IN EXTREMO - Koorpiklani - Leipzig - 2008- Bericht

am . Veröffentlicht in Photoreports 2008

In Extremo und Koorpiklani Leipzig 2008

IN EXTREMO ++ KOORPIKLANI
 
Leipzig - Haus Auensee - 29.12.2008
 
Abschlußkonzert der „Sängerkrieg“ Tour 
"Regnende Herzchen und sprühende Feuerräder"
 
 
 

... GALERIE mit  Konzertfotos >>

Fotos: Martin Reiss-Zimmermann

 
Märchenhaft trashig gestaltete sich der Auftakt zum letzten Konzert der Sängerkrieg-Tour von IN EXTREMO.

 

 
Korpiklaani Die Finnenmetalvorband KOORPIKLANI hüpfte mit Fiedel und Fischerklavier über die Bühne, wie eine Ansammlung von Zwergen und legendenhaften Figuren. Doch innovativ hörte es sich vom ersten Ton an. Der typisch finnische „Märchenwald-Metal“ wird bei KOORPIKLANI von volkstümlichen, ja Polka-Elementen aufgefrischt. Die trendige Balkan-Gypsy-Welle hat nun also auch schon den Metal erreicht. Besonders interessant war es anzuschauen, wie das Publikum bei Melodien mitschunkelte, die in einer Silbereisen-dominierten Show genauso gut angekommen wären. - Nur wurden sie hier mit ein paar Bässen unterlegt. Dennoch war der kurze Auftritt angenehm trashig und überraschend melodisch.
 
 
Was allerdings sofort in der restlos ausverkauften Halle auffiel, war das gewöhnungsbedürftige Publikum. Ich dachte mich zu erinnern, dass vor einigen Erdrotationen ein anderes Publikum IN EXTREMOs Fanbase gegründet hat. Mittelalterliche Kleider, Glöckchengebimmel, Schottenröcke und tiefes Schwarz suchte ich nun vergebens. Die vereinzelten Gruftieblöcke schienen mittlerweile fast fehl am Platz oder wie Relikte aus einer längst vergessenen Vergangenheit. Das Familiäre war komplett abhanden gekommen. So kam auch ich mir völlig deplaziert zwischen dauergewellten Muttis und Jeansanzug Vatis nebst ihrer Bälger vor. Familienausflug oder doch eher Volksfestatmosphäre? Glücklicherweise entschädigte das Konzert und Das letzte Einhorn - IN EXTREMO der spektakuläre Auftakt zog alle Aufmerksamkeit auf sich, so dass man das Auditorium völlig außer Acht lassen konnte.
 
 
Songtechnisch wurde die ganze Palette präsentiert. Klassiker vom Album „Verehrt und Angespien“, sowie die schönsten Songs aus „Mein Rasend Herz“ und Aktuelle aus „Sängerkrieg“. Dass es das letzte Konzert der Tour war, merkte man den Jungs nicht an, denn sie drehten auf jeden Fall noch einmal so richtig auf.
 
 
Wer Feuerwälle und Lichtspektakel auf Konzerten liebt, wie ich, wurde außerordentlich gut bedient. Konzertpuristen loben ja gerne Bands die ohne „Firlefanz“ auskommen. Bei mir ist es das Gegenteil. Aber zwei Stunden lang nur denselben Handgriffen zuschauen macht müde... Nicht so bei IN EXTREMO. Hier kann man nicht nur jedes zweite Lied mitsingen, was die Stimmung ohnehin lockert, sondern es ist auch laut, heiß, aufregend. Auch wenn man ihre Shows schon kennt, wird einem nicht langweilig. Explosionen, Feuerräder, Gags, Glitzerfontänen und mittendrin die sphärisch, mystischen Instrumente.
 
Fazit: Ein rundum gelungenes Konzert.
 
 
Setlist IN EXTREMO Leipzig, 29.12.2008
 
01. Intro
02. 7 Köche
03. Frei zu sein
04. Liam
In Extremo Fans in Ekstase Leipzig 2008 05. Hiemali tempore
06. Sängerkrieg
07. Nymphenzeit
08. Ave Maria
09. Spielmannsfluch
10. Poc vecem
11. Vollmond
12. En esta noche
13. Ai vis lo lop
14. Zauberspruch
15. In diesem Licht
16. Flaschenpost
17. Mein rasend Herz
18. Mein Sehnen
19. Omnia sol temperat
20. Auf´s Leben
______________________________
21. Küss mich
22. Krummavisur
23. Wind
24. Villeman og magnhild
 

... GALERIE mit  Konzertfotos >>

 
 

Tags: In Extremo

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1