APOPTYGMA BERZERK - Dresden - 2009 - Bericht

Geschrieben von Falk & Peggy am . Veröffentlicht in Photoreports 2009

Apoptygma Berzerk Bericht Review Dresden 2009APOPTYGMA BERZERK
Support THE ANIX 
 
Dresden - Reithalle - 27.02.2009

 

 
 
 
 
 
Leute wie die Zeit vergeht. 2005 war es, da begaben wir uns genau wie heute Abend in die Reithalle zu Dresden um eine Show der Norweger von APOPTYGMA BERZERK erleben zu können. Damals vor vier Jahren hatten sie ihren Chartstürmersong „Shine On“ in der Pipeline und waren entsprechend in aller Ohren. Dies wiederum führte derzeit zu einer übervollen Konzerthalle.
Wir sind also gespannt, wie es heute aussieht, wo die Band seit gerade einmal vier Wochen ihr neuestes Album Rocket Science auf den Markt gebracht haben, was wiederum keine ganz leichte Kost, zumindest für die Oldschool-Fans, darstellt.

 

... GALERIE mit  Konzertfotos >>>

Copyright Fotos: Falk Scheuring


The AnixIn der Dresdner Partymeile Strasse E angekommen, begrüßen uns in der Halle musikalisch THE ANIX aus Hollywood. Die Jungs bieten soliden treibenden Rock und können einigen Beifall einheimsen. Brandon (Sänger/Gitarre), Logan (Drums), Greg (Keyboard) und Chris (Gitarre)  befinden sich zum ersten mal auf Europatournee und freuen sich über den Zuspruch, den sie hier erhalten. Erstaunlich ist wirklich wie gut die Band mit ihrem Musikstil von den Anwesenden aufgenommen wird. Noch vor Jahren wäre ein solcher nichtelektronischer Act als Support schier undenkbar gewesen. Doch seit  APB die Gitarren für sich entdeckt haben, passen sie in das Raster  hinein. Open Your Mind!
Als wir uns umschauen, können wir positiv erstaunt feststellen, dass APOPTYGMA BERZERK heute ebenfalls die Halle locker zu füllen vermag. Dicht gedrängt stehen die Besucher, jeder möchte so nah wie möglich an der Bühne sein. Fast unmöglich ist das Durchschlängeln nach vorn zum Fotograben, um euch ein paar Fotoaufnahmen zu liefern. Apoptygma Berzerk live Dresden 2009Dann ist es endlich soweit: Die seit langem feste Livecrew um Mastermind Stephan Groth stürmt die Bühne – der kleine Lockenkopf-Wirbelwind Fredrik Brarud an den Drums, Angel (jetzt mit kürzen Haaren) ist für die Gitarren zuständig und Geir Bratland nimmt unter Jubel der Fans seinen Platz an den Keyboards ein.
Zu den ersten Takten der Musik erscheint Sänger Stephan (schick gekleidet mit Hemd und Weste) und los geht’s mit „Weight Of The World“ einer sehr passenden Eröffnung, wie beim Album. Es folgt das wohl eingängigste Stück „Apollo (Live On Your TV)“ vom neuen Werk und die Fans toben bereits überschwänglich. Stephan Groth gibt den Takt an und weiß mit kleinen Gesten und ausgestrecktem Mikrophonarm völlig mühelos zum Mitsingen zu bewegen. Weitere Konversation ist nicht nötig, der Frontmann zeigt sich sehr wortkarg und glänzt lieber durch vollen und professionellen Einsatz in die Stücke. Das beherrscht er perfekt und das Publikum ist begeistert.
 
