CANTUS BURANUS Interview 2010

am . Veröffentlicht in Interviews

Castus Rabensang

CANTUS BURANUS - Interview mit Castus Rabensang von Corvus Corax DVD Release Cantus Buranus II
August 2010

"Man darf keinen Respekt vor Größe haben"

 

cantus-buranus-logo.png

Es hatte Jahre gedauert die Lieder für CANTUS BURANUS II zu komponieren. Im Jahr 2008 erschien die gleichnamige CD und als nächstes ehrgeiziges Projekt stand für die Spielleute von CORVUS CORAX die Liveumsetzung auf dem Plan.

2009 gab es endlich die große Premiere in München. Diese "Show" wurde für die nun veröffentlichte DVD mitgeschnitten. Unsere Redakteurin Mira queteschte Castus alias K.Liehm, einen der Komponisten und Akteur von Corvus Corax, dazu etwas aus.


 
Mira Sommer (HZ): Euch gibt’s ja schon ewig, wie lange denn jetzt?

Castus Rabensang: Also eigentlich schon über 1000 Jahre aber es sind nur die letzten Jahre gezählt 21 Jahre.
 

HZ: Und immer wieder kommt was Neues...

Castus: Das liegt daran dass wir uns nie langweilen wollen. Wir denken uns wenns immer was Neues aus und so war es auch mit Cantus Buranus. Der Prinz Luitpold von Bayern richtet das Kaltenberger Ritterturnier aus und er fragte ob wir ne Hymne für ihn bzw. für das Turnier schreiben können. Das haben wir gemacht mit Texten aus der Carmina Burana, mit Chor und Orchester. Da haben wir gemerkt dass es uns Spaß macht und Cantus Buranus war geboren. Da haben wir zuerst eine CD raus gebracht: Cantus Buranus I. Das haben wir in Cottbus erstmal probehalber aufgeführt. Dann 2005 auf der Museumsinsel.
 

HZ: Und auf dem Wave Gotik Treffen in Leipzig.cantus-buranus-live
Castus: Da waren wir auch und auf dem Wacken Open Air und da war uns klar: das kann’s nicht gewesen sein, wir müssen an Cantus Buranus II arbeiten und dann haben wir das gemacht. Aus dieser Arbeit haben wir viel gelernt. Man hat dann auch gehört dass es ein großartiger Soundtrack für einen Film geworden ist aber der Film muss natürlich erst…
(Lachen)
 

HZ: Genau dass hätt ich jetzt als nächstes gefragt. Ich kann mir immer direkt Filmszenen vorstellen oder Geschichten wozu das die Filmmusik sein könnte…
 
Castus: Ja einige von uns arbeiten auch für Filmprojekte in Hollywood. Wir haben für Gothic 3 und Dragon Age den OST  (Anmerkung: Original Sound Track) gemacht,  was wir auch auf dem Wacken dieses Jahr als Premiere aufgeführt haben. Mit den schwarzen Rittern von Kaltenberg, die mit brennenden Schildern und Schwertern auf die Bühne kamen. Die Bühne hat gebrannt, die Leute waren besorgt aber es war alles inszeniert und ein großartiges Spektakel.
 

HZ: Was ist denn mit Hollywood im Gange?
Castus: Wir arbeiten für Hans Zimmer bzw. das ist ja ein richtiger Konzern für Musik und für den arbeiten wir jetzt auch inzwischen.
 

corvuscorax_cantusburanus Man muss Visionen haben und keine Angst davor.
 
HZ: Ihr habt ja klein angefangen, mit einfachen Instrumenten. Wie kommt man da zu Riesen Kompositionen, kann man das dann einfach wenn man Musiker ist? Castus: Man darf keine Angst vor Noten haben. Wir haben alle Vorkenntnisse aus der Kindheit und haben immer Musik gemacht. Man muss ein bisschen verrückt sein und das sind wir ausreichend. Man darf keinen Respekt haben vor Größe. Uns ist das ja alles noch zu klein. Wir würden ja am liebsten  mit zwei oder vier Orchestern spielen und mit 1000 Leuten die da singen und zig Streitwagen die da in der Show durch die Gegend fahren. Man muss Visionen haben und keine Angst davor. Es reicht aber nicht wenn man Ideen hat. Man muss auch Noten  fürs Orchester  schreiben und selber einspielen.
 

