THE HORRORIST - Attack Decay -

Geschrieben von HELL-ZONE am . Veröffentlicht in CD-Check

horrorist-attack-decaytb.jpgVÖ - Termin: 22.02.2008

 

Info: Die Welt ist eine Bühne

THE HORRORIST - Attack Decay -

Label: Out of Line
Veröffentlichung: 29. Juni 2007

horrorist-attack-decay.jpg

Lange, fast zu lang mußten die Fans auf ein weiteres Album warten. Nach den Erfolgsalben "One Night In New York City" (1996) und "Manic Panic" (2001) erscheint nun endlich "Attack Decay" des Neu-Wahlberliners. Hinter dem weltweit bekannten Pseudonym THE HORRORIST steckt der New Yorker DJ mit bürgerlichem Namen Oliver Chesler.
horrorist-personal.jpg

Als THE HORRORIST fühlt er sich an keinen Stil gebunden und kann so frei agieren. Mit Sicherheit macht dies einen nicht geringen Anteil seines Erfolgsrezepts aus. Möchte man den Stil vom Album "Attack Decay" einordnen, dann wohl irgendwo zwischen Electronic, EBM und Experimental Music. Der Silberling enthält 17 Tracks die alles andere als Langeweile aufkommen lassen. Mit cool-schrägen und atemberaubend abwechslungsreichen Sounds und Textsamples zieht es uns in seinen Bann. Neuerdings wird nun, seiner zweiten Heimat geschuldet, mit englischen und deutschen Texten hantiert. Wer sich mit den inhalten beschäftigt, stößt auf Themen wie Macht, Gewalt, Sex und Perfektion. Schon der erste Song "Now Destructor" haut mit seinen Breakbeat-Elementen ordentlich rein und erinnert micht etwas an THE PRODIGY. Lediglich über Track No.3 "Es ist alles aus" zappe ich drüber, da er mit Wortgewitter und nervtötender Dudelmelodie durchsetzt ist. Dies ist allerdings eines der ganz wenigen Schwachpunkte auf dem Album, denn sogleich geht es mit "Automatic" zurück auf die virtuelle Tanzfläche vor der Hi-Fi-Anlage im Büro. Die Coverversion "Pain and Pleasure" wird THE KLINIK - Fans aufhorchen lassen und sehr genial kommt das FRONT 242 - Cover "Body to Body" aus den Lautsprechern.
Einen speziellen Humor beweist THE HORRORIST mit Stücken wie "Sex Machine" - I'm your sex machine und dem Stück "13 dobermans", die natürlich alle männlich sind, nicht weiblich und den Namen 'Hate' tragen! Mit Gabber-Sounds im 17. und finalen Stück "Ich habe die Macht" wirft uns THE HORRORIST schließlich aus seinem Album raus und läßt uns somit bis zur letzten Sekunde keine Zeit zum Atem holen.

Fazit: "Attack Decay" ist Electronic Madness!
Die explosive Mischung macht's und trashig kommt weiter, kann ich hier nur betonen. Reinhören & bei persönlichem Gefallen -> dringend Kaufen!! :-)

Tracklist "Attack Decay " CD: 01. Now Destructor
02. The World Will Know Us
03. Es ist alles aus
04. Automatic
05. You Are Disturbing
06. Pain and Pleasure
07. Thirteen Dobermans
08. Shopping List
09. Room of Posers
10. Body to Body
11. Wire to the Ear
12. Sex Machine
13. Where's Adam?
14. Trapped in an Empty Void
15. Close to You
16. The Grip of the Cobra
17. Ich habe die Macht Autor: FS

Tags: The Horrorist

Random CD Check

METALLICA -Through The Never

METALLICA -Through The Never VÖ - Termin: 28. Januar 2014

Info: Spektakuläres Musik-Erlebnis auf DVD.

Weiterlesen ...

SILLY - Kopf an Kopf

Silly - Kopf an Kopf CD-Kritik

VÖ - Termin: März 2013

Info: Vorsicht ..., einfach zu silly

Weiterlesen ...

IN DECEMBER - In December

in december

VÖ - Termin: März.2010

Info: Metalcore for the masses?

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter