Jean-Michel Jarre & M83 präsentieren „Glory“

am .

JMJ-M83-Glory-Artwork„Glory“ ist der zweite Track aus Jean-Michel Jarres neuen Album, nachdem JMJ bereits mit der Techno-geladenen Kollabo „Conquistador“ mit keinem geringerem als Gesaffelstein, Anfang des Jahres Fans und Kritiker überrascht hatte. Die Elektro-Legende hat sich für „Glory“ nun erneut mit einer jungen französischen Koryphäe zusammengetan: Anthony Gonzalez von M83. In der Zusammenarbeit mit ihm ist eine himmelsstürmende, euphorisierende Hymne entstanden.

„Ich wollte unbedingt, dass Anthony singt – was ich an seiner Stimme mag, ist, dass er sie nicht nur wie ein Sänger benutzt, sondern wie jemand, der ein Instrument spielt“, sagt Jarre. „Ich liebe die Mehrdeutigkeit seines natürlichen Sounds und der Art, wie er die Vocals verarbeitet.“

„Glory“ wurde von Jarre um Gonzalez’ kraftvolle Stimme herum gebaut. Voll emotionaler Synthesizer, gepushed durch Samples marschierender Stiefel, klingt „Glory“ genauso episch wie die letzten Werke von M83. JMJ2015 1 close-photocredit-JensKochPhotographyMit Jarres Gefühl für Arrangement baut sich der Track organisch auf und endet mit einem Höhepunkt, der sich sogar für seine Verhältnisse gigantisch anfühlt.

Als Kopf hinter M83 ist Gonzalez für den 2011er Blockbuster „Midnight City“ und die gefeierte LP „Hurry Up, We’re Dreaming“ verantwortlich. Gonzalez ist für seinen filmischen Stil bekannt und hat ein Händchen dafür, Rockband-Dynamik mit elektronischen Elementen zu fusionieren – diese langjährige Besessenheit hat übrigens angefangen, als er als Kind Jarre im TV sah. „Er spielte mit seinen Synthesizern herum und ich war von dem Sound und dem Look völlig gefesselt“, schwärmt Gonzalez. „Das sah so futuristisch aus und ich war direkt süchtig nach seinen Melodien und der Power seiner Musik.“

 

 

facebook.com/jeanmicheljarre