HZ: Wie teilt sich denn da die Arbeit auf? Wer ist Chef und wer macht was?
 
Castus: Einen Chef gibt’s bei uns nicht. Es gibt einen kreativen Kern. Dann gibt es Leute die sind nur live mit dabei. Der Wim und ich haben Corvus gegründet und sind immer noch dabei und die Besetzung hat sich immer wieder verändert und wird sich auch immer wieder verändern. Einer wird Vater, einer möchte Doktor und Prof werden Wir haben gesagt ‚da wärste ja blöde wenn du jetzt Spielmann bleibst! Werd mal Professor und dann besorgst du uns ein paar Liederhandschriften die wir dann wieder neu vertonen können.’“
 

HZ: Wie kommt ihr zu den Orchestern und Chören?
 
Castus: Teilweise bewerben sie sich. Teilweise haben wir sie angeschrieben. Unser Traum war das Babelsberger Filmorchester und eigentlich konnten wir sie uns nicht leisten aber sie haben es für uns preiswerter gemacht. Für sie war das mal was anderes. Sie waren oft live dabei, sind aber oft auch eingebunden, so dass wir zur Zeit mit dem Bohemian Symphonie Orchester Prag unterwegs sind. Exzellente Musiker die uns jetzt auch demnächst ein Konzert in Prag organisieren. Das ist wunderbar, wenn man Leute ins Boot holt die dann auch noch dafür sorgen dass man um die Welt reist . Und der Passionata Chor Berlin hat sich extra für uns gegründet und die führen jetzt auch andere Musik auf. Dann noch Ingeborg Schöpf, die eigentlich an der Operette in Dresden singt.
 

HZ: Ihr seid ja auch in China gewesen…

Castus: Da war der Jörg Iwer mit dabei, einer unserer zwei Dirigenten. Er spricht auch Chinesisch und hat 14 Tage vorher mit dem Orchester in China geprobt. Wir dachten erst, die Chinesen haben mit der Aussprache Probleme aber das waren Studenten ohne Probleme mit dem Lateinischen. Wir waren ganz schön ergriffen, dass ein chinesisches Orchester unsere Musik aufführt. Zusätzlich hatten wir noch traditionelle Musiker aus China dabei zum Beispiel bei Chou Chou Sheng. Das ist das älteste Musikstück was es überhaupt gibt. Es ist auch noch aus China, wird dort aber gar nicht mehr gespielt und wir haben das als Kulturbotschafter sozusagen wieder mit nach China gebracht. Und die Chinesen haben sich gefreut und lieben uns dafür, weil wir nicht versuchen ihnen unsere Kultur aufzuzwängen sondern das ganze vermischen.
 

Da wird keine Frau stillsitzen können.
 
HZ: Welchen Stoff würdest du denn gerne noch bearbeiten? Gibt’s da Träume?“

Castus: Es gibt etwas, über das wir uns neulich unterhalten haben, was wir gerne vertonen würden. Eine mittelalterliche Handschrift aber das ist noch extrem geheim.
Es wird dann, wenn sich die Zeit findet, Cantus Buranus III geben, aber vielleicht gibt es auch eine Abwandlung, wenn wir uns auf ne andere Liederhandschrift konzentrieren. Aber es wird dann auch Cantus Buranus heißen. Aber das steht noch in den Sternen und die Sterne sind für uns Noten, die müssen bloß noch geordnet werden. Zur Zeit haben wir wieder den kompletten Wahnsinn:  die Ursprünge von CORVUS CORAX, damals als wir angefangen haben. Wir kommen ja aus der DDR und reisen konnten wir nur nach Ungarn, Bulgarien, Rumänien und haben uns von den Klängen dieser Länder inspirieren lassen und das auch gespielt. Jetzt haben wir ein neues Projekt: Berlinski Beat – Leute von Corvus meet Balkan Beat also Blechbläser Dudelsäcke und Trommeln gemischt, einfach zum mittanzen. Da wird keine Frau stillsitzen können. Geplant ist die CD für März/April und der Erfinder von Balkan Beat DJ Robert Soko ist auch mit dabei.


