IMATEM - Journey -

Geschrieben von HELL ZONE am . Veröffentlicht in Musik-Check

 

IMATEM - Journey VÖ - Termin: 01.08.2008

 

Info: Peter Spilles und namhafte Gäste auf kurzweiliger Reise

IMATEM - Journey -

Label:Candyland

Veröffentlichung: 1. August 2008 Stil: Wave - Electro - Pop

CD hier erhältlich:
jetzt bei Poponaut bestellen

IMATEM - Journey
  
IMATEM, das Nebenprojekt vom Sänger der Szenekultband PROJECT PITCHFORK wächst vom Szene-Geheimtip zum angesagten Act. Maßgeblichen Anteil trägt nach dem Debüt-Album Home, der zweite Longplaer Journey.

Bereits Anfang August 2008 veröffentlicht, entwickelt es sich vom relativ überschaubaren Hörerkreis der schwarzen Szene zum Flächenbrand.

Hielt sich Journey zuerst bereits Wochen auf Platz 1 der deutschen Electro-/Radio- und Webcharts (GEWC), schaffte IMATEM in der KW 38 als höchster Neueinsteiger den Sprung von 0 auf 4 in den DAC Singlecharts mit der „Journey“ Club-EP und erreichte mit dem Stück schließlich Platz 1.

Dem NEGATIEF-Magazin (kostenfrei erhältlich in den Media-/SaturnMärkten und zahlreichen deutschen Clubs) ist in der aktuellen Ausgabe Oktober/November 08 das erfolgreiche Release eine TitelStory wert. Im  Interview verrät er unter anderem, warum er diese Nebenprojekte ins Leben gerufen hat und die PROJECT PITCHFORK Fans werden ebenfalls mit interessanten Neuigkeiten versorgt. Hier könnt ihr euch das Heft als Alternative im PDF-Format herunter laden: NEGAtief  Heft 16 >

 

IMATEM ist ein Wortspiel und abgeleitet von "Im Atem", dem Gegenteil von "Außer Atem", wie uns Peter einmal im Interview erklärte.  Wie schon beim Erstling "Home", hält er allein die Fäden in Händen und hat sich nach bewährter Rezeptur namhafte sowie aufstrebende Szenekünstler ins Boot geholt. Abwechslung ist allein durch die Vielfalt der Gastsänger garantiert.  Was sie alle vereint, sind ziemlich unverwechselbare Stimmen mit hohem Wiederkennungseffekt.

 
Nicht nur Fans der Szene dürften Namen wie Ronan Harris (VNV Nation), Stefan Grossmann (Absurd Minds), Sven Friedrich (ZERAPHINE, DREADFUL SHADOWS) ein Begriff sein. Außerdem führt er die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Sara Noxx (gemeinsames Stück "Earth Song") mit einem Song fort.
IMATEM nimmt uns mit auf eine äußerst abwechslungsreiche imaginäre Reise in das Reich synthetisch-poppig-elektronischer Musik. 

 

Etwas verwirrt horcht der Fan vielleicht beim ersten Stück "Fiat Lux" auf. Die Ähnlichkeit von Stefan Grossmann mit Peter Spilles' Stimme läßt ein Duett vermuten und stellt zumindest eine geschickte Verschmelzung von ABSURD MINDS und PROJECT PITCHFORK dar. Der Frieden zwischen den Acts ist also offensichtlich hergestellt.
An zweiter Stelle wird ein großartiger potentieller Clubburner in die Runde geworfen. Das gefühlvolle "Haven", gesungen von Ronan Harris bleibt unweigerlich im Gedächtnis hängen.
"The Influence" besingt Jay Smith, seines Zeichens Mastermind der englischen Band DEVIANT UK mit einmaliger knarzender  Stimme.
Zu "Conquer" ist Jynxi, Peters Partnerin bei SANTA HATES YOU, an der Reihe und wird abgelöst von Jan (LOST AREA), der sich durch "Blind Alley" führen läßt.
Mit dem Instrumental "Journey" stellt Peter klar: Der Weg ist das Ziel! "Escape To Follow" ist jedoch das Motto von Sven Friedrich bei seinem Stück, welches auch seinem Projekt SOLAR FAKE sehr gut stehen würde. Vielleicht präsentiert er es einmal live?
Mit "All Ends" läutet Nick von LEGACY OF MUSIC das Finale der Reise ein, doch bevor es soweit ist, möchte SARA NOXX noch schnell "Down To The Sea".
Das unweigerliche Ende wird zum Titel 10 mit  "No One" von Peter Spilles persönlich vorgetragen.

 
 
 
 
IMATEM - JOURNEY - ein kurzweiliger Ausflug in ruhige elektronische Gefilde -> Uneingeschränkte Kaufempfehlung!
 
Hörproben findet ihr hier: www.myspace.com/imatem

 

 

Tracklist "Journey":
 
 
01     Fiat Lux (feat. Stefan Grossmann)
02     Haven (feat. Ronan Harris)
03     The Influence (feat. Jay Smith)
04     Conquer (feat. Jinxy)
05     Blind Alley (feat. Jan Revolution)
06     Journey     
07     Escape To Follow (feat. Sven Friedrich)     
08     All Ends (feat. Nick)
09     Down To The Sea (feat. Sara Noxx)
10     No One
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30