POPoNAUT Interview 2009

am . Veröffentlicht in Interviews

POPoNAUT Interview 2009POPoNAUT - 5 Jahre erfolgreicher Mailorder

ein "Behind The Scences" - Interview

August 2009

POPoNAUT – ein Musikversand feiert 5jähriges Jubiläum. Lucy (promofabrik) traf sich mit den beiden Machern und quetschte sie ein wenig aus. Wie es zur Idee des Online-Shops kam, welche Arbeit dahinter steckt und vor allem, was man alles bei POPoNAUT kaufen kann, offenbart euch das folgende Interview ...

 


Hallo Sebastian, hallo Heiko, schön, dass ihr euch ein paar Minuten Zeit nehmt, um mir ein paar Fragen zu beantworten. Wie und wann genau, kamt ihr auf die Idee, einen Ticket- und Musikversand zu gründen? Heiko: Hallo Lucy. Das lässt sich eigentlich relativ schnell und einfach beantworten. Ich war 2003 auf der Suche nach neuer Musik und habe auch interessante Bands im Netz gefunden. Da die Bands meistens kein Label hatten, war es schwierig, die CDs über den normalen Handel zu beziehen. Und irgendwann nervte es mich, immer einzeln bei den Bands bestellen zu müssen. Dann habe ich Sebastian bei einem Mesh-Konzert kennengelernt. Ein Wort ergab das andere und irgendwann stand die Idee eines Online-Shops für Newcomer-Bands im Raum. Sebastian: Und zum gleichen Zeitpunkt kam ein befreundeter Tourmanager auf mich zu, hörte von unserer Idee und fragte nach, ob wir denn auch Tour-Tickets verkaufen könnten. Dies bestärkte uns in unserem Vorhaben und ein paar Wochen später war POPoNAUT geboren.
Macht ihr beiden das ganz allein oder habt ihr noch helfende Hände? POPoNAUT: Bei dem bisher erreichten Bestellumfang, den wir täglich abarbeiten müssen, ist es notwendig, helfende Hände im Versand, in der Buchhaltung und dem Kundendienst zu haben.
Und wie sind die Aufgaben bei euch verteilt? Sebastian: Ich halte den Kontakt zum größten Teil unserer Partner und kümmere mich um alle kaufmännischen Angelegenheiten.

