CALVA Y NADA Interview 2011

Geschrieben von Falk Scheuring & Alexander Jung am . Veröffentlicht in Interviews

calva-y-nada

CALVA Y NADA - Das Interview mit Mr. Breñal November 2011

 

Ganz im Zeichen der PictureLP-Reihe vom Label BLACK RAIN und EMMO.biz wurde jüngst das gesuchte Album von 1991 "Dias Felizes" in limitierter Anzahl neu aufgelegt.
 
Dies ist das einzige musikalische Lebenszeichen, welches man offiziell in den letzten Jahren von dem Mann hinter dem zum Kult gewordenen Projekt CALVA Y NADA aus den 90er Jahren erhalten konnte.
 
Wir bekamen jetzt die Gelegenheit, mit Constantin Warter alias Breñal ein Interview zu führen.
Danke Constantin und euch viel Spaß beim Lesen!

   

" Ich finde es einfach geil, dass es noch so viele gibt, die Calva kennen und auch mögen. " - Breñal

 
 
 
 

 
Calva Y Nada - Dias Felizes PictureLP Cover 2011 HELL-ZONE (HZ): Hallo Constantin!
Es freut uns sehr, das Du uns für ein Interview zur Verfügung stehst!
Für Dich gab es mit CALVA Y NADA eine ungeheure Schaffensphase von 6 Alben innerhalb von 8 Jahren. Danach dann Funkstille. Kannst Du uns etwas zu den Gründen sagen? – Warum kam das aus und bis heute kein neuer Output?
War für Dich nach den 6 Alben künstlerisch alles „gesagt“?
   
Constantin Warter ~ Breñal:"Es gab viele Gründe: Hauptgrund war die Tatsache, dass ich nicht allein von der Musik leben konnte / wollte (handwerklich bin ich wirklich ungeschickt und leider kein Vollblutmusiker, der jedem Instrument schon beim Hinsehen tolle Töne entlockt), also musste ich einen Beruf nachgehen und 1999 wurde meine Tochter als erstes von heute drei Kindern geboren. Und um nicht alles ein bisschen und dafür schlecht zu machen, musste ich einen Schnitt machen. Übrig blieb nur Beruf und Familie. Es fiel mir aber nicht so schwer, es gab viele Querelen mit meinem Label, so dass der Zeitpunkt einfach gekommen war.
Alles gesagt ist ja nie oder vielleicht auch schon immer, aber die Erde bewegt sich weiter, ich bewege mich weiter, also gibt es auch genug zu sagen."
  

HZ: Was hast Du musikalisch und vielleicht auch privat nach der aktiven CALVA Y NADA-Zeit getrieben?
Warst Du in den Jahren danach in andere Musikprojekte involviert?
Oder hast Du dich völlig zurück gezogen??
Constantin:"Völliger Rückzug, ich glaube, ich habe mir keine zehn CDs seit 1998 mehr gekauft."
 

HZ: Hast Du in den letzen Jahren noch aktives Feedback auf die CALVA Y NADA – Zeit von den Leuten erhalten?
Erstaunt Dich somit das jetzige zahlreiche Feedback zum Beispiel über die neue offizielle Facebook-Seite des Projekts?
Constantin: "Es gab immer wieder Kontakt mit Agenturen wegen Konzerten (wenn man mich gefunden hat) und als die ersten Videos/Lieder auf Youtube eingestellt wurden, hat mich die Reaktion schon überrascht.
Das einzige offizielle Video hat schon über 50000 Klicks, das finde ich für so einen alten Sack wie CALVA schon ganz beachtlich. Auch die Kommentare freuen mich dort sehr, z.B. was unsere Live-Performance angeht."
 

HZ: Diese Fan-Treue nach den vielen Jahren ist schon sagenhaft, finden wir. Was denkst Du, hat das Projekt so einzigartig gemacht und zu einem gewissen Kult werden lassen?
Constantin: "Authentizität. Ich habe mich nie verbogen, nie versucht, einem Trend zu folgen und habe mich dabei auch selbst nicht so ernst genommen. Gerade der CALVA-Humor hat das Ganze doch sehr kontrastiert zu anderen Bands der Szene."
 

Calva Y Nada - Monolog HZ: Welches Deiner Alben würdest du Du heute noch als persönlichen Favoriten bezeichnen?
 
Constantin: "Ach, ich habe alle meine Kinder doch gleich lieb. Es gibt einige Lieder, die mir besonders ans Herz gewachsen sind, aber alle von verschiedenen Alben: Nada mas, Paradies, Rascheln, Dias Felices, die Reise, Yak, Schmerzenskrone, Was ist, La cancion de la mesa, Pesadilla, Santos inocentes, Wallies Traum, Schlaf, Memento Mori undundund, ein paar habe ich jetzt bestimmt vergessen."
 

