2. GOTHIC MEETS KLASSIK - 2013 Bericht

Geschrieben von Alexander Jung am . Veröffentlicht in Photoreports 2013

2. GOTHIC MEETS KLASSIK 2013GOTHIC MEETS KLASSIK 2013
 
26.10.2013 Haus Auensee Leipzig
SUBWAY TO SALLY ++ COMBICHRIST ++ LORD OF THE LOST ++ OOMPH! ++ FUNKER VOGT 27.10.2013 Gewandhaus zu Leipzig
SUBWAY TO SALLY ++ COMBICHRIST ++ LORD OF THE LOST
 
Was für ein sensationelles Festival! Nach dem atemberaubenden Erfolg vom Vorjahr begeisterte das innovative Format GOTHIC MEETS KLASSIK erneut die Fans im Haus Aueensee und im ausverkauften Gewandhaus zu Leipzig. In diesem Jahr konnte man sich auf klassische Interpretationen der Songs von SUBWAY TO SALLY, von LORD OF THE LOST und sogar von COMBICHRIST freuen.
 
 

Copyright Fotos: Talecs - Alexander Jung


Gothic Meets Klassik"Traditionell" startete das zweitägige Event am Samstag im Haus Auensee im gewohnt rockigen bzw. elektronischen Stil. LORD OF THE LOST eröffneten routiniert und kraftvoll den Abend. Mit Ihren Hits wie „Black Lolita“ oder „Blood For Blood“ schafften es die Jungs im Handumdrehen die Menge in ihren Bann zu ziehen.
Da man ja im Haus Auensee doch einen deutlich größeren Zeitrahmen zur Verfügung hatte, wurde das Programm am ersten Tag mit den Elektrohelden von FUNKER VOGT und den Szene-Urgesteinen von OOMPH! komplettiert.
 
Funker Vogt @ Gothic Meets KlassikAuch wenn mit FUNKER VOGT als rein elektronischer Act ein krasser Gegenpol zu den LORDS auf die Bühne trat, konnten Jens Kästel und seine Mannen dank Mitsinghymnen wie „Arising Hero“ oder „Gunman“ das Publikum schnell begeistern. Als mittlerweile fester Bestandteil der Livecrew war Manuel G. Richter, bereits bekannt von HAUJOBB, hinter den Keys mit an Bord. Unser persönliches Highlight des Abends war natürlich der Auftritt der alten Helden von OOMPH! . OOMPH! @ Gothic Meets KlassikNeben aktuelle Songs wie zum Beispiel  „Unzerstörbar“ freuten wir uns vor allem über die Klassiker wie „Das Weiße Licht“ oder „Gekreuzigt“. Da mittlerweile die Synthesizer den Weg auf OOMPHs Bühne zurück gefunden haben, durfte „Der Neue Gott“ im nahezu originalen Sound nicht fehlen. Auch wenn es, unserer Meinung nach, weder Seemanns- noch Superheldenkostümen bei einem OOMPH!-Konzert bedarf, zeigte die Band, dass sie immer noch zu den Top Acts der Szene gehört. COMBICHRIST @ Gothic Meets KLassik 2013Vom Abräumer des Abends konnte man zweifelsohne bei COMBICHRIST sprechen. Kraftvoll und aggressiv hämmerten Andy LaPlegua und seine Bandkollegen ihre Tracks in die Gehörgänge der Fans. Und bei „Fuck That Shit“ oder „Electrohead“ kochte der Saal. Die Kombination der harten COMBICHRIST-Klänge, mit den sanfteren eines Sinfonieorchesters versprach am Sonntag das interessanteste Experiment zu werden. Subway To Sally @ Gothic Meets Klassik 2013Die Headlinerposition bespielten an beiden Abenden die Vollblutmusiker von SUBWAY TO SALLY. Selbst die Tatsache, dass ein Teil des Publikums sich nach COMBICHRIST bereits auf den Heimweg gemacht hatte, konnte Frontmann Eric Fish nicht von Crowdsurfing bei „Das Schwarze Meer“ abhalten. Mit der gewohnten Professionalität feuerte die Band dann ein 75-minütiges Feuerwerk mit Ihren größten Hits wie zum Beispiel „Kleid aus Rosen“ oder auch „Sieben“ ab. Die sonst von SUBWAY TO SALLY gewohnte Pyroshow konnte allerdings zu Recht aus brandschutztechnischen Gründen im frisch renovierten Haus Auensee nicht zum Einsatz kommen.
Nach einem unterhaltsamen Samstagabend waren wir natürlich mehr als gespannt auf den Sonntag an dem SUBWAY TO SALLY, COMBICHRIST und LORD OF THE LOST gemeinsam mit dem Philharmonie Orchester Zielona Góra im Gewandhaus zu Leipzig ihre Songs in klassischen Interpretationen darbieten sollten. Gewandhaus GOTHIC MEETS KLASSIK 2013Dieser besondere Abend war schon Monate im vorraus ausvberkauft.