HZ: Wie kommt ihr zur Filmmusik?

Castus: Es kommen Leute die kannten uns gar nicht die haben einfach irgendwas eingegeben bei Google kamen auf unsere Seite. Eine kanadische Firma zum Beispiel, die haben Videos auf Youtube von uns gesehen und dachten sich, dann müssen wir die verpflichten für unseren Film. Das wird ne Serie und es wurde der Pilotfilm gedreht: „Game of Thrones“ Unsere Musik wird da verwendet.
Bei Hans Zimmer war das anders. Unsere Managerin Doro Peters hat ne Email geschrieben und er meinte, er wäre schon immer Fan von CORVUS CORAX. Er hatte immer schon drüber nachgedacht etwas mit uns zu machen, aber es ist einfacher, wenn man einfach ne Email Adresse hat.
So ist es auch mit den Zwergen von Markus Heitz. Er meinte zu uns: „Als ich das Buch geschrieben habe, habe ich Corvus Corax dazu gehört.“ Und so hat sich der ganze Ring geschlossen.“

 

HZ: Was gibt’s in naher Zukunft von euch zu sehen?
Castus: Im Oktober 2010 sind wir mit den Zwergen unterwegs. Im November haben wir einen kreativen Monat. Aber wir  verraten nicht in welches Studio wir gehen um Musik zu schreiben!
Und im Dezember gibt’s was ganz Besonderes: ein echtes Unplugged Konzert: Corvus Corax pur. Da suchen wir uns kleine Burgkeller, Ratskeller, mistige, dreckige kleine Schenken wo 300 Leute reinpassen. Dort spielen wir ohne Anlage und das soll ne richtige Party werden. Die Leute sollen gute Laune haben, tanzen. Es geht um venus vina musica. Januar sind wir mit Excalibur unterwegs und im März dann mit Berlinski Beat.  

 
HZ: Ich bedanke mich für das Interview und wünsch dir euch viel Erfolg mit den Projekten!
Castus: Und dir wünsch ich auch einen wunderschönen Tag und total gute Laune noch!  

Cantus Buranus - Die DVD
cantus-buranus-dvd.png
Release 6.8.2010
erhältlich als DVD + 2CD(Audio) und als 2CD(Audio)

Inhalt DVD:
Cantus Buranus live in München 2009 unter der Regie von Gert Hof
Der komplette Summer Breeze Mitschnitt 2009
Ein China Special
Bonus: Die zwei Songs die von den chinesischen Musikern begleitet wurden 
Inhalt CD 1
1 Custodes Sunt Raptores
2 Miser
3 De Mundi Statu
4 Rustica Puella
5 Nummus
6 Ordu Languet
7 Ergo Bibamus
8 Quid Agam Misera
9 Lingua Mendax

Inhalt CD 2
10 Curritur
11 Causa Ludi
12 In Orbem Universum
13 Veritas Simplex
14 Fortuna
15 O Varium Fortune
16 Chou Chou Sheng - Preces ad Imperatorem
17 Lingua Mendax - Live in China
18 Chou Chou Sheng - Preces ad Imperatorem - Live in China
 
 
CANTUS BURANUS in Leipzig - Der Bericht auf HELL-ZONE   >>>>
 
 
Informationen zur Band im Netz:
 

 

© HELL-ZONE.de 2010

 

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1