PROJECT PITCHFORK- Dream, Tiresias

Geschrieben von HELL ZONE am . Veröffentlicht in Musik-Check

PROJECT PITCHFORK - Dream, Tiresias! VÖ - Termin: 27.02.2009

Info: neues Album von Peter Spilles` Kultprojekt

PROJECT PITCHFORK - Dream, Tiresias! -

Label: Trisol/Soulfood

Veröffentlichung: 27. Februar 2009 Stil: Darkwave - Electro

CD hier erhältlich:
jetzt bei Poponaut bestellen

pitchfork-dreamtiresias.jpg
 
Mit den experimentellen und meist wenig eingängigen Veröffentlichungen der letzten Jahre hatten sich PROJECT PITCHFORK in meinen Augen ltzendlich zu sehr von den Ansprüchen der Fanbasis entfernt, auch wenn diese bereit waren eine Weiterentwicklung mitzugeghen. Auf die Vorankündigung des neuen Werks DREAM, TIRESIA! folgte deshalb  nicht sofort der große Jubel. Das Aufhorchen kam mit der Vorabsingle FEEL!, welche bombastisch einschlug. Endlich wieder ein Hymne von der Band!
Ich kann nur mutmaßen warum, jedenfalls besinnen sich PROJECT PITCHFORK mit dem neuen Album wieder mehr ihrer Wurzeln. Hat Mastermind Peter Spilles seine musikalische Spielwiese mit den Soloprojekten IMATEM und SANTA HATES YOU gefunden und kann die Prioritäten für PROJECT PITCHFORK jetzt wieder besser kanalisieren? Neben der Musik ist es in meinen Augen auch ein eindeutiges Bekenntnis, das beliebte Uralt-Logo aus den Anfangstagen der Band aus der Mottenkiste zu kramen und damit das Album-Cover von
DREAM, TIRESIA! zu zieren. Foto PROJECT PITCHFORK live in Dresden 2008Werden wir mal konkreter:
10 kantig, zuweilen rauh und ständige absolut abwechslungsreiche Stücke warten darauf von euch erobert zu werden. Sahnehäubchen auf dem Sound ist natürlich Peters rauchige Stimme.
Mit dem ersten Stück „If i could“ zeigen sie uns die Marschrichtung für DREAM,TIRESIAS!, ein Track wie er nur aus der Manufaktur PROJECT PITCHFORK entstammen kann. Mühelos nimmt das darauf folgende „Nasty Habit“ diesen roten Faden auf. Etwas Tempo wird mit „The Tide“ aufgenommen, um mit „Promises“ das Level sofort wieder hoch zu fahren. Wunderbar atmosphärig kommt „An End“ daher, gefolgt von dem etwas sperrigen „Your God“. Ein wunderbar anzuhörender Song ist auch „Full Of Life“. Schwerere Kost wird hernach mit „Darkness“ geliefert, welches einen überraschenden Ausklang nimmt. Das über siebenminütige „Passion“ schließt den Kreis und läßt das Album gekonnt ausklingen.
Eine Überflieger wie seinerzeit beispielsweise "Conjure" oder "Timekiller" ist auf Anhieb nicht auszumachen, jedoch besteht kein Zweifel, PROJECT PITCHFORK kehren mit diesem Werk gestärkt zurück.  Und ich bin gespannt, wie gut das Album letztlich bei den Fans ankommen wird.
 
Tracklist „Dream, Tiresia!
beginning
01. - If I Could
first dream
02. - Nasty Habit
second dream
03. - The Tide
third dream
04. - Promises
fourth dream
05. - An End
fifth dream
06. - Your God

sixth dream
07. - Feel!
seventh dream
08. - Full Of Life
eighth dream
09. - Darkness
ninth dream
10. - Passion
last dream
Spielzeit: 60:20 Min
 


Club Attack ist angesagt, wenn PROJECT PITCHFORK im März 2009 auf Tour durch Deutschland gehen.
Eine Station ist dabei das von HELL-ZONE präsentierte Konzert am 27. März 2009 im BPM Club Zwickau.
 
Alle Informationen dazu in unseren  Tourdaten 2009 >>

 
PROJECT PITCHFORK Photoreport auf HELL-ZONE
Dresden 2008 mit ABSURD MINDS ++ LEGACY OF MUSIC ++ CAISARON >>
Berlin 2008 mit ABSURD MINDS ++ LEGACY OF MUSIC ++ CAISARON >>