LORD OF THE LOST @ Gothic Meets KlassikEinen ersten imposanten Eindruck hinterließ bei den eintretenden Besuchern bereits der Konzertsaal mit den Rängen, der mittig liegenden Bühne und der großen Schuke-Orgel. Gespannte Stille trat zum Beginn des ersten Konzerts ein. Wie schon am Vortag durften LORD OF THE LOST niveauvoll den Abend eröffnen. Bereits mit dem Opener „Prison“ konnte Chris "The Lord" Harms am Cello und Mikrophon das Publikum mitreißen und diese Gänsehautstimmung durch das gesamte Set tragen. Beim Finale versammelte sich die gesamte Band hinter den Trommeln um das Intro zu „Credo“ zu intonieren. Combichrist Andy LaPlegua @ Gothic Meets KlassikAm Meisten waren wir, wie sehr viele Gäste, auf die Performance von COMBICHRIST gespannt. Im 30er Jahre Gangsteroutfit betrat Andy die zentrale Bühne und er zeigte dass eine ordentliche Gesangstimme in ihm steckt. COMBICHRIST hatten sich ebenfalls ein spezielles Set für die orchestrale Interpretation aufgehoben, wobei sogar drei Songs Livepremiere feiern durften. Ganz und gar konnten Combichrist natürlich nicht auf Synths und Gitarren verzichten, was in einer wirklich gelungenen Mischung gipfelte. Dies überzeugte dann sogar die letzten Skeptiker in den vollen Rängen.

Subway To Sally Eric Fish - Gothic Meets KlassikDen Abschluss dieses unvergesslichen Konzerterlebnisses durften wie am Vortag SUBWAY TO SALLY bestreiten. Nach den Akustiktourneen war klar das tragende Songs wie „Herrin des Feuers“ oder „Kaltes Herz“ hervorragend funktionieren würden. Leadsänger Eric Fish trug die Freude über das Klassikevent unmittelbar nach außen, wobei die philosophischen Betrachtungen über Leipzig und die Schwarze Szene zu Weilen zu Längen im Konzert führten.
Und nach dem unter frenetischem Applaus und stehenden Ovationen alle Akteure die Bühne erneut betreten hatten, präsentierten SUBWAY TO SALLY als Zugabe erneut ihre Hymne „Eisblumen“.
Als Fazit aus diesen beiden wundervollen Abenden bleibt uns, wie den Bands, den Organisatoren Dank zu Sagen, dass Sie mit einigem Risiko und viel Herzblut dieses fantastische Event in Leipzig auf die Beine gestellt haben.
Mit MONO INC. steht bereits der erste Act für GOTHIC MEETS KLASSIK 2014 fest. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen!
GOTHIC MEETS KLASSIK - Finale

Die neuesten Berichte:

Konzert mit Abstand - GOITZSCHE FRONT begeistern in Oschatz (Sachsen)

Etwas Normalität in schweren Zeiten - Openair Konzert am 11.07.2020 Oschatz FestwieseGoitzscheFront OZ2020 FScheuring 84

Die Veranstaltungsbranche liegt seit Monaten brach - Zeit genug in dieser verdammten Zwangspause um auch Möglichkeiten auszuloten, unter denen eine Veranstaltung unter den vorgegeben Hygieneregeln möglich sind. Vor allem nachdem es im Bundesland Sachsen Lockerungen gab und die grundsätzliche Möglichkeit von Events mit bis zu 1000 Teilnehmern gesetzlich geschaffen wurden. So war das Team um Manager Steven Dornbusch (Newado Entertainment) tätig und erschuf ein Konzept, um ein Konzert, nein ein ganzes Konzertwochenende auf die Beine zu stellen: Tag 1 Techno mit "Gestört Aber Geil" und Tag 2 Oi-Punkrock/Deutschrock mit Goitzsche Front. Das Ganze, mit dem Einverständnis der Ämter in der Genehmigung, sogar ohne verpflichtenden Mund-Nase-Schutz auf dem Gelände!