Stephan Groth - Apoptygma BerzerkWas nun folgt ist eine geniale Mischung aus den Hits der Band plus neue Songs. Im Gegensatz zur letzten Tour wirken die Gitarren nicht mehr so dominant. Es ist ein echtes Hörerlebnis, zusammen mit den wirksamen und effektvoll eingesetzten LED-Wänden im Bühnenhintergrund ist auch für die optische Untermalung bestens gesorgt. Die Partystimmung wird mit vielen schnellen Stücken hoch gehalten. Vor der Bühne hat sich ein großer Pulk tanzender, springender und schwitzender Fans gefunden und bis in die hintersten Reihen ist Hochstimmung angesagt. Die Betreiber der Halle haben aufgrund der kühlen Außentemperaturen vorgesorgt und die Veranstaltungshalle gut geheizt. Was uns zuerst freute, wird nun zur Last. Der Schweiß fließt sprichwörtlich die Hallenwände herunter... Manchmal wünscht man sich in den Momenten auch als Nichtraucher ein paar dieser Duftstoffe zwischen die Leiber, wenn ihr versteht...  ;-)  .  „Love Never Dies“ wird lautstark mitgesungen und schon glaubt man die Stimmung wäre am Höhepunkt, doch APOPTYGMA BERZERK legen mit „Until The End Of The World“ nach und die Halle kocht über....
 
APB FansErst mit „Butterfly Defect“ wird es sehr ruhig: Auf der Bühne in schummriges Licht  und in flackernde LED-Kerzen getaucht, stehen nur noch Stephan und Geir und tragen das Stück mit viel Gefühl vor. Zudem gibt es an dieser Stelle das NEW ORDER-Cover „Bizzare Love Triangle“ in der dem Original ebenbürtigen Livefassung von Stefan Groth vorgetragen. Gänsheaut ist bei allen Besuchern, die disesen Song kennen, garantiert! Um das Publikum danach sorgsam wieder aufzutauen gibt es den Mid-Tempo-Hit „Kathy´s Song“. Brillant dieser Übergang! Zu „Asleep Or Awake“ verstärkt THE ANIX-Sänger Brandon inklusive Gitarre das Quartett und bringt live damit ordentlich Druck hinein.
 
Nach 15 Stücken endet das reguläre Set mit „Shine on“. Band und Fans müssten eigentlich schon völlig entkräftet sein nach dieser großen Party. Doch damit längst nicht genug, werden APOPTYGMA BERZERK lautstark mit hundertfachen „Non Stop Violence“-Rufen zurück auf die Bühne beordert. Es folgen „Starsign“ und „Non Stop Violence“ und die Menge feiert gemeinsam mit der Band als gäbe es sprichwörtlich kein Morgen. Genial! Als letzte Zugabe und krönenden Abschluss eines sehr gelungenen Konzerts legt man noch „Mourn“ im Mesh-Remix drauf und verabschiedet sich damit dankbar von den Fans. Noch ganz unter dem Eindruck dieser großartigen Show wenden auch wir uns dem Ausgang zu, als aus dem hinteren Bereich der Halle die elektronischen Klänge der Aftershow-Party starten. Doch wir sind zu geschafft von den energieraubenden zwei Stunden und entscheiden uns schließlich für den Heimweg.
Setlist Dresden 27.02.2009
 
01. Weight Of The World
02. Apollo (Live On Your TV)
03. Eclipse
04. Unicorn
05. Mercy Kill
06. Lost In Translation
07. In This Together
08. Shadow
09. Deep Red
10. You Keep Me From Breaking Apart
11. Love Never Dies
12. Until The End Of The World
13. Butterfly Defect
14. Kathy´s Song
15. Asleep Or Awake
16. Shine on
 
Zugaben:
17. Starsign
18. Non Stop Violence 19. Mourn

 

 

 

Die neuesten Berichte:

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE geben Autokonzert - Wird dies die neue Form um künftig Konzerte zu erleben?

"Time To Wonder" - Autokinos schießen in Deutschland zur Zeit wie Pilze aus dem Boden. Hannover Concerts und die Agentur event it machen mit einer neuen Veranstaltungsreihe aus der Covid 19-Not eine Tugend und haben diese Idee weiterentwickelt. Gemeinsam bieten die beiden Event-Agenturen unter dem Motto „Autokultur aus Hannover für Hannover“ Autokonzerte an. In diesem Rahmen gaben jetzt FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE in ihrer Heimatstadt zwei ausverkaufte Autokonzerte. 