HZ: Hast Du dich in der Zwischenzeit weiter mit der Szene beschäftigt wie beurteilst Du die generelle Entwicklung und etwaige Tendenzen?
 
Constantin:"Die Szene war schon früher nie wirklich eine homogene Gruppe. Im Zeitalter der Massenmedien prägen auch hier spektakuläre Bilder das Außenbild, also vornehmlich die S/M-Szene und spektakuläre Frisuren. Sind eben plakativer als ein verworrener guter Gedanke. Es hat sich also nicht viel verändert, schätze ich. Ich hoffe, die Friedfertigkeit ist geblieben."
 
 

HZ: Wir erinnern uns, dich damals noch mit großen Maschinen wie einem EMULATOR EMAX  Sampler live auf der Bühne gesehen zu haben.
Kannst du dir vorstellen auf die altbewährten Techniken noch einmal zurück zu greifen?
 
Constantin: "Ich würde auf jeden Fall darauf zurückgreifen, ich kann ja nichts anderes."
 

HZ: Wie stehst du generell den heutigen "Laptopfrickelmusikern" ;-) gegenüber?
 
Constantin: "Wahrscheinlich wäre ich - 20 Jahre später geboren – heute auch ein Laptopfrickelmusiker. Genialität (ich meine hier nicht mich!) akzeptiert keine technischen Grenzen, es wird auch heute viel Schrott fabriziert, aber in der großen Masse gibt es tolle Sachen." 
 

Calva Y Nada - Dias Felizes PictureLP Cover 2011 HZ: Soweit uns bekannt ist, waren es EMMO.biz und das Label BLACKRAIN die jetzt 2011 auf Dich mit dem Wunsch einer speziellen (Wieder-)Veröffentlichung zugekommen sind. War das eine gewisse Überraschung für dich oder gab und gibt es ähnliche Anfragen häufiger??
Constantin: "Es gibt immer mal wieder Anfragen, ich fand aber gerade die Idee einer PictureDisc sehr reizvoll (vorher noch nie was davon gehört)."
 

HZ: War es dieser Wunsch des Labels, der dich nach so langer Zeit bewegt hat, wieder musikalisches Rampenlicht zu suchen? Hattest und hast du davon unabhängig selbst solche Gedanken bereits gehegt?!
 
Constantin:"Rampenlicht ist sicher etwas anderes, es ist für mich eine kleine Zugabe für all die Fans, die sich noch an Calva erinnern."

HZ: Und wie gefällt dir nun selbst im Ergebnis diese Neupressung der "Dias Felizes" als Picture-LP? 
 
Constantin:"Großes Kompliment an den Grafiker, er hat die ganze Idee entwickelt und ich habe nur noch eine winzige Kleinigkeit zu meckern gehabt. Die Platte sieht richtig toll aus, ganz im calvaesquen Geiste. Und das es Vinyl ist passt ja wieder zu dem alten Sack."

 


HZ: Was natürlich alle hartnäckigen Fans interessiert: Kannst Du dir vorstellen mit CALVA Y NADA wieder einmal aktiv zu werden? Zum Beispiel gezielt Livauftritte oder sogar neues Material?

 

Constantin:"Ich kann mir alles vorstellen."

 


HZ: Können die Fans also in nächster Zeit und künftig mit Neuigkeiten aus dem Hause CALVA Y NADA rechnen?

 

Constantin:"Ein ganz klares Jein. Ich weiß, Ihr wollt hören, was Sache ist, ich will mich aber nicht festlegen. Wenn die Zeit gekommen ist und ich lebe noch, wird es auch etwas Neues geben."

 


HZ: Was hörst Du heute für Musik? Gab es schon ein Album des Jahres 2011 für Dich?

 

Constantin:"Was? 2011 haben wir schon? Und es wird noch Musik gemacht?
Auf meinem Plattenteller dreht sich nur alter Mist: Phillip Boa, Cindytalk, Coil. Throbbing Gristle hör ich nur, wenn die Kinder nicht zu Hause sind."

 


HZ: Möchtest du noch ein paar Worte an deine Fangemeinde und unsere Leser richten?

 

Constantin:"Ich finde es einfach geil, dass es noch so viele gibt, die Calva kennen und auch mögen. Damit zeigt die Szene doch ein großes Potential an Selbstreflektion, Ironie und dass man viel Spaß dabei hat, den Sinn des Lebens nicht zu suchen. Vielen Dank!"
 
HZ: Danke das Du dir für unsere Fragen Zeit genommen hast! Wir wünschen Dir alles Gute und hoffen doch bald wieder etwas von dir zu hören! :-)

 


Artikel zur Picture-LP "Dias Felizes" 2011 auf HELL-ZONE >>>>

© HELL-ZONE.de 2011

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter