Joachim WITT - Dom

Geschrieben von Detlef Fink am . Veröffentlicht in CD-Check

Joachim Witt - Dom

VÖ - Termin: September 2012

Info: WITT - immer überraschend!

JOACHIM WITT - Dom

Label: Sony Music

Veröffentlichung: September 2012 Stil: NDH

 
 

Nur aus diversen Medien weiß ich, dass JOACHIM WITT nach seiner erfolgreichen Karriere in der Zeit der Neuen Deutschen Welle auch weiter Musik produzierte und veröffentlichte.  In mein Hörfeld trat er erst wieder 1998 mit dem Duett mit Peter Heppner DIE FLUT.
Äußerst beeindruckt von dieser Single blieb ich an WITT dran. Er begeisterte dann mit den Alben BAYREYTH 1 und  2, da noch  nur angehaucht von der Neuen Deutschen Härte, dies aber gepaart mit eindrucksvollen Streichern, darauf mit EISENHERZ mit vermehrt unüberhörbaren Einflüssen der Neuen Deutschen Härte. Aufgepeppt mit fetten Elektrobeats überraschte  danach mit POP, einem sehr elektronisch produzierten Album mit fetten Brettgitarrensounds, das eher einen irreführenden Namen trägt. Um dann mit BAYREUTH 3 nochmals mit elektronischer Unterstützung heftig zu brettern. Aber alles blieb typisch WITT, pathetisch, getragen und oft irgendwie dunkel traurig, unüberhörbar ein eigener Stil. Obwohl die Stimme und  seine Art sich auszudrücken sehr eigen sind, bleibt dieser Künstler dabei unberechenbar.
Man durfte also auf die aktuelle Veröffentlichung gespannt sein und mit Überraschungen rechnen.
Die Überraschungen gibt es nun! Weg sind die Gitarren. JOACHIM WITT transportiert seine Gefühle auf DOM nun mittels elektronischer Flächen, Sounds und natürlich seiner Stimme. Obwohl DOM seit 1998 das bisher mit Abstand ruhigste Album von JOACHIM WITT geworden ist, bleiben immer noch die oben beschriebenen Grundstimmungen, vielleicht mit etwas weniger Pathos dargeboten, aber so typisch WITT, wie WITT eben typisch sein kann. DOM ist meiner Meinung nach ein Album, dessen Titel mögliche emotionale Zustände eines Menschen in einer bestimmten Lebenssituation beschreiben und verarbeiten.  Für mich beschreiben die Titel Verlust (GLORIA, TRÄNEN, KOMM NIE WIEDER ZURÜCK), neue Hoffnung (KÖNIGREICH), Hoffnungslosigkeit (LICHT IM OZEAN), Zweifel (BEBEN), Bekenntnisse zum neuen Glück (BLUT) und Gedanken zur Untreue (LEICHTSINN). Nur mit der Deutung des Titels JETZT GEH habe ich meine Probleme. Ich kann und will dem Künstler gar nichts unterstellen, doch neben den Möglichkeiten, es könnte sich bei diesem Titel um die Aufforderung an einen jungen Künstler, einen Politiker oder einen Sportler (Boxer) handeln, sich den Herausforderungen zu stellen, könnte es aber auch die Aufforderung an einen Selbstmordattentäter sein, zu handeln. Mich beschlich ein ungutes Gefühl, als ich diesen Titel hörte. Ich bin mir sicher, dass JOACHIM WITT diesen Gedanken nicht im Hinterkopf hatte, als er den Titel schrieb, und natürlich kann jeder für sich, genau wie die anderen von mir angeführten Titel, JETZT GEH für sich selbst interpretieren! Gesanglich steht JOACHIM WITT nicht immer allein da. An genau den richtigen Stellen erfährt er stimmliche Unterstützung. Hervorzuheben sind da die Damen MICHELLE LEONARD, NADJA SAEGER und  NICOLA ROST.
Wer sich auf die Gefühls- und Gedankenwelt von JOACHIM WITT einlässt, wird nicht enttäuscht sein. Hier äußert sich ein Mann auf eine sehr spezielle Art, eine Art, die Raum für eigene Interpretationen lässt oder einfach nur Denkanstöße gibt. Für mich ist das feine Poesie, Poesie unserer Zeit.
DOM ist unbedingt ein empfehlenswertes Album! Wer eigenwillige Texte gepaart mit eingängigen Melodien und charakteristischem Gesang mag, sollte in dieses andere WITT - Album unbedingt hineinhören.
Und wer sich entschließt, das Werk zu erwerben, sollte die Möglichkeit nutzen und sich für nur wenige Euro mehr die PREMIUM EDITION des Albums zulegen. Neben je einem bekannten Titel von BAYREUTH 1 und 3 findet man vier neue, äußerst hörenswerte Bonus Tracks, ein Mix von GLORIA und die Urversion von GOLDENER REITER (in Englisch !). Schon allein GOLDENER REITER in dieser Version lohnt die Euros mehr. Tracklist CD1
1. GLORIA
2. JETZT GEH
3. TRÄNEN
4. BLUT
5. KÖNIGREICH
6. BEBEN
7. MUT EINES KRIEGERS
8. LICHT IM OZEAN
9. KOMM NIE WIEDER ZURÜCK
10. LEICHTSINN
11. UNTERGEHEN Tracklist CD2
(NUR BEI DER PREMIUM EDITION) 1. DOM (BONUS TRACK)
2. MÄDCHEN (BONUS TRACK)
3. ROSE MARIE (BONUS TRACK)
4. SHUT THE FUCK UP (BONUS TRACK)
5. GOLDENER REITER (UR VERSION)
6. HUNDERT LEIBER (BAYREUTH 3)
7. DAS GEHT TIEF (BAYREUTH EINS)
8. GLORIA (RADIO MIX).