Wir waren beim Konzert von Goitzsche Front und Support Local Bastards dabei und sehr gespannt, wie auch unser erstes Livekonzert nach langer Zeit sich denn so anfühlen würde.

Weiterlesen ...

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE geben Autokonzert - Wird dies die neue Form um künftig Konzerte zu erleben?

"Time To Wonder" - Autokinos schießen in Deutschland zur Zeit wie Pilze aus dem Boden. Hannover Concerts und die Agentur event it machen mit einer neuen Veranstaltungsreihe aus der Covid 19-Not eine Tugend und haben diese Idee weiterentwickelt. Gemeinsam bieten die beiden Event-Agenturen unter dem Motto „Autokultur aus Hannover für Hannover“ Autokonzerte an. In diesem Rahmen gaben jetzt FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE in ihrer Heimatstadt zwei ausverkaufte Autokonzerte. 

Zunächst bis zum 31. August dürfen in Deutschland keine Großveranstaltungen stattfinden. An Konzerte, Festivals und Events in ähnlicher Größenordnung ist über den bevorstehenden Sommer also nicht zu denken – jedenfalls nicht im herkömmlichen Format. Unter Berücksichtigung klarer Hygiene-Vorschriften können Besucher auf diese Weise die Konzerte aus dem Auto verfolgen. Einfahrt statt Einlass hieß es und rund 2000 füllten an beiden Abenden den Platz aus. Ausverkauft!
Holger Bücker war als Konzertfotograf vor Ort dabei. Auch für ihn war dies eine ganz neue und in dieser Form ungewohnte Erfahrung und spannende Aktion, wie er uns berichtet:

Weiterlesen ...

LINDEMANN live in Leipzig 2020 - Ein Till als Meister bizarrer Kunst in Hochform

LINDEMANN auf Europatour 2020
14.02.2020 Haus Auensee Leipzig // Support: JADU ++ ASTHETIC PERFECTION

Peter Tägtgren (Hypocrisy, Pain) & der RAMMSTEIN-Fronter Till Lindemann - gemeinsam bilden sie das Projekt "LINDEMANN". Just am Valentinstag sorgte das Duo in Leipzig für ein auf den Rängen und im Parkett krachend volles Veranstaltungshaus.

Die Show drehte sich dann auch im weitesten künstlerischen Sinne um (körperliche) Liebe, Selbstzweifel und Wahn. Jene glücklich mit einem Ticket gesegneten Besucher, des vor Monaten innerhalb von Minuten ausverkauften Konzerts, wollten jedenfalls ein aus dem normalen Rahmen fallendes Konzertereignis erleben und bekamen dies geliefert: Wer Till Lindemann nur ein wenig kennt und echte Fans sowieso, konnte auch ohne Spoilern der vorangegangenen Shows bereits erahnen, dass ihn eine Grenzerfahrung erwartet. Bei einigen Unbedarften dürfte die in weiten Zügen recht skurrile bis bizarre (Rock)Show für großes Erstaunen bis teilweises Entsetzen gesorgt haben. Die strikt durchgesetzte P18-Einlassorder jedenfalls hatte ihre volle Berechtigung. Trägt die Musik selbst sehr rammsteinige Züge, so lässt sich LINDEMANN`s Kunst mit "Strikt ohne Feuer, dafür mit mehr Sex!" zusammenfassen, greift damit aber zu kurz.

Weiterlesen ...

Feuer und Flamme: SABATON - The Great Tour 2020 mit APOCALYPTICA und AMARANTHE in Leipzig

Am 19. Juli des Vorjahres veröffentlichten die schedischen Schwermetaller SABATON ihr Album „"The Great War". In der Folgewoche chartete es weltweit und errang in ihrer Heimat, in der Schweiz und Deutschland auf Anhieb Platz 1. Passend dazu kündigten sie ihre „"The Great Tour"“ quer durch Europa an. Aufgrund der großen Nachfrage setzten sie kurzerhand einen weiteren Gig in Europa an: Leipzig.
Eröffnet wurde der Abend von der aufstrebenden schwedisch-dänischen Melodic-Death-Metal-Band AMARANTHE. Als zweite Vorband und Special Guest musizierten die legendären Cello-Rocker von APOCALYPTICA außerdem gemeinsam mit SABATON. Wir waren für euch dabei und erlebten ein Package aus drei fulminaten skandinavischen Bands!

30.01.2020, Leipzig - Quarterback Immobilien Arena in Leipzig

Sabaton-Galerie >>>>
Fotocredit Falk Scheuring

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter