XANDRIA - Neverworld's End

Geschrieben von Detlef Fink am . Veröffentlicht in CD-Check

XANDRIA - Neverworld's End

VÖ - Termin: 24.02.2012

Info: Die 'Nightwish'-Essenz

XANDRIA - Neverworld's End -

Label: Napalm Records

Veröffentlichung: 24. Februar 2012 Stil: Gothic-Rock-/Symphonic-Metal

 
 
Ist eine Hausbesetzung in jedem Fall illegal? Auch dann, wenn das Haus vom Besitzer freiwillig verlassen wurde und die Besetzer dem Haus unter Umständen zu neuem Glanz verhelfen?
Im konkreten Fall werden das die Fans entscheiden.

Völlig überraschend haben XANDRIA aus Deutschland das von NIGHTWISH nach der Trennung von Tarja verlassene Soundgebäude besetzt. Wie bekannt, widmet sich  Tarja Turunen mit ihrem Projekt TARJA aktuell einem anderen Sound und NIGHTWISH mit der aktuellen Sängerin Anette Olzon könnten, auch wenn sie wollten, vergangene Klänge nicht umfassend realisieren.
Dank der Stimme der neuen Sängerin Manuela Kraller, die ihren Sopran bei HAGGARD, dem wohl größten Schwermetallorchester der Welt, stählte, einhergehend mit einem merklichen Wandel des Musizierstiles der Band, sind XANDRIA mit ihrem aktuellen Album NEVERWORLD’S END in der Lage das lange brach liegende Terrain wieder zu beleben. NEVERWORLD’S END ist das Album, was NIGHTWISH vielleicht herausgebracht hätten, wenn Tarja geblieben wäre.
XANDRIA - Neverworld's End Bei einigen Titeln liegen XANDRIA sehr, sehr nah bei NIGHTWISH, die Fans werden die Titel erkennen, ohne dabei aber zu einer NIGHTWISH-Kopie zu mutieren. Eher haben sich XANDRIA erfolgreich von einer Gothic-Rock-Band, die schon immer symphonische Elemente in ihre Musik integrierte, zu einer Symphonic-Metal-Band gemausert, die sich an den Größen dieses Genres, eben zum Beispiel an NIGHTWISH und WITHIN TEMPTATION orientiert, ohne deren Einflüsse verleugnen zu wollen.
Der Wandel der Band ist dem entsprechend auffällig. Bedeutend häufiger wird nun, nicht unüblich bei den Drums, mit der Doublebass-Technik gearbeitet. Und doch sind  definitiv Unterschiede zu den genannten Vorbildern herauszuhören. Hervorzuheben ist dabei, dass die Gitarristen mit diversen Soli den Sound der Band erheblich mit bestimmen, grundsätzlich anders als bei NIGHTWISH, wo der Gitarrist kaum sein wahres Können zeigen darf. Ein Titel der all das oben Geschriebene gut abbildet, ist der Opener des Albums "A Prophecy Of Worlds To Fall". Auch werden die Streicher sparsamer eingesetzt. Wo bei NIGHTWISH ein ganzes Orchester tönt, weint bei XANDRIA eine einzelne Violine. Herrlich!
Es ist nur wünschenswert, dass die alten Fans den mutigen Weg der Formation folgen werden und neue Fans sich anschließen.
Es muss nicht immer das vermeintlich Neue sein, das den Unterschied macht. Manchmal ist es ausreichend, nur an lange so nicht Gehörtes zu erinnern. Und genau das ist XANDRIA mit ihrem Album NEVERWORLD’S END eindringlich gelungen.
 
 
Tracklist Neverworld's End:
1. A Prophecy Of Worlds To Fall
2. Valentine
3. Forevermore
4. Euphoria
5. Blood On My Hands
6. Soulcrusher
7. The Dream Is Still Alive
8. The Lost Elysion
9. Call Of The Wind
10. A Thousand Letters
11. Cursed
12. The Nomand’s Crown
Bonus Track
13. When The Mirror Cracks
 
Band-Homepage:  www.xandria.com

 

Tags: Xandria

Random CD Check

ATOMIC NEON - Change

 

ATOMIC NEON - Change

Release: 12.02.2011 

 

Atomic Neon
oder:
The Sisters of Cure Divison Army
Weiterlesen ...

DIORAMA-Even The Devil Doesn´t Know

 diorama_cover-devil

VÖ - Termin: Januar 2013

Info: Das wirklich Böse verkleidet sich nur allzu gern.

Weiterlesen ...

STEINKIND-Galle,Gift & Größenwahn

 

STEINKIND-Galle,Gift & Größenwahn VÖ - Termin: 09.02.2009

Info: zweites Album der Brachial-Elektroniker 

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
6
7
8
9
10

Newsletter