 

Tags: Joachim Witt

Random CD Check

ATOMIC NEON - Darkenia

 

Atomic Neon - Darkenia VÖ - Termin: 24.10.2008

 

Info: Melancholie in bester THE CURE-Manier aus deutschen Landen

Weiterlesen ...

PROJECT PITCHFORK - „Look Up, I’m Down There“

Neues starkes Album der Electro-Wave Legende.

Veröffentlichung: 28.10.2015
Label: Trisol Music/Soulfood

Eine Vorstellung dieser Band, die nun schon auf drei Dekaden des Bandbestehens zusteuert, ist eher müßig. Wer Electro-Wave mag, kommt schon seit Jahr und Tag nicht an der Hamburger Band um Sänger und Songwriter Peter Spilles vorbei. Und bei der Anzahl von bisher veröffentlichten Studioalben mussten wir schon genau zählen. Es dürften bisher 16 gewesen sein. Dazu eine große Zahl an diversen weiteren Veröffentlichungen.

Mit „Look Up, I’m Down There“ steht jetzt das neueste Studioalbum und der Nachfolger von „Blood“ aus 2014 an. Seit einigen Jahren werden die Fans bei PROJECT PITCHFORK mit Album-Releases sogar fast im Einjahres-Abstand verwöhnt. Geht diese dieser Schlagzahl zu Lasten der Qualität? - Solcherlei Bedenken können wir nach eingehendem Hören des neuen Output ganz einfach zerstreuen.

Weiterlesen ...

Elektropopband GIMME SHELTER – das neue Album KOSMODROM

Für alle Electro- und Synthpop-Fans kommt hier ein Achtungszeichen angeschwebt. Am 5. Mai 2017 veröffentlicht das deutsche Duo GIMME SHELTER sein zweites Album auf SPACE RACE RECORDS.

Das durchaus abwechslungsreiche Werk wurde dem ersten Menschen im All, dem sowjetischen Kosmonauten Juri Gagarin gewidmet und KOSMODROM genannt.

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Newsletter