummer scheint Bill seinen österreichischen Wurzeln Tribut zollen zu wollen. Kein minder nervigerer Radiohit als Falcos „Amadeus“ durfte für ein Cover herhalten. Den Gesangspart übernahm Jimmy Urine von Mindless Self Indulgence dessen Englisch-Österreichisch-Deutscher Sprechgesang schon sehr abgefahren klingt. Obwohl der Song recht nah am Original gebaut wurde, hat die Nummer Druck und macht zugegebener Maßen extrem Spass.
„Tilt“ kommt dunkel daher und besticht durch seine sphärischen Vocodoer Voices.
Mit „Hatevol“ folgt eine gut tanzbare Nummer mit einem klassische Front Line Chorus und ist damit ein weiterer Anspieltipp.
„Proximity“ startet als aufstrebender Midtempo-Track und steigert sich in einen schnelleren Refrainpart (Anspieltipp Nr. 3).
Die verflixte Nummer Sieben „Living A Lie“ wirkt ungewohnt lebensbejahend und irgendwie nicht Front Line würdig.
Der Titeltrack ist für uns eines der absoluten Highlights der Scheibe. Für diesen wunderbaren Song konnte man mit Nick Holmes von Paradise Lost eine absolut große und unverwechselbare Stimme gewinnen. Kein Wunder, denn Rhys Fulber hat schon des öfteren mit Paradise Lost gearbeitet und zeichnete für einige der besten Produktionen der Band verantwortlich.
Front Line Assembly Copyright AlexanderJung 2018 0309„Wake Up The Coma“ lief bei uns trotz leidlicher Streamverfügbarkeit sofort in Dauerschleife!
Mit "Mesmerized" folgt eine solide Four To The Floor Nummer, die ohne erkennbaren Chorus auskommt.

Durch das gesamte Album ziehen sich angesagte Dark Techno und IDM Sounds, welche zweifelsohne Rhys zu verdanken sind. Mit „Negative Territory“ folgt die sehr technische Belade des Albums, wobei es durchaus eine Nummer ist, welche sich erst beim mehrfachen Hinhören entwickelt.
Kurz vor Schluss lassen es FLA noch einmal mit dem großartigen „Structures“ richtig krachen. Sofern es die Nummer ins kommende Live Set schafft, wird diese richtig Spass machen.
Monumental wird es beim finalen Stück „Spittig Wind“ dem Chris Connelly (Ex-Ministry / -Revolting Cocks) seine fast opereske Stimme lieh.


„Wake Up The Coma“ ist vor allem eines und zwar mit keiner anderen Front Line Assembly Platte vergleichbar. Moderne ausgeklügelte Sequenzen treffen auf Bills Stimmmodulationen.

Vielleicht ist „Wake Up The Coma“ bereits jetzt ein Kandidat für unser Album des Jahres.
Zum Sound der Platte lässt sich erst genauer etwas sagen wenn endlich die Doppel-Vinyl auf dem heimischen Plattenteller dreht. Soviel ist sicher, wenn Rhys Fulber und Bill Leeb selbst für die Produktion sowie Altmeister Greg Reely für den perfekten Mix an den Reglern standen, dann kann das Ding nur richtig knallen.

Track List „Wake Up The Coma“:
01. Eye On You (ft. Robert Gorl)
02. Arbeit
03. Rock Me Amadeus (ft. Jimmy Urine)
04. Tilt
05. Hatevol
06. Proximity
07. Living A Lie
08. Wake Up The Coma (ft. Nick Holmes)
09. Mesmerized
10. Negative Territory
11. Structures
12. Spitting Wind (ft. Chris Connelly)

FLA im Netz:

www.frontlineassembly.com/

https://metropolis-records.com/artist/front-line-assembly

https://frontlineassembly.bandcamp.com/ Preorder Digital Album + CD + Vinyl + Ltd Edition 2LP

 

mehr auf HELL-ZONE :

Front Line Assembly mit neuem Game Soundtrack "Warmech"

Front Line Assembly zurück in Dresden - Eins und zwei und drei und vier Motherfuckers!

 

Random CD Check

WITHIN TEMPTATION - Hydra

WITHIN TEMPTATION - Hydra

VÖ - Termin: 31. Januar 2014

Info: Neues Studioalbum und Pflichtkauf für Fans von Female-Gothic-Metal! :-)

Weiterlesen ...

GRETA IDA - Lunatic

 

gretaida.jpgVÖ - Termin: 03.04.2009

Info: das langersehnte Solo-Debüt der Stimme von UNTOTEN

Weiterlesen ...

KOMMANDO XY-Welcome to Getrikland

KOMMANDO XY Cover VÖ - Termin: 08.12.2008

Info: mitreißender EBM-Import aus Schweden

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter