FRONT LINE ASSEMBLY – Echogentic Tour - Dresden - Bericht 2013

Geschrieben von Ivonne & Alex am . Veröffentlicht in Photoreports 2013

FRONT LINE ASSEMBLY – Echogentic Tour 2013
Support: HAUJOBB und iVardensphere 
Frontline Assembly  
 
17. August 2013
Strasse E – Dresden
 
 
Was für ein Abend! FRONT LINE ASSEMBLY und HAUJOBB rockten trotz sommerlicher Temperaturen den Dresdener Club Strasse-E bis zur Extase und wir waren für euch dabei...

 ... GALERIE mit  Konzertfotos aus Dresden >>>

Copyright Fotos: talecs - Alexander Jung


 
Frontline Assembly Wie schon zuletzt im Jahr 2006 verband die Kanadische Industrial Legende FRONT LINE ASSEMEBLY ihr Festivalengagement mit einer Mini Europa-Tournee. Nachdem die MERA LUNA Performance unter keinem guten Stern, dank vermisster Keyboards und einem entwendeten Telefon stand, waren wir sehr gespannt, wie sich FLA in Dresden präsentieren würden. iVardensphere Jedoch zurück zum Anfang, welchen Scott a.k.a. iVardensphere aus Kanada mit Tribalrythmen und Anlehnungen an Industrial- und EBM-Sounds machte. Der Opener konnte eine durchaus solide Instrumental-Performance abliefern, was vor einem Liveband-erwartenden Publikum eine Herausforderung war. HAUJOBB Im Anschluss hatten es die Wahl-Leipziger von HAUJOBB, nicht nur dank sächsischem Heimvorteil beim Zuschauer deutlich leichter. Auch wenn die Technik Anfangs nicht so wie Daniel Myer wollte, verstand es der charismatische Frontmann mit seinen kraftvollen Tracks die Massen auf sich einzustimmen. Bereits als die gemeinsame Tour mit FRONT LINE ASSEMBLY angekündigt wurde, war klar, dass diese Kombination unschlagbar sein würde. Neben den aktuellen Songs von „Dead Market“ hatte es auch „Dream Aid“ vom 95er Album „Freeze Frame Reality“ auf die recht kurze Setlist geschafft. Frontline Assembly Nachdem Daniel, Dejan und Manu die Messlatte extrem hoch gelegt hatten, waren endlich FRONT LINE ASSEMBLY an der Reihe. Bereits beim ersten Stück, dem Old-School Hit  „Final Impact“, stand fest, das ist Bill Leeb, so wie wir ihn sehen wollten! Agil und bestens gelaunt, schmetterte die Band im Hauptset neben den neuen Stücken vom aktuellen Longplayer „Echogenetic“ auch Klassiker wie „Surface Patterns“ und „Plasticity“ in die mittlerweile prall gefüllte Halle. Erstaunlich oft äußerte Bill, als gebürtiger Österreicher, einige deutschsprachige Kommentare. Unser persönliches Highlight war des epische „Ghosts“, welches trotz der eher langsamen Klänge vom Publikum mit „Waving Hands“ begleitet wurde. Beim großen Finale durfte neben „Millennium“ natürlich der Überhit „Mindphaser“ nicht fehlen, welcher gleichzeitig das Ende dieses unvergesslichen Abends markierte. Frontline Assembly FRONT LINE ASSEMBLY gehören nach so langer Zeit immer noch Live, wie auch auf Platte zu den Spitzenacts der Szene und zusammen mit dem Co-Headliner HAUJOBB boten die Organisatoren ein Top-Event mit exzellentem Preis-Leistungsverhältnis. Selbst wenn es beim MERA LUNA den Anschein hatte, als wäre Bill Leeb der Live-Konzerte überdrüssig, war davon in Dresden nichts zu spüren. Aktuell wird bereits über ein FLA-Remixalbum in naher Zukunft gemunkelt und wer weiß, vielleicht beehren die Kanadier dann auch Leipzig.