SNOWFLAKES - Compilation

am . Veröffentlicht in Musik-Check

Free SNOWFLAKES Sampler

VÖ - Termin: Dezember 2012

Info: Free Download-Sampler

SNOWFLAKES - Free Compilation

Label: -

Veröffentlichung: Dezember 2012 Stil: Dark Wave, Folk, bis Neoclassic

 
 
 
Diesen Sampler könnt ihr euch im Zeitraum vom 24.12.2012 bis 19.3.2013 unter folgendem Link direkt und kostenfrei herunter laden >>>>
 
Wer und was steckt hinter der Idee und dem Projekt?
Die Intention war es, einen Konzeptsampler zu erstellen, der sich mit Stimmungen, Gefühlen und Inhalt in der Musik auseinandersetzt. Zugleich sollte „Snowflakes“ als eine unkommerzielle Plattform für Bands, Musiker und den Hörern fungieren. Quasi als eine Art Gegenentwurf zu den häufig kommerziell ausgetretenen Pfaden innerhalb der Schwarzen Szene.
 
„Snowflakes“ wird präsentiert vom alternativen Undergroundzine Dark Feather, dem bekannten Blog zur Schwarzen Szene Spontis, der Kreuzmühle im Harz sowie der Blauen Stunde aus Leipzig. Der Sampler steht auf den Online-Plattformen dieser Projekte zum kostenlosen Download bereit. Die zeitliche Begrenzung hat den Zweck, da es sich speziell um einen Sampler für die Wintermonate handelt. Zudem sind alle Stücke GEMA-frei (zumindest was den Onlinevertrieb betrifft). Dies kann sich in Zukunft ändern und um rechtliche sowie finanzielle Auseinandersetzung mit der Verwertungsgesellschaft aus dem Wege zu gehen und der unkommerziellen Charakter zu wahren wurde sich für diesen Schritt der zeitlichen Begrenzung auf die Wintermonate entschieden.

 

Für alle, die sich eine physische Kopie fürs Regal erstellen möchten, gibt es ausdruckbare Cover, Inlay und CD gleich mit dazu. Jede Band wurd zudem mit kurzem Text, Bild und Internetadresse vorgestellt. Für die Fotos konnte man den Szene-Fotografen Alexander Löbel von Velvet Photos gewinnen.  

 

 
Dies zum theorethischen Teil, natürlich haben wir uns diese Veröffentlichung ausführlich zu Gemüte geführt, lest selbst:

 

SNOWFLAKES – Schneeflocken, einen Namen musste dieser Sampler ja haben. Doch SNOWFLAKES? Schnee deckt den Schmutz der Welt zu, erzeugte die irrige Illusion der Reinheit, der Gleichheit und man könnte dann glauben, die Welt sei perfekt. Hört man dann den ersten Titel, scheint es auch, als stimmte diese selbstbetrügerische Interpretation des Winters bei Schnee. In dem getragen vorgetragenen Instrumental entwickeln die Gitarren gegen Ende den erwarteten Optimismus. Doch es bleibt  nicht so. Mittels mittelalterlicher Klänge (ohne großes Schlagwerk und Sackpfeifen), mit an türkischer oder irischer Folklore angelehnten Stücken, mal popschnulzig aber fast immer esoterisch verklärt, spannt sich dann eher ein dunkler, oft melancholischer Stimmungsbogen geschickt durch die 19 Titel dieser Veröffentlichung. 
FALLING LEAVES fällt mir da spontan eher als Name für diesen Sampler ein. Es sind die herbstlich dunklen, fast traurigen Songs, die weitestgehend die Stimmung tragen. Eher unbekannte Interpreten stellen so ihre Kunst auf den Prüfstand, und keiner fällt dabei durch! Diesen Sampler kann man ohne Aufregung vom ersten bis zum letzten Titel hören. Einzelne Interpreten hervorzuheben fällt schwer. Hervorragend ist kein Stück. Gut sind alle.  Es ist im besten Sinne akustische Tapete, die zu hören ist. Sie stört nicht, doch es bleibt auch nichts für längere Zeit in den Ohren hängen. Ein Hineinhören lohnt auf jeden Fall, und das hier Geschriebene stellt  ja auch nur eine von vielen anderen Wahrnehmungsmöglichkeiten dar!

Tracklist
01. Frozen Memory - Heimatlos V
02. Antichrisis - There Were Crows
03. Puppet Lane - Silence
04. Oilensanc - Die Nebelfee
05. Miro Klavier - Traumwanderung
06. Lamirah - Sofdu Unga Astin Min
07. Ebenbild - Mondscheinwalzer
08. Farblos - Reisen
09. Walden - Ode an die Vergänglichkeit
10. Paul Roland - A Long Time Ago
11. Quellenthal - Abendlied
12. Morann - Üsküdara gideriken
13. Ohrenpeyn - Grendels Klage
14. Miro Klavier - Nach dem Tod entsteht das Leben neu
15. Art Of Empathy - Dying Cosily
16. Melanculia - Fabulous Land
17. Ayuma - Liamo Soleo
18. Shino - Diri Na Nebe
19. Nadine Maria Schmidt & Frühmorgens am Meer - Am Meer


 

Tags: Snowflakes