Heiko: Ich sorge dafür, dass der Online-Shop ohne Probleme läuft und bin auch für dessen Weiterentwicklung verantwortlich. Außerdem bin ich für die Erweiterung unseres angebotenen Sortiments zuständig.
Was bedeutet der Firmenname POPoNAUT eigentlich? POPoNAUT: Die Herleitung des Firmen-Namens erschließt sich aus unserem Logo. POP steht für die Musikrichtung Popmusik, der stilisierte Tonträger für das Medium, das wir hauptsächlich anbieten und NAUT kommt vom Nautik/Navigation, so wie die Astronauten ;-) Auch die Zweideutigkeit des geschriebenen Namens ist gewollt, da man doch eher etwas anderes vermuten könnte und dann doch nachschaut, was es mit uns auf sich hat.
Welche Genres deckt ihr ab? POPoNAUT: Mit dem Verkauf von Popmusik, also dem klassischen Synthiepop, haben wir begonnen und bieten mittlerweile das typische Schwarze-Szene-Programm an. Wir stehen aber auch anderen elektronischen Sparten, wie Trance und Chillout aufgeschlossen gegenüber, da hier die Grenzen zwischen den Musikstilen sowieso meist fließend sind.
Und wie kommt eine CD bei euch in den Pool? Was passiert da genau? Läuft das über Bands direkt, deren Labels oder andere Firmen? POPoNAUT: Normalerweise beziehen wir einen Großteil unseres Angebots über die Vertriebe. In einzelnen Fällen auch direkt über die Labels oder die Bands, wenn diese bei keinem Label unter Vertrag sind.
Entweder stoßen wir auf die Bands oder Labels über die typischen Musik-Portale oder die Bands kontaktieren uns. Jede Band kann uns kontaktieren. Das Hauptkriterium, dass ein Album einer Band bei uns gelistet werden kann, ist, dass die Musik natürlich in unser Sortiment passen sollte. Eine amerikanische HipHop-Band hat daher schlechte Karten, bei uns gelistet zu werden ;-) Das Einstellen der Alben ist für die Bands natürlich kostenfrei.
Ihr habt nun 5jähriges Bestehen. Wie hat sich POPoNAUT vom Gründungsjahr bis heute entwickelt? POPoNAUT: Da wir 2004 wirklich bei Null und ohne jede Förderung oder Kredite begonnen haben, sind wir mit dem bisher Erreichten zufrieden und vor allem frei von Schulden. Und derzeit wachsen wir weiter.
Welche Ziele hattet ihr euch bei eurer Gründung gesteckt und welche davon habt ihr tatsächlich auch erreicht? POPoNAUT Wir hatten gehofft, in kurzer Zeit Millionäre zu werden, leider haben wir da wohl das Ziel etwas zu hoch gesteckt. Aber wir arbeiten weiter daran ;-)
Neben CDs und Special Editions verkauft ihr stellenweise ja auch Tickets. Wie kam es zu der Idee? POPoNAUT Dies ist auf unsere Gründung zurückzuführen. Einer der Hauptgedanken war es, Tickets, Merchandise und CDs zu verbinden, um dem Kunden das Komplettpaket anbieten zu können. Leider ist es uns noch nicht komplett gelungen, das Paket für alle angebotenen Bands zu schnüren.
Was macht POPoNAUT aus? Warum sollte man ausgerechnet bei euch bestellen? POPoNAUT Wir versuchen, Service und Angebot den Kundenwünschen entsprechend zu gestalten. Wir sind auch bestrebt, die Produkte zu günstigen Preisen für den Endkunden anzubieten. Zudem versuchen wir, schnell auf Kundenanfragen mit individuellen E-Mails zu reagieren.
Kann man bei euch auch irgendwann einmal MP3s kaufen? PN: Schauen wir einmal, was die Zeit bringt ;-)
Bei euch gibt es auch die CD der Woche. Welche Kriterien muss eine Band erfüllen, um diesen Status bei euch zu erlangen? Und wer von euch entscheidet, dass ein Album „CD der Woche wird“? Heiko: An meinem Musikgeschmack kommt keiner vorbei ;-)  Das bedeutet konkret, wenn uns eine Produktion überzeugt, hat sie gute Chancen eine Woche lang kostenlos präsentiert zu werden.
Pünktlich zum 5jährigen habt ihr nun auch einen internationalen Service. Wo versendet ihr überall hin? POPoNAUT : Da wir einen Online-Shop betreiben, sind wir weltweit über www.poponaut.com zu erreichen. Und solange unser Logistikpartner mitspielt, versenden wir auch in den entlegensten Winkel unserer Erde. So haben wir auch bereits Kunden in Chile und Neuseeland beglücken dürfen.
Wie schaut es in der Zukunft von POPoNAUT aus? Gibt es weitere Pläne, Ziele, Ideen, Bestrebungen? POPoNAUT : Leider haben wir keine allwissende Kristallkugel, aber wir versuchen weiterhin gegen den allgemeinen Negativtrend zu wachsen. Auf alle Fälle werden wir unser Angebot nach und nach weiter ausbauen, um unseren Kunden selbst ausgefallenste Wünsche erfüllen zu können.
Habe ich noch etwas ganz Wichtiges vergessen zu fragen? Oder habt ihr eventuell noch etwas auf dem Herzen, was ihr schon immer loswerden wolltet? POPoNAUT : Wir möchten uns bei all unseren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Den Partnern, Vertrieben, Label und Bands danken wir für die bisher hervorragende Zusammenarbeit.
Vielen Dank für eure Zeit und die aufschlussreichen Worte. Dann wünschen wir euch mal noch viel Erfolg mit POPoNAUT und euren Vorhaben!

Aus den TOP 50 von POPoNAUT:


 
POPoNAUT im Netz:   www.POPoNAUT.de
 

 

© HELL-ZONE.de 2009