NITZER EBB – Industrial Complex

Geschrieben von Alexander Jung am . Veröffentlicht in Musik-Check

ne_digital_europe.jpg VÖ - Termin: 22.01.2010

Info: Electronic Body Music 2010

 

NITZER EBB
- INDUSTRIAL COMPLEX -

Label: MAJOR RECORDS

Veröffentlichung: 22. Januar 2010 Stil: EBM


ne_digital_europe.jpg
 
Immer dann, wenn sich eine lebende Legende wie NITZER EBB anschickt nach über zehn Jahren eine neue Veröffentlichung der breiten Masse zu präsentieren, ist Skepsis angesagt. So stellte sich schon vor den Reunion-Shows im Jahre 2006 die Frage: Welche Motivation bringt Douglas McCarthy gemeinsam mit Bon Harris wieder zurück auf die Bühne? Und jetzt, fast vier Jahre später, ein neues Studio-Album von NITZER EBB: "Können die das noch?”negroup-2s.jpg
Was soll ich dazu sagen, außer: "Das vorliegende Werk übertrifft meine sämtlichen Erwartungen!"
Gleich mit dem ersten Track “Promises” gibt es direkt auf die Zwölf. Das Tanzbein zuckt und ich frag mich “Waren NITZER EBB je weg?”
 
Ein paar Takte langsamer aber nicht minder treibend geht es bei “Once You Say” zur Sache. Auch wenn die prominente vocale Unterstützung durch einen Herren namens Martin L. Gore, seines Zeichens Mitglied bei einer altehrwürdigen englischen Synthie-Pop Band, schwer wiederzuerkennen ist. Spaß bei Seite, ich hätte mich natürlich über eine gemeinsame Präsentation dieses Hammers auf der aktuellen DEPECHE MODE-Tour sehr gefreut.
 
“Never Known” bildet die groovende Überleitung zum balladesken “Going Away”. Hier zeigt sich einmal mehr die Stimmgewalt Mc Carthys, begleitet von düsteren Pianoklängen. Die Mittemponummer “Hit you back” schmiegt sich monumental in den “Industrial Complex”.
 
Im Anschluss folgt das aggressiver daher kommende Stück „Payroll“, welches man bereits auf dem Soundtrack zu „SAW IV“ fand. “Down On Your Knees” und “I Don’t Know You” bestätigen einmal mehr das altbewährte und deshalb nicht minder attraktive musikalische NITZER-EBB Konzept: EBM - Beat, Sequenz und Shouts! Auch bei “My Door Is Open”  bleibt das Zucken in den Beinen.
 
Mein persönlicher Favorit ist “I Am Undone”. Dem Zuhörer breitet sich ein gewaltiger Klangteppich aus, der von von Mc Carthys durchdringender Stimme gekrönt wird. Wen wundert es da, dass sich kein Geringerer als Altmeister Alan Wilder, aka RECOIL und Ex-DEPECHE MODE, hier zu einem fabulösen Remix hinreißen lassen hat. Und ich kann mit voller Überzeugung behaupten: “Das Ding ist noch besser als das Original”. Aber Achtung: nur Besitzer der deutschen Doppel-CD Edition kommen in diesen musikalischen Hochgenuss.
 
Mit “Kiss Kiss Bang Bang” wird dann auch schon die letzte Etappe eingeleitet. Wer glaubt, dass “Traveling” der Abschluss einer Reise in die Vergangenheit ist, liegt gänzlich falsch. Wenn eine Platte das Label “EBM 2010” verdient hat, dann “Industrial Complex” von NITZER EBB.
 
Ohne Frage, die beiden "alten" Herren McCarthy und Harris haben es auch mit der Live-Unterstützung von Drummer Josh Payne geschafft, mehr als nur eine Brücke aus den 80igern zu schlagen. Fazit: Industrial Complex - Beide Daumen hoch - Unbedingt kaufen!
 
 
Die aktuelle Tour läuft noch und es gibt auch noch Gelegenheit NITZER EBB als Support von DEPECHE MODE zu sehen.
Die Konzerttermine findet ihr hier >>>
 
Impressionen von der aktuellen Tour aus Dresden hier   >>>
 
 

Tracklist "Industrial Complex":

01. Promises
02. Once You Say
03. Never Known
04. Going Away
05. Hit You Back
06. Payroll
07. Down On Your Knees
08. I Don’t Know You
09. My Door Is Open
10. I Am Undone
11. Kiss Kiss Bang Bang
12. Traveling
 
 
 
Bandmitglieder:
 
Douglas Mc Carthy
Bon Harris
Jason Payne