Zunächst bis zum 31. August dürfen in Deutschland keine Großveranstaltungen stattfinden. An Konzerte, Festivals und Events in ähnlicher Größenordnung ist über den bevorstehenden Sommer also nicht zu denken – jedenfalls nicht im herkömmlichen Format. Unter Berücksichtigung klarer Hygiene-Vorschriften können Besucher auf diese Weise die Konzerte aus dem Auto verfolgen. Einfahrt statt Einlass hieß es und rund 2000 füllten an beiden Abenden den Platz aus. Ausverkauft!
Holger Bücker war als Konzertfotograf vor Ort dabei. Auch für ihn war dies eine ganz neue und in dieser Form ungewohnte Erfahrung und spannende Aktion, wie er uns berichtet:

Weiterlesen ...

LINDEMANN live in Leipzig 2020 - Ein Till als Meister bizarrer Kunst in Hochform

LINDEMANN auf Europatour 2020
14.02.2020 Haus Auensee Leipzig // Support: JADU ++ ASTHETIC PERFECTION

Peter Tägtgren (Hypocrisy, Pain) & der RAMMSTEIN-Fronter Till Lindemann - gemeinsam bilden sie das Projekt "LINDEMANN". Just am Valentinstag sorgte das Duo in Leipzig für ein auf den Rängen und im Parkett krachend volles Veranstaltungshaus.

Die Show drehte sich dann auch im weitesten künstlerischen Sinne um (körperliche) Liebe, Selbstzweifel und Wahn. Jene glücklich mit einem Ticket gesegneten Besucher, des vor Monaten innerhalb von Minuten ausverkauften Konzerts, wollten jedenfalls ein aus dem normalen Rahmen fallendes Konzertereignis erleben und bekamen dies geliefert: Wer Till Lindemann nur ein wenig kennt und echte Fans sowieso, konnte auch ohne Spoilern der vorangegangenen Shows bereits erahnen, dass ihn eine Grenzerfahrung erwartet. Bei einigen Unbedarften dürfte die in weiten Zügen recht skurrile bis bizarre (Rock)Show für großes Erstaunen bis teilweises Entsetzen gesorgt haben. Die strikt durchgesetzte P18-Einlassorder jedenfalls hatte ihre volle Berechtigung. Trägt die Musik selbst sehr rammsteinige Züge, so lässt sich LINDEMANN`s Kunst mit "Strikt ohne Feuer, dafür mit mehr Sex!" zusammenfassen, greift damit aber zu kurz.

Weiterlesen ...

Feuer und Flamme: SABATON - The Great Tour 2020 mit APOCALYPTICA und AMARANTHE in Leipzig

Am 19. Juli des Vorjahres veröffentlichten die schedischen Schwermetaller SABATON ihr Album „"The Great War". In der Folgewoche chartete es weltweit und errang in ihrer Heimat, in der Schweiz und Deutschland auf Anhieb Platz 1. Passend dazu kündigten sie ihre „"The Great Tour"“ quer durch Europa an. Aufgrund der großen Nachfrage setzten sie kurzerhand einen weiteren Gig in Europa an: Leipzig.
Eröffnet wurde der Abend von der aufstrebenden schwedisch-dänischen Melodic-Death-Metal-Band AMARANTHE. Als zweite Vorband und Special Guest musizierten die legendären Cello-Rocker von APOCALYPTICA außerdem gemeinsam mit SABATON. Wir waren für euch dabei und erlebten ein Package aus drei fulminaten skandinavischen Bands!

30.01.2020, Leipzig - Quarterback Immobilien Arena in Leipzig

Sabaton-Galerie >>>>
Fotocredit Falk Scheuring

Weiterlesen ...

NITZER EBB auf Clubtour 2019 - Move that body in Dresden - Ein Rückblick

08.11.2019 Reithalle Strasse E in Dresden Wenn die Heroen rufen, sind die Jünger zur Stelle. NITZER EBB sind Legende und nach acht langen Jahren live zurück auf der EBM-Bühne. Vom Musikmagazin Guardian wurden NITZER EBB zu den „most influential artists in music today“ gezählt. Ende 2018 kehrten sie im originalen Line Up zurück auf die Bühnen. 2019 spielten sie im Sommer einige internationale Festival-Shows.
Für acht Clubshows waren Nitzer Ebb - Douglas McCarthy, Bon Harris, David Gooday & Simon Granger - im November 2019 in Deutschland unterwegs und es war ein Fest!

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter